direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Elektronisches Studio

TU Studio, Raumplan
Lupe


Tel.: +49 (0)30 314-22327

Kontaktzeiten:
Dienstag bis Donnerstag
10:00 - 17:00 Uhr
und nach Absprache


Adresse und Lageplan

Studioleitung:
Henrik von Coler

Studentische Mitarbeiter:
Jonas Margraf
Paul Schuladen

Praktikant:
Jason Horn

 

Ehemalige Mitarbeiter:

Folkmar Hein
Andreas Pysiewicz

Aktuelles

Superbooth18 | Konzert & Klanginstallation

3.5. - 5.5.2018

An der diesjährigen Superbooth werden zwei Werke gezeigt, welche in Zusammenarbeit mit dem Elektronischen Studio entwickelt worden sind:

SPRAWL_VOICES, eine Konzertperformance von Henrik von Coler für 6 Modularsynthesizer und Spatialisierung findet am 5.5. um 16:30 Uhr statt. Mit Andreas Schuller, Klaus Scheuermann, David Runge, Anyere Bendrien, Rodrigo Sena, Jonas Margraf.

Transit, eine Klanginstallation von Max Joy und Jonas Margraf für 24 Lautsprecher wird während den gesamten drei Tagen durchgängig gezeigt. Die Installation wurde unter anderem am Elektronischen Studio produziert und verwendet eigens dafür entwickelte Software zur Verteilung der Klänge entlang eines 60 Meter langen Ganges.

 

EM4 | Berliner Studios für elektroakustische Musik (12)

Am Mittwoch, den 16.5. findet um 20 Uhr an der AdK 
(Hanseatenweg, Studiofoyer) ein weiteres Konzert in der 
EM4 Reihe statt:

https://www.adk.de/de/programm/?we_objectID=58389

 

Linux Audio Conference (LAC)

7.6. - 11.6.2018

Die Linux Audio Conference findet dieses Jahr unter anderem in der c-base in Berlin statt und wird vom Elektronischen Studio mitorganisiert.

http://linuxaudio.org/lac.html

Profil

Das Elektronische Studio der TU Berlin widmet sich der Produktion und Aufführung von elektroakustischer Musik und Klangkunst, ihrer Erforschung, Dokumentation und Vermittlung. 1953 gegründet, kooperiert das Studio in der Ausbildung von Tonmeistern und Komponisten mit der Universität der Künste (UdK) und mit dem Berliner Künstlerprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Die Edgard-Varèse-Gastprofessur des DAAD bringt seit 2000 jedes Semester wechselnde internationale Experten für Computermusik und Medienkunst ans Studio.

Das Elektronische Studio der TU verfügt über einen Studioraum mit 12-kanaliger Wiedergabeanlage sowie einen weiteren Raum mit 8-kanaligem System und Wellenfeldsynthese (mehr zur Ausstattung hier). Es betreut außerdem den Saal WellenFeld H 104 im Hauptgebäude, der mit der weltweit größten Wellenfeldsynthese-Anlage ausgestattet ist. Das Studio betreibt die Internationale Dokumentation Elektroakustischer Musik und unterhält eine Tonträgersammlung (Audiothek), ein Archiv und eine Handbibliothek.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe