direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Bundesverdienstorden für Prof. Dr. Dr. h.c. Sahin Albayrak

Freitag, 18. Juli 2014

Medieninformation Nr. 145/2014

Für seinen ausgiebigen Einsatz zur Verbesserung der wissenschaftlichen Kooperation zwischen Deutschland und der Türkei sowie für sein Engagement in der Bildungsförderung von Migrantinnen und Migranten wurde Prof. Dr. Dr. h.c. Sahin Albayrak am 18. Juli 2014 feierlich das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland von der Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka verliehen.

Lupe

Sahin Albayrak ist Professor an der TU Berlin und leitet seit 2002 das Fachgebiet „Agententechnologien in betrieblichen Anwendungen und der Telekommunikation“ (AOT). Er wurde in Nazimiye, Türkei, geboren und ist seit 1980, als er sein Diplomstudium der Informatik antrat, mit der TU Berlin verbunden. Seit dem Jahr 2002 leitet Sahin Albayrak auch das Distributed Artificial Intelligence Laboratory (DAI-Labor), das inzwischen rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der ganzen Welt beschäftigt. Des Weiteren verstärkt er die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Türkei insbesondere im von ihm gegründeten German-Turkish Advanced Research Centre for ICT (GT-ARC). Das Ziel von GT-ARC ist es, Forschungsprojekte im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien in Kooperation mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Partnern zu betreiben. Das Institut arbeitet in enger Kooperation mit führenden Unternehmen in Deutschland und der Türkei. Es ist ein An-Institut der TU Berlin mit den Standorten in Berlin und Istanbul. In Berlin wird es durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert, in der Türkei durch das Ministerium für Verkehr, Schifffahrtswesen und Kommunikation.

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland wird für besondere politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland. Der Bundesverdienstorden wurde am 7. September 1951 vom Bundespräsident Theodor Heuss gestiftet und ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland. Somit ist sie die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.

2.206 Zeichen / ch

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Claudia Hodurek
DAI-Labor an der TU Berlin
Marketing & PR Manager
Tel.: 030/314-74016

www.dai-labor.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.