direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Forschung

Neu bewilligt: Wahrnehmung und Verhalten

Freitag, 27. Juni 2014

Wie werden Informationen in neuronalen Netzwerken dargestellt und übertragen? Wie beeinflussen Erwartungen und Erfahrungen die Wahrnehmung? Diesen und weiteren Fragen der Gehirnforschung wird im gemeinsamen Graduiertenkolleg „Sensory Computation in Neural Systems“ von TU Berlin und dem Bernstein Center for Computational Neuroscience Berlin (BCCN Berlin) in Kooperation mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin, der HU zu Berlin und der FU Berlin seit vier Jahren nachgegangen. Nun wird es von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit rund zwei Millionen Euro für weitere viereinhalb Jahre gefördert. Leiter ist Prof. Dr. Klaus Obermayer, Fachgebiet Neuronale Informationsverarbeitung am Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik der TU Berlin. Es bringt Forschende mit Expertisen aus der Kognitionswissenschaft, dem Maschinellen Lernen, der Tierphysiologie, der künstlichen Intelligenz, neuronaler Bildgebung und Stochastik zusammen. 46 Doktorandinnen und Doktoranden aus 13 Ländern nahmen bisher teil, sieben weitere beginnen im Oktober 2014 ihre Promotion.

www.eecs.tu-berlin.de/grk_15891

tui "TU intern" Juni 2014

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.