direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments


Das Fachgebiet Audiokommunikation beschäftigt sich mit der Produktion, Über­tragung und Rezeption von Musik und anderen Audioinhalten in akustischen und elektroakustischen Systemen. Forschungsschwerpunkte sind die technische Weiter­entwicklung und perzeptive Evaluation von Verfahren der virtuellen akustischen Realität (Binauraltechnik, Schallfeldsynthese), deren Einsatz für die experimentelle Untersuchung musikwissenschaftlicher und medienpsychologischer Fragestellungen und deren Anwendung bei der Komposition und Realisation von Musik und Medien­kunst (Elektroakustische Musik, Klangkunst).

Das Fachgebiet betreibt zwei elektronische Studios mit 12- bzw. 8-kanaliger Surround­wiedergabe, verschiedene binaurale Aufnahme- und Wiedergabesysteme, ein Laborsystem zur Schallfeldsynthese (192 Kanäle) und die weltweit größte Anlage zur Wellenfeldsynthese mit 832 Kanälen und 2704 Lautsprechern. In der Lehre bieten wir, gemeinsam mit sieben weiteren Fachgebieten der TU Berlin, den Master­studien­gang Audiokommunikation und –technologie (M.Sc.) an, außerdem den technisch-wissenschaftlichen Teil des Diplomstudiengangs Tonmeister der UdK Berlin. Seit 2011 koordiniert das Fachgebiet die DFG-Forschergruppe SEACEN.

Aktuelles

Die Einführungsveranstaltung für den Masterstudiengang „Audiokommunikation und –technologie“ findet am Mo, den 12.10. von 12-14 Uhr im Raum TA 251 statt.


Audio Communication Day 2015

Am 14.7.2015 findet unser Audio Communication Day statt, weitere Informationen auf der Webseite des Fördervereins.

 

Binaural Technology: Method or Subject of Perceptual Audio Research?
In einem Übersichtsvortrag am Pariser IRCAM führt Dr. Alexander Lindau -  Mitarbeiter am Fachgebiet Audiokommunikation - in den technischen Stand binauraler Wiedergabetechnologien ein und erläutert aktuelle Ansätze für deren psychologische Bewertung.

 

Das Fachgebiet in den Medien: Anne-Kathrin Hoklas, WiMi im AK-Projekt „Survey Musik und Medien“ äußerte sich in einem Radio-Feature der Sendung Zündfunk/Bayern 2 zum Wandel des Musikhörens durch die Mediatisierung. Hier der Beitrag zum Nachhören (ab ca. 4:40):

 

Das Fachgebiet in den Medien: Sehen Sie hier drei Beiträge mit dem Mitarbeiter Dr. Hauke Egermann zum Thema Musik und Emotion: Scobel, 3Sat (Juli 2012), Dara O Brian’s Science Club, BBC (Dezember 2012) sowie TEDx Gent (2014)

 

Die Doktorarbeit unseres Mitarbeiters Alexander Lindau zum Thema "Binaural Resynthesis of Acoustical Environments. Technology and Perceptual Evaluation" ist nun digital und als Buch erhältlich.

 

Das Fachgebiet in den Medien: Artikel auf Deutschlandfunk und der Audiobeitrag zum nachhören.

 

Mit welchen Audiotechnologien hören die Deutschen heute Musik? Die Webseite zum DFG-geförderten AK-Forschungsprojekt „Survey Musik und Medien. – Empirische Basisdaten und theoretische Modellierung der Mediatisierung alltäglichen Musikhörens in Deutschland“ ist seit kurzem online und bietet vielfältige empirische Informationen zum Musiknutzungsverhalten der Deutschen im Jahr 2012.

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kalender

«September 15»
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930