direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Menschen

Engere Bande geknüpft

Freitag, 14. Februar 2014

Experten von „acatech“ und vom DLR lehren an der TU Berlin

Mit Prof. Dr. Michael Klein werden die Bande zwischen der TU Berlin und „acatech“, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften, noch enger. Ende letzten Jahres überreichte Prof. Dr. Stefan Weinzierl, Dekan der Fakultät I Geisteswissenschaften der TU Berlin, Michael Klein seine Ernennungsurkunde zum außerplanmäßigen Professor für Wissenschafts-, Technik- und Sozialgeschichte. Mit der Berufung würdigt die TU Berlin, an der er auch bereits gelehrt hat, seine hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen in Forschung und Lehre. An der TU München ist der Historiker Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Munich Center for Technology in Society.

Michael Klein studierte von 1989 bis 1994 Geschichte, Politik- und Kommunikationswissenschaft in Bamberg, Norwich, Dijon und Erlangen, wo er 1996 mit einer Arbeit zur DDR-Geschichte promovierte. Anschließend war er beim Deutschen Bundestag und bei der Leibniz-Gemeinschaft tätig. Es folgte die Habilitation. 2003 wurde er Geschäftsführer, 2006 Generalsekretär der Leibniz-Gemeinschaft. 2009 wechselte er als hauptamtlicher Generalsekretär zur Deutschen Akademie der Technikwissenschaften „acatech“. Mit dem Deutschen Institut für Luft- und Raumfahrt DLR verbinden die TU Berlin ebenfalls bereits viele Projekte sowie gemeinsame Berufungen.

Neu hinzu tritt nun als Honorarprofessor Dr. Peter Wagner für das Fachgebiet „Dynamische Modellierung und Steuerung von Verkehrssystemen“ der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme. Er wird eng mit dem dort angesiedelten Fachgebiet „Verkehrssystemplanung und Verkehrstelematik“ kooperieren. Der Schwerpunkt von Peter Wagner in Forschung und Lehre wird die Nutzung neuer Datenquellen zur Steuerung von Verkehrssystemen sein. Thema ist dabei unter anderem die mikroskopische Modellierung und Simulation von Verkehr. Prof. Dr. Peter Wagner ist am Institut für Land- und Seeverkehr der TU Berlin allerdings kein Unbekannter. Seit 2003 betreut er bereits Lehrveranstaltungen an der Technischen Universität Berlin. Der promovierte Physiker ist seit 1996 beim DLR tätig. Er arbeitet unter anderem für das Open Source-Projekt Simulation of Urban Mobility (SUMO) an der mikroskopischen Modellierung von Verkehr sowie an der Verbesserung von Verkehrssteuerungsverfahren durch neue Technologien wie den Floating-Car-Daten.

pp "TU intern" Februar 2014

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.