direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum

Lupe

Direktorin

 

Direktionsassistenz Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum und Leitung Sekretariat ZfA:
Ramona Haubold

Tel: (030) 314-25851

Sprechstunde

in der Regel dienstags von 12:00 bis 14:00 Uhr (nur nach vorheriger Vereinbarung)

Zur Person

Curriculum vitae

Stefanie Schüler-Springorum ist in Hamburg, Göttingen und München aufgewachsen und hat von 1982 bis 1988 Mittlere und Neuere Geschichte, Ethnologie und Politikwissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen und an der Universidad Central de Barcelona studiert. Für ihre Dissertation zur Geschichte der Jüdischen Gemeinde Königsberg 1871-1945, mit der sie im Jahre 1993 an der Ruhr-Universität Bochum bei Helga Grebing und Hans Mommsen mit summa cum laude promoviert wurde, erhielt sie 1994 den Preis der Universität Bochum. Anschließend arbeitete sie unter Reinhard Rürup als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung „Topographie des Terrors“ in Berlin zur Erstellung der Ausstellung: „Jüdische Geschichte in Berlin“, die am 8. Mai 1995 im Centrum Judaicum eröffnet wurde. In den folgenden drei Jahren stand die Geschichte der nicht-zionistischen, linken deutsch-jüdischen Jugendbewegung im Zentrum ihrer Recherchen, aus denen mehrere Aufsätze, eine Ausstellung und eine Monographie hervorgegangen sind. Gleichzeitig war sie als Lehrbeauftragte am Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung der TU Berlin tätig. Im Jahre 2001 wurde sie zur Direktorin des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden in Hamburg berufen, das sie fast zehn Jahre lang leitete; im Jahre 2007 erfolgte ihre Ernennung zur Professorin an der Universität Hamburg. Daneben beendete sie 2010 ihr Buch zur Geschichte der Legion Condor im Spanischen Bürgerkrieg. Im Juni 2011 hat sie die Leitung des Zentrums für Antisemitismusforschung an der TU Berlin übernommen.
Stefanie Schüler-Springorum ist seit 1996 Mitglied der Wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft des Leo Baeck Instituts in der Bundesrepublik Deutschland, seit 2009 deren Vorsitzende. Seit 1999 ist sie Mitherausgeberin der Zeitschrift Werkstatt Geschichte. Seit 2012 vertritt sie die TU im Direktorium des Zentrums Jüdische Studien Berlin-Brandenburg. Zudem ist sie Mitglied in folgenden Beiräten: Stiftung Topographie des Terrors; Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten; Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz; Moses Mendelssohn Stiftung; Simon-Dubnow Institut für jüdische Geschichte und Kultur.
    
Geleitete Forschungsprojekte:

„Ein deutscher Judenrat? Die Reichsvereinigung der Juden in Deutschland und die Deportationen der Juden aus dem ‚Altreich’“,
2001-2005 (DFG).

 „Codices Gentium, Rekonstruktion einer Hamburger Rabbiner- und Gelehrtenbibliothek auf der Grundlage des Bibliothekskatalogs von 1693, 2003-2004 (Behörde für Wissenschaft und Forschung, Hamburg).

„Gelehrsamkeit und Recht: Das Aschkenasische Rabbinat im Deutschland der Frühen Neuzeit (1648-1806)“, 2004 – 2006 (Gerda- Henkel-Stiftung).

„Von der ‚Edzardischen Jüdischen Proselytenanstalt’ zur ‚Edzardi-Stiftung’. Jüdisch-christliche Beziehungen, Juden und Konvertiten aus dem Judentum im Spiegel einer Hamburger Stiftung für Judenmission vom 17. bis zum 20. Jahrhundert“, 2005 – 2007 (Fritz-Thyssen-Stiftung ).


„Fluchtland Schweden. Möglichkeiten und Grenzen deutsch-jüdischer Emigration“, 2010-2013 (DFG).

Sport, Körper und Subjekt: Sportgeschichte als Kultur- und Gesellschaftsgeschichte der Moderne, 2009-2011 (DFG).

Publikationen

Monographien

Geschlecht und Differenz, Paderborn (Schöningh) 2014.

La guerra como aventura. La Legión Cóndor en la guerra civil española 1936 – 1939, Madrid (Alianza) 2014.

Krieg und Fliegen. Die Legion Condor im Spanischen Bürgerkrieg 1936-1939, Paderborn (Schöningh) 2010.

(mit K. Bergbauer und S. Fröhlich): Denkmalsfigur. Biographische Annäherung an Hans Litten, Göttingen (Wallstein) 2008.

Die jüdische Minderheit in Königsberg/Pr. 1871-1945, Göttingen (Vandenhoek&Ruprecht) 1996 (= Bd. 56 der Schriftenreihe der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften).


Herausgeberschaft Sammelbände/Zeitschriften

Hrsg. (mit Alina Bothe und Monika Schärtl): Shoah: Ereignis und Erinnerung (3. Jahrbuch Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg), Berlin (Hentrich & Hentrich) 2016.

Hrsg. (mit Kerstin Schoor): Gedächtnis und Gewalt - Nationale und transnationale Erinnerungsräume im östlichen Europa, Göttingen 2016.

Hrsg. (mit M. Kohlstruck und U. Wyrwa): Bilder kollektiver Gewalt - Kollektive Gewalt im Bild: Annäherungen an eine Ikonographie der Gewalt. Für Werner Bergmann zum 65. Geburtstag, Berlin 2015.

Hrsg. (mit Uffa Jensen): Geschichte und Gesellschaft, 39.Jahrgang 2013 / Heft 4, Göttingen 2013.

Hrsg. (mit L. Apel u. K. David): Aus Hamburg in alle Welt. Lebensgeschichten jüdischer Verfolgter aus der „Werkstatt der Erinnerung“, Hamburg,  (Dölling und Galitz) 2011.

Hrsg. (mit M. Veil, E. de Sotelo, K. Heinsohn): Feminismus in Spanien. Themenheft der Zeitschrift Feministische Studien 1 (2011).

Hrsg. (mit Angelika Schaser): Liberalismus und Emanzipation - In- und Exklusionsprozesse im Kaiserreich und in der Weimarer Republik, Stuttgart (Franz Steiner) 2010.

Hrsg. (mit I. von der Lühe u. A. Schildt): "Auch in Deutschland waren wir nicht mehr
wirklich zu Hause". Jüdische Remigration nach 1945, Göttingen (Wallstein) 2008.

Hrsg. (mit M. Baumeister): "If you tolerate this…". The Spanish Civil War in the Age of Total War, Frankfurt a.M./New York (Campus) 2008.

Hrsg. (mit A. Brämer, K. Heinsohn, I. Lorenz): Das Jüdische Hamburg. Ein Nachschlagewerk, Göttingen (Wallstein) 2006.

Hrsg. (mit K. Heinsohn): Deutsch-Jüdische Geschichte als Geschlechtergeschichte. Studien zum 19. und 20. Jahrhundert, Göttingen (Wallstein) 2006.

Hrsg. (mit A. Brämer u. M. Studemund): Aus den Quellen. Beiträge zur deutsch-jüdischen Geschichte, Hamburg (Dölling und Galitz) 2005.

Antisemitismus. Themenheft der Zeitschrift Werkstatt Geschichte 38 (2004).

Hrsg. (mit K. Hagemann): Heimat-Front. Militär und Geschlechterverhältnisse im Zeitalter der Weltkriege, Frankfurt a.M./New York (Campus) 2002.

Hrsg. (mit K. Hagemann): Home/Front. The Military, War and Gender in Twentieth-Century Germany, Oxford/New York (Berg) 2002.

Hrsg. (mit K. Bergbauer): "Wir sind jung, die Welt ist offen...". Eine Jüdische Jugendgruppe im 20. Jahrhundert, Berlin (Ausstellungskatalog) 2002.

 

Herausgeberschaft Reihen

Jahrbuch für Antisemitismusforschung (seit 2012).

Die Reihe Perspektiven deutsch-jüdischer Geschichte, Schöningh Paderborn: 2012-2015.



Beiträge in Zeitschriften

(mit Uffa Jensen): Antisemitismus und Emotionen, in Aus Politik und Zeitgeschichte, Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament 28-30/2014 vom 07.Juli 2014.

(mit Uffa Jensen): Einführung: Gefühle gegen Juden. Die Emotionsgeschichte des modernen Antisemitismus, in: Hrsg. (mit Uffa Jensen): Geschichte und Gesellschaft, 39.Jahrgang 2013 / Heft 4, Göttingen 2013, S. 413-442.

Who is who. Vergangenheitsbewältigung in Spanien, in: Münchner Beiträge zur jüdischen Geschichte und Kultur 2 (2011), S. 59-64.

No Future? Identity, Politics and German-Jewish History, in: Leo Baeck Institute Year Book 54 (2009), S. 7-10.

Perspectives on War in the 20th Century, in: Journal for Contemporary European History 17 (2008), S. 567-573.  

Representaciones de Violencia. El ejemplo alemán, in: Alcores. Revista de Historia Contemporánea 1 (2008), S. 39-54.

Qué quiere decir resistencia? Debates sobre un concepto ambivalente, in: Raices. Revista Judía de Cultura 21 (2007), S. 35-41.

"Die stärkere Logik der Landschaft". Jüdische Jugendbewegung in Ostpreußen 1913-1933, in:
Beiträge zur Geschichte Westpreußens 19 (2004), S. 215-228.

„Sei still oder hau ab!“. Nachbarschaften im Baskenland, in: Mittelweg 36 13 (2004), S. 34-48.

Werner Jochmann und die deutsch-jüdische Geschichte, in: Zeitgeschichte in Hamburg.
Nachrichten aus der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH) (2004), S. 14-20.

Hans Litten 1903-2003. The Public Use of a Biography, in: Leo Baeck Year Book XLVIII (2003), S. 205-219.

Jüdische Geschichte als Geschlechtergeschichte, in: Transversal 1 (2003), S. 3-15.

Baskische Rückenschmerzen oder: Die Ethnisierung des Alltags, in: Werkstatt Geschichte 32 (2002), S. 75-81.

Zwei Jahrtausende deutsch-jüdischer Geschichte. Die Dauerausstellung des Jüdischen Museums in Berlin, in: Werkstatt Geschichte 30 (2001), S. 96-98.

Jugendbewegung und Politik. Die jüdische Jugendgruppe "Schwarzer Haufen", in: Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte 28 (1999), S. 159-200.

Assimilation and Community Reconsidered: The Jewish Community in Königsberg 1871-1914, in: Jewish Social Studies 5 (1999), S. 104-131.

Fear and Misery in the Third Reich. From the Files of the Collective Guardianship Office of the Berlin Jewish Community, in: Yad Vashem Studies XXVII (1999), S. 61-103 (hebräische Fassung ebd., S. 47-80.)

Elend und Furcht im "Dritten Reich". Aus den Akten der Sammelvormundschaft der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 45 (1997), S. 617-641.

Grenzfall: Die Jüdische Gemeinde in Königsberg 1850-1914, in: LBI-Informationen 5/6 (1995), S. 113-123.

Neue Veröffentlichungen zu Verfolgung und Widerstand der europäischen Juden, in: Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der Arbeiterbewegung 31 (1995), S. 538-549.


Beiträge in Sammelbänden

Liebe in Zeiten des Antisemitismus, in: Isabel Enzenbach (Hg.): Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute (Ausstellungskatalog), Berlin 2016, S. 76-88.

Non-Jewish Perspectives on German-Jewish History. A Generational Project?, in: Aschheim, Steven E. / Liska, Vivian (Hrsg.): The German-Jewish Experience Revisited, Berlin 2015, S. 193-206.

Gewalt gegen Tote. Zur Ikonographie des Spanischen Bürgerkriegs, in: Kohlstruck, Michael/Schüler-Springorum, Stefanie/Wyrwa, Ulrich (Hrsg.): Bilder kollektiver Gewalt - Kollektive Gewalt im Bild: Annäherungen an eine Ikonographie der Gewalt. Für Werner Bergmann zum 65. Geburtstag, Berlin 2015, S. 137-145.

Borderliners. Identitäten in einer Grenzregion, in: Kotowski, Elke-Vera (Hrsg.): Das Kulturerbe deutschsprachiger Juden - Eine Spurensuche in den Ursprungs-, Transit- und Emigrationsländern (= Europäisch-jüdische Studien - Beiträge, Band 9), Oldenbourg 2015, S. 273-287.

Al'tmana (Hrsg), V otbleske "Hrustal'noj nochi": evrejskaja obshhina Kjonigsberga, presledovanie i spasenie evreev Evropy Materialy 8-j Mezhdunarodnoj konferencii" Uroki Holokosta i sovremennaja Rossija", Moskau, Kaliningrad 2014, S. 33-49.

A Soft Hero. Male Jewish Identity in Imperial Germany through the Autobiography of Aron Liebeck, in: Benjamin Maria Baader, Sharon Gillerman, Paul Lerner (Hrsg.), Jewish Masculinities. German Jews, Gender and History, Bloomington 2012, S. 90-113. ISBN: 978-0-253-00213-6

Juden, Holländer, Deutsche. Eine kleine Nachkriegsgeschichte, in: Dan Diner/Gideon Reuveni/Yfaat Weiss (Hrsg.): Deutsche Zeiten. Geschichte und Lebenswelt (= Festschrift für Moshe Zimmermann), Göttingen 2012, S. 252-273.

Dialog ohne Witwen? Nationalismus und Gewalt im Baskenland, in: Klaus Weinhauer/Jörg Requate (Hrsg.): Gewalt ohne Ausweg? Terrorismus als Kommunikationsprozess in Europa seit dem 19. Jahrhundert, Frankfurt a.M. 2012, S. 157-176.

Lokal, Regional, Global? Ein Plädoyer dafür, die Synagoge (auch) im Dorf zu lassen, in: Boaz Neumann/Galili Shahar/Roni Hirsh-Ratzkovsky (Hrsg.): History and Its Discontents - Between Germans and Jews (= Festschrift für Shulamith Volkov), Tel-Aviv 2012 , S. 214-228.

Vom Wartesaal zur (unmöglichen) Heimat. Juden in Deutschland nach 1945, in: Isabel Enzenbach/Detlef Pech/Christina Klätte (Hrsg.): Kinder und Zeitgeschichte. Jüdische Geschichte und Gegenwart, Nationalsozialismus und Antisemitismus, Berlin 2012, S. 43-50.

Welche Quellen für welches Wissen? Zum Umgang mit jüdischen Selbstzeugnissen und Täterdokumenten, in: Dorothee Gelhard/Irmela von der Lühe (Hrsg.): Wer zeugt für den Zeugen. Positionen jüdischen Erinnerns im 20. Jahrundert, Frankfurt a.M. 2012 (=Berliner Beiträge zur Literatur- und Kulturgeschichte 12), S. 175-192; gekürzte Fassung in: Michael Brenner/Maximilian Strnad (Hrsg.): Der Holocaust in der deutschsprachigen Geschichtswissenschaft. Bilanz und Perspektiven, Göttingen 2012 (= Dachauer Symposien zur Zeitgeschichte 12), S. 83-102.

Deutsch-jüdische Geschichte in Hamburg, in: Rainer Nicolaysen/Axel Schildt (Hrsg.): 100 Jahre Geschichtswissenschaft in Hamburg, Berlin 2011 (=Hamburger Beiträge zur Wissenschaftsgeschichte 18), S. 253-269.

Nationale Schande, universelle Lehre. Die Darstellung von Nationalsozialismus und Holocaust in Museen, in: Gerhard Paul/Bernhard Schoßig (Hrsg.): Öffentliche Erinnerung und Medialisierung des Nationalsozialismus. Eine Bilanz der letzten dreißig Jahre, Göttingen 2010 (= Dachauer Symposien zur Zeitgeschichte 10), S. 138-153.

Liberale Stadtkultur und die Grenzen der Integration, in: Angelika Schaser, Schüler-Springorum (Hrsg.): Liberalismus und Emanzipation - In- und Exklusionsprozesse im Kaiserreich und in der Weimarer Republik, Stuttgart (Franz Steiner) 2010, S. 109-122.

(mit Angelika Schaser) Einleitung: Liberalismus und Emanzipation - In- und Exklusionsprozesse im Kaiserreich und in der Weimarer Republik, in: Angelika Schaser, Schüler-Springorum (Hrsg.): Liberalismus und Emanzipation - In- und Exklusionsprozesse im Kaiserreich und in der Weimarer Republik, Stuttgart (Franz Steiner) 2010, S. 9-24.

Mythos Guernica. Projektion, Propaganda, Politik, in: Jörg Arnold/Dietmar Süß/Malte Thießen (Hrsg.): Luftkrieg. Erinnerungen in Deutschland und Europa, Göttingen 2009, S. 84-100. (außerdem als: El mito de Guernica: proyección, propaganda, política, in: Juan Avilés (Hrsg.): Historia del Presente – Terrorismo en la España democrática, Madrid (Eneida) 2009, S. 123-136.)

Dazugehören. Junge jüdische Kommunisten in der Weimarer Republik, in: Yotam Hotam (Hrgs.): Deutsch-Jüdische Jugendlichen im „Zeitalter der Jugend“, Göttingen 2009, S. 167-180; Hebr.: Jerusalem 2007, S. 107-119.

Leben an der Grenze. Russische Juden in Königsberg 1850-1925, in: Volker Caysa/Bartlomiej Kozera/Justus H. Ulbricht (Hrsg.): Kultur-Nation-Europa. Nationalkulturelle Identitäten auf einem imaginären Kontinent, Frankfurt 2008, S. 179-194.

Am Rande zu leben. Die Remigration des Ehepaars Max und Margot Fürst, in: Irmela von der Lühe/Axel Schildt/Stefanie Schüler-Springorum (Hrsg.): "Auch in Deutschland waren wir nicht mehr wirklich zu Hause". Jüdische Remigration nach 1945, Göttingen 2008. S. 274-298.

Das Wunder von Bern. Die Bundesdeutschen als virtuelle Gemeinschaft, in: Gerhard Paul (Hrsg.), Historischer Bildatlas des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts, Göttingen 2008, S. 98-105.

War as Adventure. The Experience of the Condor Legion in Spain, in: Martin Baumeister/Stefanie Schüler-Springorum (Hrsg.): "If you tolerate this…" The Spanish Civil War in the Age of Total War, Chicago 2008, S. 208-233.

Institutsgeschichte als Beziehungsgeschichte, in: Forschungsstelle für Zeitgeschichte 1997-2007, Hamburg 2007, S. 20-23.

Die Leichtigkeit des Krieges. Die Legion Condor in (auto-)biographischen Zeugnissen, in:
Michael Epkenhans/Stig Förster/Karen Hagemann (Hrsg.): Soldat und Gesellschaft.
Biographien und Selbstzeugnisse in der Militärgeschichte, Paderborn 2006, S. 223-235.

Nicht nur Guernica. Die Legion Condor, in: Florian Legner (Hrsg.): ¡Solidaridad! Deutsche
im Spanischen Bürgerkrieg, Berlin 2006, S. 101-130.

Die Jüdische Gemeinde Königsbergs während des Nationalsozialismus, in: Christian Pletzing
(Hrsg.): Vorposten des Reiches? Ostpreussen 1933-1945, München 2006, S. 113-128.

Liebe im Ausnahmezustand. Geschlechterbeziehungen im jüdischen Widerstand in
Osteuropa, in: Ingrid Bauer/Christa Hämmerle/Gabriella Hauch (Hrsg.): Liebe und
Widerstand. Ambivalenzen historischer Geschlechterbeziehungen, Wien 2005, S. 328-337.

Bertha Pappenheim an Martha Bernays. Inzersdorf. 14. November 1883, in: Michael
Brenner (Hrsg.): „Wenn Du geschrieben hättest, Josephus...“. Ungeschriebene Briefe der
jüdischen Geschichte, München 2005, S. 87-92.

The „German Question“. The Leo Baeck Institute in Germany, in: Christhard Hoffmann (Hrsg.): Preserving the Legacy of German Jewry. A History of the Leo Baeck Institute 1955-2005, Tübingen 2005 (=Schriftenreihe wissenschaftlicher Abhandlungen des Leo Baeck Instituts 70), S. 201-235 (deutsch in: LBI-Information 11 (2005), S. 24-52).

Unser Standpunkt. Jüdische Reaktionen auf den Berliner Antisemitismusstreit, in: Andreas Brämer u.A. (Hrsg.): Aus den Quellen. Beiträge zur deutsch-jüdischen Geschichte, Hamburg 2005, S. 276-283.

Die „Mädelfrage“. Zu den Geschlechterbeziehungen in der deutsch-jüdischen Jugendbewegung, in: Beate Meyer/Marion Kaplan (Hrsg.): Jüdische Welten, Göttingen 2005, S. 136-154 (gekürzte Fassung in: Jüdischer Almanach 2006, S. 46-60)

Flying and Killing. Military Masculinity in German Pilot Literature 1914-1939, in: Karen Hagemann/Stefanie Schüler-Springorum (Hrsg.): Home/Front. The Military, War and Gender in Twentieth-Century Germany, Oxford/New York 2002, S. 205-232.

Vom Fliegen und Töten. Militärische Männlichkeit in der deutschen Fliegerliteratur 1914-1939, in: Karen Hagemann/Stefanie Schüler-Springorum (Hrsg.): Heimat-Front. Militär und Geschlechterverhältnisse im Zeitalter der Weltkriege, Frankfurt a.M./New York 2002, S. 208-233.

"Denken, Wirken, Schaffen". Das erfolgreiche Leben des Aron Liebeck, in: Andreas Gotzmann/Rainer Liedtke/Till van Rahden (Hrsg.): Juden, Bürger, Deutsche: Zur Geschichte von Vielfalt und Differenz 1800-1933, Tübingen 2001, S. 369-394.

Die Jüdische Gemeinde Königsberg 1871 - 1945, in: Michael Brocke/Margret Heitmann/Harald Lordick (Hrsg.): Geschichte und Kultur der Juden in Ost- und Westpreußen, Hildesheim/Zürich/New York 2000, S. 165-186.

Hannah Arendt und Königsberg, in: Michael Brocke/Margret Heitmann/Harald Lordick (Hrsg.): Geschichte und Kultur der Juden in Ost- und Westpreußen, Hildesheim/Zürich/New York 2000, S. 511-529.

Unversöhnte Geschichte(n). Historiker in Ost und West, in: Karsten Rudolph/Christl Wickert (Hrsg.): Geschichte als Möglichkeit. Über die Chancen von Demokratie. Festschrift für Helga Grebing, Essen 1995, S. 9-25 (mit Christl Wickert).

Verfolgung und Widerstand jüdischer Frauen in Osteuropa 1939-1945, in: Christl Wickert (Hrsg.): Frauen gegen die Diktatur. Widerstand und Verfolgung im nationalsozialistischen Deutschland, Berlin 1995, S. 154-171.

Between East and West. Russian Jews in Königsberg between Integration and Expulsion, 1871-1914, in: Proceedings of the Eleventh World Congress for Jewish Studies, Jerusalem 1994, S. 17-22.


Beiträge in Ausstellungskatalogen, Lexika, Handbüchern und Enzyklopädien

Reichstag, in: Diner, Dan (Hrsg.): Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur - Band 5 Pr-Sy, Stuttgart/Weimar 2014,  S. 139-144.

Jüdischer Widerstand, Jüdische Jugendbewegung, Heinz Liepmann, alle in:
Das Jüdische Hamburg. Ein historisches Nachschlagewerk, Hamburg 2006.

Masseneinweisungen in Konzentrationslager: Aktion „Arbeitsscheu Reich“, Novemberpogrom, Aktion „ Gewitter“, in: Wolfgang Benz/Barbara Diestel (Hrsg.): Der Ort des Terrors. Geschichte der Konzentrationslager, Bd. 1: Die Organisation des Terrors, München 2005, S 156-164.

Das Konzentrationslager in Ostpreußen: Quednau bei Königsberg, in: Wolfgang Benz/Barbara Diestel (Hrsg.): Terror ohne System. Die ersten Konzentrationslager im Nationalsozialismus 1933-1935, München 2005, S. 190f.

Jüdischer Widerstand, in: Lexikon des Holocaust, hrsg. von Wolfgang Benz, Berlin 2002, S. 111f.

Jüdische Geschichte in Berlin. Bilder und Dokumente, Ausstellungskatalog, hrsg. v. Reinhard Rürup, Berlin 1995, Kapitel 6-9.


Rezensionen

Kuzmics, Helmut/Haring,  Sabine A.: Emotion, Habitus und Erster Weltkrieg. Soziologische Studien zum militärischen Untergang der Habsburger Monarchie, Göttingen 2013; in: Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 51, Göttingen 2015, S. 207ff.

Filmkritik: Solidaritäten im Film Pride. (R: Matthew Warchus, GB 2014); in: feministische studien - Zeitschrift für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung Nr.1/Jahrgang 33 (2015).

Leo, Per: Flut und Boden. Roman einer Familie [4. Aufl.]. Stuttgart 2014, in: H-Soz-Kult, 05.01.2015, <http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-23065>.

Götz Aly: Warum die Deutschen? Warum die Juden? Gleichheit, Neid und Rassenhass, Frankfurt a.M. 2011, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 60 (2012), S. 189f.

Gerd Überschär (Hrsg.): Handbuch zum Widerstand gegen Nationalsozialismus und Faschismus in Europa 19933/39 bis 1945, Berlin 2011, in: Historische Zeitschrift 295 (2012), S. 566f.

Emunah Nachmany Gafny: The removal of Jewish children from Gentile Families in Poland in the immediate Post Holocaust Years, Jerusalem 2009; Nahum Bogner: At the Mery of Strangers. The Rescue of Jewish Children with Assumed Identities in Poland, Jerusalem 2009, beide in: Historische Zeitschrift 292 (2011), S. 563f.

David Bankier/Israel Gutman (Hrsg.): Nazi Europe and the Final Solution, Jerusalem 2009, in: Historische Zeitschrift 293 (2011), S. 563f.

Javier Rodrigo: Hasta la raíz. Violencia durante la Guerra Civil y la Dictadura Franquista, Madrid 2008, in: Iberoamericana 2010.

Evelyn Zegenhagen: „Schneidige deutsche Mädel“. Fliegerinnen zwischen 1918 und 1945, Göttingen 2007, in: Technikgeschichte 77 (2010), S. 9f.

Lars Fischer: The Socialist Response to Antisemitism in Imperial Germany, Cambridge/New York/Melbourne 2007, in: Historische Zeitschrift 291 (2010), S. 228f.

Silke Hensel: Leben auf der Grenze. Diskursive Aus- und Abgrenzungen von Mexican Americans und Puertoricanern in den USA, Frankfurt a.M. 2004, in: Werkstatt Geschichte 44 (2006), 111f.

Sybille Steinbacher: Auschwitz. Geschichte und Nachgeschichte, München 2004, in: Werkstatt Geschichte 42 (2006), S. 119f.

Hans Jürgen Otte: „Bloß nicht den Russen in die Hände fallen!“ Erinnerungen eines Kampffliegers an Krieg und Gefangenschaft, Bremen 2005, in: Das Historisch-Politische Buch 2006.

Angela Berg: Die Internationalen Brigaden im Spanischen Bürgerkrieg 1936-1939, Essen 2005; Josie McLellan, Anti-Fascism and Memory in East Germany. Remembering the International Brigades 1945-1989, Oxford 2004; Michael Uhl, Mythos Spanien. Das Erbe der Internationalen Brigaden in der DDR, Bonn 2004, in: Werkstatt Geschichte 41 (2005), S. 100-104.

Raúl Arias Ramos: La Legión Condor en la Guerra Civil. El apoyo militar alemán a Franco, Madrid 2004, in: Iberoamericana 5, Nr. 18 (2005), S. 264f.

Helga Grebing: Die Worringers. Bildungsbürgerlichkeit als Lebenssinn – Wilhelm und Marta Worringer (1881-1965), Berlin 2004, in: Frankfurter Rundschau, 11.04.2005.

Mark Juergensmeyer: Terror im Namen Gottes. Ein Blick hinter die Kulissen des gewalttätigen Fundamentalismus, Freiburg 2004, in: Werkstatt Geschichte 38 (2004), S. 122-123.

Gerhard Paul/Bettina Goldberg: Matrosenanzug – Davidstern. Bilder jüdischen Lebens aus der Provinz, Neumünster 2002, in: Werkstatt Geschichte 37, (2004), S. 130f.

Marion Kaplan (Hrsg.): Geschichte des jüdischen Alltags in Deutschland. Vom 17. Jahrhundert bis 1945, München 2003, in: Frankfurter Rundschau, 05.07.2003.

Alina Margolis-Edelman: Als das Ghetto brannte. Eine Jugend in Warschau, Berlin 2000; Markus Meckl: Helden und Märtyrer. Der Warschauer Ghettoaufstand in der Erinnerung, Berlin 2000, in: Werkstatt Geschichte 33 (2002), S. 114-116.

Bert Hoppe: Auf den Trümmern von Königsberg. Kaliningrad 1946-1970, München 2000, in: Werkstatt Geschichte 28 (2001), 120f.

Ulrich Herbert/Karin Orth/Christoph Dieckmann (Hrsg.): Die nationalsozialistischen Konzentrationslager. Entwicklung und Struktur, 2 Bde., Göttingen 1998, in: Werkstatt Geschichte 27 (2000), S. 123f.

Andreas Reinke: Judentum und Wohlfahrtspflege in Deutschland. Das jüdische Krankenhaus in Breslau 1726-1944, Hannover 1999, in: Ostmitteleuropa-Forschung 49 (2000), S. 425f.

Meinhard Stark: "Ich muss sagen, wie es war". Deutsche Frauen des GULag, Berlin 1999, in: Werkstatt Geschichte 25, (2000), S. 141-143.

Saul Friedländer: Das Dritte Reich und die Juden 1933-1939, München 1998, in: Werkstatt Geschichte 24 (1999), S. 116f.

Arbeiter und Revolutionäre. Die jüdische Arbeiterbewegung. Ausstellungskatalog, Diaspora Museum Tel Aviv, in: IWK 35 (1999), S. 324.

Werner Röhr: Deutsche Widerstandsforschung 1994/95. Fragen, Probleme, Kritiken, Berlin 1997, in: IWK 34 (1998), S. 537f.

Ingrid Strobl: Die Angst kam erst danach. Jüdische Frauen im Widerstand 1939-1945, Frankfurt a.M. 1998, in: IWK 34 (1998), S. 554-556.

Michael A. Meyer/Michael Brenner (Hrsg.): Deutsch-Jüdische Geschichte in der Neuzeit, Bd. 3 und 4, München 1997, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 46 (1998), S. 758-761.

Rudolf Berner: Die unsichtbare Front. Bericht über die illegale Arbeit in Deutschland (1937), herausgegeben, annotiert und ergänzt durch eine Studie zu Widerstand und Exil deutscher Anarchisten und Anarchosyndikalisten von Andreas G. Graf und Dieter Nelles, Berlin/Köln 1997, in: IWK 33 (1997), 452f.

Florence Hervé: "Wir fühlten uns frei". Der Widerstand deutscher und französischer Frauen, Essen 1996, in: IWK 33 (1997), S. 463f.

Arnold Paucker: Standhalten und Widerstehen. Der Widerstand deutscher und österreichischer Juden gegen die nationalsozialistische Diktatur, Essen 1995, in: IWK 32 (1996), S. 588f.

Sybille Steinbacher: Dachau - Die Stadt und das Konzentrationslager in der NS-Zeit, Frankfurt a.M. 1993, in: IWK 32 (1996), S. 590f.

Nechama Tec: Bewaffneter Widerstand. Jüdische Partisanen im Zweiten Weltkrieg, Gerlingen 1996, in: IWK 32 (1996), S. 603-605.

Karin Hausen (Hrsg.): Geschlechterhierarchie und Arbeitsteilung. Zur Geschichte der ungleichen Erwerbschancen von Männern und Frauen, Göttingen 1993, in: Zeitschrift für Unternehmensgeschichte 40 (1995), S. 276f.

Christoph Sachße/Florian Tennstedt: Geschichte der Armenfürsorge in Deutschland,  Band 3: Der Wohlfahrtsstaat im Nationalsozialismus, Stuttgart 1992, in: Werkstatt Geschichte 3 (1994), S. 86f.

Klaus-Jürgen Ruhl (Hrsg.): Frauen in der Nachkriegszeit 1945-1963, München 1988, in: PVS-Literatur 31 (1990), S. 534f.

Andreas Gestrich u.a. (Hrsg.): Biographie - sozialgeschichtlich, Göttingen 1988, in: PVS-Literatur 31 (1990), S. 499f.

Line Kossolapow: Aussiedlerjugendliche. Ein Beitrag zur Integration Deutscher aus dem Osten, Weinheim 1987, in: Zeitschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 71 (1988), S. 425f.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Zentrum für Antisemitismusforschung
Fakultät 1
Sekr. TEL 9-1
Telefunken-Hochhaus
Raum 904
Ernst-Reuter-Platz 7
10587 Berlin
Tel: 030-314-25851
Fax: 030-314-21136