direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Kennzahlen und Kapazitäten

Im Bereich Kennzahlen werden zur Beratung und Unterstützung von Hochschulleitung und weiteren Entscheidungsträgern statistische Daten aus den Bereichen Studierende und Prüfungen, Stellen und Personal, Finanzen inklusive Drittmittel, Wissenschaftlicher Nachwuchs und Flächen definiert zusammengeführt, abgestimmt und zu steuerungsrelevanten Daten, Kennzahlen und Berichten weiterverarbeitet.

Um eine hohe Datenqualität und Konsistenz zu erreichen, stimmt sich der Bereich intensiv mit anderen Berliner Universitäten, der zuständigen Senatsverwaltung und der HIS GmbH ab.

Neben aktuellen Anfragen werden turnusmäßig folgende Berichte erstellt:

  • Berliner Kennzahlenbericht, jährlich, in Abstimmung mit HU, FU und Senatsverwaltung
  • Der Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich (AKL) innerhalb des Norddeutschen Hochschulverbundes, alle 2 Jahre, veröffentlicht durch die HIS
  • Der Datenreport als Teil des Berichtwesens (Leistungsbericht) an die zuständige Senatsverwaltung, jährlich
  • Datenlieferungen für die Leistungsbezogene Mittelvergabe im Land Berlin, 1-2 mal jährlich
  • Daten und Auswertungen für den Rechenschaftsbericht des TU-Präsidenten, alle 2 Jahre
  • Daten und Auswertungen z.B. für Stärken-/Schwächenanalyse, für wettbewerbliche Anträge, Detailauswertungen, nach Bedarf.

Der Bereich Kapazitäten bietet innerhalb der Universität Beratung in Kapazitäts­angelegen­heiten an. Im Rahmen der Kapazitätsrechnung gemäß KapVO werden zur Festsetzung der Zulassungszahlen in jedem Semester die vorhandenen Kapazitäten errechnet. Auf der Basis der Berechnungen beschließt der Akademische Senat (in der Regel im Mai) die Zulassungszahlen für die nächsten beiden Studiensemester. Die Zulassungszahlen sind nach Bestätigung der Senatsverwaltung rechtskräftig und Grundlage für die Zulassungsverfahren nach dem Bewerbungsschluss.

In die Berechnungen der Zulassungszahlen gehen die Stellen für das wissenschaftliche Personal, die Lehraufträge aus dem Vorjahr, die Studierendendaten aus dem Vorjahr und das aktuelle Studienangebot ein. Dieses Angebot wird mithilfe einer Curricularanteilsliste, die auf den Studien- und Prüfungsordnungen basiert, zahlenmäßig erfaßt. Die Liste aller dieser Anteile – die sogenannte Kreuzmatrix – wird hier zentral verwaltet. Aus den Studierendendaten wird der Schwundausgleichsfaktor berechnet, der ebenfalls in die Berechnung eingeht.

Der Bereich übernimmt Koordinationsfunktionen zwischen den Fakultäten, der Studienabteilung und den jeweiligen externen Ansprechpartnern und stellt allen Seiten die erforderlichen Daten zur Verfügung. Innerhalb der Universität geschieht dies über einen gemeinsamen Datenbereich, auf den nur die betroffenen Personen Zugriff haben.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

Dr. Patrick Thurian (SC3)
Gruppenleiter
+49 (0)30 314-25485

Ansprechpartnerin

Dr. Catharina Rieckhoff (SC37)
+49 (0)30 314-25044

Ansprechpartner

Torsten Pippig (SC39)
+49 (0)30 314-75875