direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Die TU Berlin in der Exzellenzinitiative

Die Technische Universität Berlin ist Sprecherhochschule des Exzellenzclusters UniCat im Bereich der Chemie und an der Graduiertenschule "Berlin Mathematical School" gemeinsam mit HU Berlin und FU Berlin beteiligt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Berlin arbeiten zudem an einem weiteren Exzellenzcluster und zwei Graduiertenschulen mit.

Fortsetzungsanträge der TU Berlin erfolgreich

Bild
Lupe

Für weitere fünf Jahre werden der Exzellenzcluster "Unifying Concepts in Catalysis" (UniCat) und die Graduiertenschule "Berlin Mathematical School" (BMS) durch die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert. Damit waren ihre Anträge in der letzten Entscheidungsrunde der Exzellenzinitiative erfolgreich, über die die Gemeinsame Kommission der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Wissenschaftsrates am 15. Juni 2012 entschieden hat. Die TU Berlin ist bei UniCat die Sprecherhochschule und bei der Graduiertenschule der mathematischen Institute der TU Berlin, FU Berlin und HU Berlin die antragstellende Institution. UniCat ist der einzige Exzellenzcluster, der das volkswirtschaftlich wichtige Gebiet der Katalyse erforscht. Durch die Weiterförderung bekommt der Cluster bis zum Jahr 2017 bis zu 33 Millionen Euro Fördergelder. Die BMS hat sich 2006 gegründet und ihre damals angestrebte Größe von mehr als 170 Studierenden im Jahr 2011 erreicht, mehr als 50 Promotionen wurden bereits abgeschlossen. Ihre Alumni sind mittlerweile als Postdocs über die ganze Welt verstreut: Berkeley, Paris, Boston, Stockholm, Princeton, Zürich.