TU Berlin

Qualität in Studium & LehreAktuelles

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Zweite Begehung im Rahmen des Systemakkreditierungsverfahrens

Dienstag, 14. November 2017

Ankündigung des Termins für die zweite Begehung

Nachdem in den von der Stichprobenziehung betroffenen Studiengängen im Sommer 2016 Reviews angestoßen wurden, fielen die Ergebnisse der Reviewverfahren unterschiedlich aus:

Stichproben-Studiengänge: Akkreditierungsstatus
Studiengang
Akkreditierungsstatus (extern)
Akkreditierungsstatus (intern)
„Bildungswissenschaft – Organisation und Beratung“ (M.A.)
programmakkreditiert   bis 30.09.2015/17 (ZEvA)

intern akkreditiert, ohne Auflagen (15.6.2017)

„Physik“(B.Sc.)
ohne Akkreditierung

ohne Akkreditierung (Eingangsprüfung Reviewverfahren nicht bestanden):
  • StuPO-Änderung erforderlich

„Automotive Systems“ (M.Sc.)
ohne Akkreditierung

ohne Akkreditierung  (Eingangsprüfung Reviewverfahren nicht bestanden):

  • StuPO-Änderung erfolgt

  • Reviewverfahren läuft

„Maschinenbau“ (B.Sc.)
programmakkreditiert bis 30.09.2014 (ASIIN)

intern akkreditiert, ohne Auflagen (02.02.2015)

„Arbeitslehre“ (B.Sc. [L] + M.Ed.)
ohne Akkreditierung

intern akkreditiert, mit Auflagen (15.6.2017)

„Elektrotechnik“ (B.Sc. [L] + M.Ed.)
ohne Akkreditierung

intern akkreditiert, mit Auflagen (15.6.2017)

Die Nachweise werden nun in enger Zusammenarbeit mit den Referenten/-innen für Studium und Lehre zusammengestellt und mit dem Stichtag 01.12.2017 an die ZEvA übermittelt. Am 15. und 16. Januar 2018 wird dann die zweite Begehung stattfinden. Sie dient der kritischen Analyse der vorgelegten Unterlagen und der Durchführung der Stichproben. Die Gutachter/-innen der ZEvA werden im Verlauf der zwei Tage getrennte Gepräche mit folgenden Personenkreisen führen:

  • Präsidium,
  • Vertreter/-innen Setub,
  • Zentrale Frauenbeauftragte und Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten,
  • Verwaltungspersonal: (Referats-)Leiter/-innen Abteilung I und Büro für Internantionales,
  • Verantwortliche für QMS: Strategisches Controlling, Studiendekane/-innen und Referenten für Studium und Lehre,
  • Vorsitzender LSK,
  • Lehrende (u. a. Studiengangsbeauftragte der Stichprobenstudiengänge) und Studierende (Vertreter/-innen AStA, LSK, Fachschaften der Stichprobenstudiengänge sowie reguläre Studierende inklusive Lehramtsstudierende).

Danach erstellen die Gutachter/-innen ein Gutachten mit einer Beschlussempfehlung für die Systemakkreditierung.

Intensive Vorbereitung der zweiten Begehung läuft

Mittwoch, 29. Juni 2016

Studiengangsreviewverfahren angestoßen

Im Rahmen der ersten Begehung durch die ZEvA-Gutachter/-innen wurden sowohl die Studiengangsstichprobe als auch die Merkmalsstichprobe zur Überprüfung der Wirksamkeit unseres Qualitätsmanagementsystems (QMS) für Studium und Lehre gezogen. Konkret werden die Merkmale "Konzeptionelle Einordnung in das Studiensystem (Strukturvorgaben)" und "Qualitätssicherung und Weiterentwicklung" anhand folgender Studiengänge im Rahmen der zweiten Begehung geprüft werden:

  1. „Bildungswissenschaft – Organisation und Beratung“ (M.A.), Fakultät I: Geistes- und Sozialwissenschaften,
  2. „Physik (B.Sc.)“, Fakultät II: Mathematik und Naturwissenschaften,
  3. „Automotive Systems“ (M.Sc.), Fakultät IV: Elektrotechnik und Informatik,
  4. „Maschinenbau“ (B.Sc.), Fakultät V: Verkehrs- und Maschinensysteme,
  5. „Arbeitslehre“ (B.Sc. [L] + M.Ed.), Lehramt, Fakultät I: Geistes- und Sozialwissenschaften,
  6. „Elektrotechnik“ (B.Sc. [L] + M.Ed.), Lehramt, Fakultät IV: Elektrotechnik und Informatik.

Die Nachweise werden nun in enger Zusammenarbeit insbesondere mit den von der Stichprobenziehung betroffenen Studiengängen erzeugt und zusammengestellt.

Gemäß unseres QMS wurden außer im Studiengang Maschinenbau (Pilotstudiengang für das Studiengangsreviewverfahren 2014 -> Voraussetzung für den Antrag auf Systemakkreditierung) in allen aufgeführten Studiengängen Reviewverfahren angestoßen, die z. T. bis Ende des Jahres laufen werden. Dementsprechend ist der Zeithorizont für die Fortführung des Verfahrens der Systemakkreditierung angelegt: zum Ende dieses Jahres werden die durch die ZEvA angeforderten Nachweise plus die dokumentierten Ergebnisse aus den Studiengangsreviewverfahren übermittelt, für das Frühjahr 2017 ist die zweite Begehung geplant. Unter der Prämisse eines positiven Bescheids durch die Gutachter/-innen der ZEvA erhielte die TU Berlin dann Ende 2017 das Siegel der Systemakkreditierung.

Hauptantrag zur Systemakkreditierung fristgerecht gestellt

Montag, 14. Dezember 2015

Dokumentation für das Hauptverfahren wurde am 30.11.15 bei der ZEvA eingereicht

Die Dokumentation zur Systemakkreditierung (Hauptantrag) wurde vereinbarungsgemäß am 30.11.2015 bei der ZEvA eingereicht. Im Vorfeld wurde durch die Agentur bereits die Gutachtergruppe bestellt und vom Vizepräsidenten für Studium und Lehre, Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß, bestätigt. Außerdem ist der Termin für die erste Begehung inzwischen fix: Am 28.01.2016 besuchen uns die Gutachter/-innen zu ersten Gesprächen mit der Hochschulleitung und den Verantwortlichen für das Qualitätsmanagement. An diesem Termin werden auch die Merkmalsstichproben aus den übergeordneten Kategorien "Studienganggestaltung", "Durchführung von Studiengängen" sowie "Qualitätssicherung" gezogen.

Wir stellen gerne den Hauptantrag der universitätsinternen Öffentlichkeit zur Verfügung, bitte wenden Sie sich per Mail an das QMS-Team (anja.zschieschang@tu-berlin.de, benjamin.wille@tu-berlin.de).

Zulassung zum Hauptverfahren Systemakkreditierung

Mittwoch, 09. September 2015

Der Vorantrag der TU Berlin erhält einen positiven Bescheid

Nachdem die Vorprüfung durch die Akkreditierungsagentur ZEvA erfolgreich verlaufen ist, können jetzt im Hauptverfahren die erforderlichen Unterlagen eingereicht werden. Dies wird nach aktueller Planung im November geschehen. Auf der Grundlage unserer Dokumentation kann dann im Dezember/ Januar 2016 eine erste Begehung durch die Gutachter/-innen-Gruppe stattfinden, die im Wesentlichen aus Gesprächen mit Mitgliedern der Hochschulleitung und den Verantwortlichen für das Qualitätsmanagement sowie der Zusammenstellung der Stichproben durch die Gutachter/-innen-Gruppe bestehen wird. 

Vorantrag zur Systemakkreditierung fristgerecht gestellt

Freitag, 19. Juni 2015

Dokumentation zur Vorprüfung wurde am 15.06.15 bei der ZEvA eingereicht

Der Antrag auf Vorprüfung und Zulassung der TU Berlin zum Hauptverfahren der Systemakkreditierung wurde vereinbarungsgemäß am 15.06.2015 bei der ZEvA eingereicht. Die Agentur erstellt zur Zeit eine Stellungnahme und bereitet die Beschlussfassung der zuständigen Kommission Systemakkreditierung (KSA) vor. Diese trifft die Entscheidung über die Zulassung zum Hauptverfahren. Im Erfolgsfall folgt dann der nächste Schritt - die Ergänzung der eingereichten Dokumentation für das Hauptverfahren.

Wir stellen gerne den Vorantrag der universitätsinternen Öffentlichkeit zur Verfügung, bitte wenden Sie sich per Mail an das QMS-Team (, ).

Vertragsschluss mit Agentur für Systemakkreditierung

Dienstag, 05. Mai 2015

Präsidium schließt Vertrag mit der ZEvA

Der formale Grundstein ist gelegt: Der Präsident der TU Berlin, Prof. Dr. Christian Thomsen, unterzeichnete den Vertrag über die Durchführung eines Systemakkreditierungsverfahrens an unserer Universität. Seitdem wird mit Hochdruck an der Fertigstellung des Vorantrags gearbeitet, auf dessen Grundlage die Vorprüfung und – bei positivem Prüfergebnis – die Zulassung zum Hauptverfahren erfolgt. Die Dokumentation beinhaltet neben einem kurzen Selbstportrait unserer Universität eine kurze Darstellung unseres internen Steuerungs- und Qualitätsmanagementsystems (QMS) für Studium und Lehre unter Berücksichtigung der vom Akkreditierungsrat vorgegebenen Kriterien, eine Übersicht der von der TU Berlin angebotenen Studiengänge sowie Vorschläge zur Form der Nachweise für Art und Funktionsweise des QMS. Der mit der ZEvA vereinbarte Zeitplan sieht folgende Meilensteine vor:

Zeitplan des Systemakkreditierungsverfahrens
bis 15. Juni 2015
Einreichen der Dokumentation zur Vorprüfung
September 2015
Sitzung der KSA/Entscheidung über die Zulassung zum Hauptverfahren
November 2015
Einreichen der vollständigen Antragsdokumentation
Dezember 2015
erste Vor-Ort-Begehung
März 2016
zweite Vor-Ort-Begehung
Mai 2016
Erstellung und Zusendung des Bewertungsberichts
bis Juli 2016
Stellungnahme der Hochschule zu dem Bewertungsbericht der Gutachtergruppe
September 2016
Sitzung der KSA - Abstimmung einer Beschlussempfehlung an die SAK
Oktober 2016
Entscheidung der SAK über die Systemakkreditierung

KSA - Fachkommission der ZEvA: Kommission Systemakkreditierung

SAK - Beschlussorgan der ZEvA: Ständige Akkreditierungskommission

 

Bei erfolgreichem Durchlaufen des Verfahrens könnte die TU Berlin bereits Ende 2016 das Siegel als systemakkreditierte Universität erhalten. Damit wäre ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg der Erlangung von Autonomie in der Qualitätssicherung unserer Studiengänge geschafft. In diesem Fall erfolgte 2019 eine Zwischenevaluation durch die ZEvA, die Reakkreditierung unseres QMS zum Verbleib des Siegels im Haus nähme die Agentur dann nach weiteren drei Jahren (2022) vor.

Beschluss zur Systemakkreditierung

Freitag, 16. Januar 2015

Akademischer Senat beschließt Systemakkreditierung

Am vergangenen Mittwoch, dem 14.01., votierte  der Akademische Senat unserer Universität mehrheitlich für die Umstellung von Programmakkreditierung auf Systemakkreditierung zur weiteren Akkreditierung der Studiengänge in unserem Haus (Beschluss AS 14/743-14.01.2015). Dieser AS-Beschluss folgt damit der Empfehlung unseres Präsidiums.

Bekanntgabe neuer Prozessfreigaben

Dienstag, 13. Januar 2015

Das QMS erweitert sich um zwei weitere Prozesse

Unser Qualitätsmanagementsystem (QMS) als Betrachtungsgegenstand der Systemakkreditierungsgutachter/-innen wächst weiter und beinhaltet mittels der Freigabe durch den Lenkungsausschuss QMS im Dezember 2014 folgende neue Prozesse: „Studiengang ändern“ und „Absolventenbefragung durchführen“. Während die Dokumentation zur Abfolge von Schritten inklusive bereitzuhaltender und zu erzeugender Unterlagen sowie die Regelung der Zuständigkeiten alle TU-Angehörigen interessiert, die eine Änderung einer StuPO iniziieren wollen, stellen die Ergebnisse der regelmäßigen Durchführung der Absolventenbefragung im Rahmen des Kooperationsprojekts INCHER-Kassel in unserem Haus eine aussagekräfige Informationsbasis zum Verbleib unser Absolventen/-innen dar.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass sich die Zusammenschau aller Prozessbeschreibungen auf der TU-Webseite mit dem Direktzugang 59132 befindet. Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter/-innen des Strategischen Controllings Anja Zschieschang und Benjamin Wille gern zur Verfügung und verweisen fallbezogen selbstverständlich zu den unmittelbaren Anprechpartnern/-innen.

Auswahl von Agenturen für die Systemakkreditierung läuft

Mittwoch, 26. November 2014

Fünf Agenturen präsentierten sich dem erweiterten QM-Arbeitskreis

Am 03. und 24.11. fanden zwei Runden zur Vorbereitung der Auswahl zweier für die TU Berlin passender Agenturen für die Systemakkreditierung statt. Eine Einladung zur Präsentation erhielten die z. T. aus der Programmakkreditierung im Hause bekannten Agenturen ACQUIN, AQAS, ASIIN, OAQ und ZEvA. Der um die Referenten/-innen für Studium und Lehre erweiterte Arbeitskreis QM stellte für die zu besetzenden Positionen sowohl einer beratenden als auch einer zertifizierenden Agentur eine Liste der Wunschkandidatinnen zusammen. Mit einer Entscheidung durch das Präsidium ist noch vor Weihnachten zu rechnen.

Das Verfahren "Studiengangsreview" wird im Pilotbetrieb getestet

Dienstag, 18. November 2014

Kann das Studiengangsreview zukünftig flächendeckend die Programmakkreditierung ersetzen?

In einem Pilotverfahren "Studiengangsreview" wird derzeit  in der Fakultät V erprobt, inwieweit die TU Berlin ein gleichermaßen praktikables wie auch wirkungsvolles Verfahren entwickelt hat, um ihre Studiengänge im Hinblick auf definierte Qualitätsziele zu prüfen und weiter zu entwickeln. Die Begehung im Rahmen des Studiengangsreviews der Bachelorstudiengänge Maschinenbau und Informationstechnik im Maschinenwese fand am 27. und 28. Oktober 2014 statt. Da im Falle einer systemakkreditierten Universität das Studiengangsreview flächendeckend die Programmakkreditierung ersetzen soll, waren die Beteiligten (Fakultät V und Strategisches Controlling) gespannt, zu welchen Ergebnissen das fünfköpfige Reviewteam (zwei externe und drei interne Gutachter/-innen) im Hinblick auf die Gestaltung und die Umsetzung des  Verfahrens kommen würden.

Zunächst gab es Lob

  • zum datenbasierten Studiengangsbericht, der dem Reviewteam wie auch dem Studiengangsbeauftragten eine komprimierte Zusammenschau von statistischen Daten und Befragungsergebnissen zum Studiengang ermöglichte,  
  • zur guten Auswahl der wissenschaftlichen Mitarbeiter/-innen und sonstigen Mitarbeiter/-innen (Techniker/-innen, Sekretären/-innen) für die Gruppeninterviews sowie
  • zur professionellen Vorbereitung und Durchführung allgemein.


Darüber hinaus regte das Reviewteam an, Aspekte zur „Internationalisierung“ bei der Beurteilung der Studiengänge zu berücksichtigen sowie eine Mindestgröße für Interviewgruppen (6-10 Personen) sicherzustellen. 

Aus Sicht des Strategischen Controllings, welches das Verfahren begleitet hat, hat sich besonders auch die Rolle des/-r Vertreters/-in der Arbeitgeberseite bewährt, so dass für die Prozessüberarbeitung vorgeschlagen wird, eine Teilnahme der Arbeitgeberseite verpflichtend ins Verfahren aufzunehmen.

Die gutachterliche Bewertung der Studiengänge liegt derzeit dem Studiengangsbeauftragten, Prof. Meyer, und dem Studiendekan der Fakultät V, Prof. von Wagner, vor. Gemeinsam mit weiteren Studiengangsbeteiligten werden sie bis Ende November einen Maßnahmenplan entwickeln, der auf die Bewertung des Reviewteams eingeht.

Unter Berücksichtigung dieser Vorschläge formuliert das Reviewteam bis Ende Januar 2015 eine Akkreditierungsempfehlung, über die der Lenkungsausschuss QMS (in seiner Funktion als Akkreditierungskommission) im Februar entscheiden wird.

Start der neuen Absolventenbefragung

Donnerstag, 13. November 2014

Alumnae und Alumni der TU Berlin blicken auf ihr Studium zurück

Die Befragung des Absolventenjahrgangs 2013 wurde im Oktober dieses Jahres gestartet. Die Erhebungsphase dauert von Oktober 2014 bis Mitte Februar 2015. Alle Absolventinnen und Absolventen, die ihren Studienabschluss zwischen Oktober 2012 und September 2013 erreicht haben, sind herzlich dazu eingeladen, sich an der Befragung zu beteiligen. 

Freigabe neuer Prozessbeschreibungen

Dienstag, 24. Juni 2014

Der Lenkungsausschuss (LA QMS) tagte

Im Zuge der Vorbereitungen für den Vorantrag der TU Berlin zur Systemakkreditierung hat der Lenkungsausschuss „Qualitätsmanagementsystem“ (LA QMS) am 27.05.2014 auf Grundlage des AS-Beschlusses vom 18.06.2008 fünf weitere Prozessbeschreibungen freigegeben und damit für die gesamte Universität verbindlich in Kraft gesetzt:

  • "Studiengang einführen",
  • "Lehrkonferenz durchführen",
  • "Studiengangsreview durchführen",
  • "Klausurplanung durchführen",
  • "Studierende auswählen und zulassen (Master)“.

Darüber hinaus hat der Arbeitskreis QM am 12.06.2014 über die Änderung in Prozessbeschreibungen verwendeter Begriffe beschlossen. So ist nun nicht mehr von Lieferanten und Kunden die Rede, sondern ab sofort wird von Liefernden und Nutzenden gesprochen. Diese Formulierungen tragen damit einerseits der Verwendung im Hochschulbereich Rechnung, andererseits erfüllen sie den universitätsinternen Anspruch einer gendersensiblen Ausdrucksweise.

Preis für vorbildliche Lehre 2014

Mittwoch, 04. Juni 2014

Preisgekrönte Lehre an der Fakultät V

Dieses Jahr wird der Preis für vorbildliche Lehre an der Fakultät V vergeben. Der von der Gesellschaft der Freunde der TU Berlin vergebene Preis wird bereits das fünfte Mal in Folge vergeben.

Hierzu hat eine Fakultätsjury verschiedener Statusgruppen Lehrende der Fakultät V nominiert. Eine Grundlage für die Nominierungsentscheidung bilden Alexandernormberechnungen. Diese Berechnung hat das Strategische Controlling  ­- in Absprache mit der Fakultät – auf Basis der Lehrevaluationsdaten der vergangenen sechs Semester durchführt.

Zur Zeit können die Studierenden der Fakultät V über die Nominierungsvorschläge der Jury in einem Online-Voting abstimmen.

Mehr Informationen zum Lehrpreis finden Sie unter Direktzugang: 139902

Lehrkonferenzen

Donnerstag, 10. April 2014

Kontinuierliche Weiterentwicklung der Studiengänge der TU Berlin

In der ersten Aprilwoche erfolgte zum ersten Mal offiziell der Versand der Lehrkonferenzberichtsvorlagen inklusive des Datenteils an die Referate für Studium und Lehre der Fakultäten und Gemeinsamen Kommissionen durch das Strategische Controlling (SC).

Der genannte Termin wurde im Hinblick auf das Inkrafttreten der AllgStuPO der TU Berlin am 01.04.2014 als markanter Auftakt für die Einführung eines der zwei flächendeckenden (neben der Studiengangsreview) Qualitätssicherungsverfahren zur kontinuierlichen Weiterentwicklung von Studiengängen gewählt. Das Verfahren "Lehrkonferenz durchführen" betracht die erfolgreiche Umsetzung eines Studienganges u. a. anhand der vom SC zusammengestellten Daten zu Studiengangsnachfrage, Studieneingangsphase, Studium und Abschluss.

Nach oben

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe