direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Forschung

Junge Wissenschaft: Merkmale der Kulturlandschaft

Montag, 23. Februar 2015

Iris Lange
Lupe

Potsdams Schlösser und Gärten sind der Inbegriff einer einzigartigen Kulturlandschaft und UNESCO-Welterbe. „Nur wenige wissen aber, dass die historische Kulturlandschaft Potsdams viel mehr ist als die historische Mitte“, sagt Iris Lange, Absolventin des TU-Master-Studiengangs Landschaftsarchitektur. In ihrer Master-Arbeit „Die historische Kulturlandschaft Potsdams. Eine denkmalpflegerische Untersuchung am Beispiel des inneren Westraums“ wurde zum ersten Mal eine räumliche und zeitliche Abgrenzung der historischen Kulturlandschaft innerhalb der Potsdamer Kulturlandschaft vorgenommen. Zudem definierte sie für die historische Kulturlandschaft Potsdams erstmals neun Kulturlandschaftsbereiche und deren charakteristische Merkmale. „Denn es stellt sich die Frage, was von ihrem historischen Erscheinungsbild noch vorhanden ist – angesichts einer nicht zu bremsenden städtebaulichen Dynamik. Sie zu schützen ist nur möglich, wenn man ihre Bedeutung kennt“, so Iris Lange. Am Beispiel des inneren Westraums, dessen Veränderung besorgniserregend ist, hat sie den Stellenwert dieser Kulturlandschaftsbereiche für die historische Kulturlandschaft Potsdams herausgearbeitet, einen Erhebungsbogen für prägende Kulturlandschaftsobjekte entworfen und Konzepte für deren langfristigen Erhalt definiert. Außerdem entwickelte sie erstmals eine ganzheitliche Kartierungssystematik für historische Kulturlandschaften.

sn "TU intern" Februar 2015

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.