direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

WM-Studie 2017

Lupe

*** Abschluss der Befragung ***

Der letzte Befragungstag war der 3. März 2017. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Teilnahme!

 

Das Projekt WM-Studie an der Technischen Universität Berlin

Zu Beginn des Jahres 2017 wird zum vierten Mal wird an der TU Berlin die WM-Studie durchgeführt.

Die WM-Studie ist das Instrument der TU, mit dem auf Beschluss des akademischen Senats alle fünf Jahre unsere wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (WM) zu ihren Arbeits- und Promotions- bzw. Habilitationsbedingungen befragt werden.

Die WM haben neben der Mitarbeit im Fachgebiet, wo sie Aufgaben in der Lehre, in der Forschung und in der Verwaltung erfüllen, ein ganz besonderes persönliches Ziel: die wissenschaftliche Weiterqualifizierung. Die TU Berlin soll ein Ort sein, an dem hervorragende wissenschaftliche Leistungen erbracht werden und an dem die WiMis genau dazu befähigt werden. Um das zu erreichen, prüfen wir regelmäßig, wie die Arbeitsbedingungen dafür aussehen müssen. Wie zufrieden sind unsere WM – und wo brauchen sie noch Unterstützung?

Mit der WM-Studie 2017 werden wir uns erneut diesen Fragen widmen. Wir versprechen uns auch bei dieser Befragung umfassende Kenntnisse darüber, welche Probleme aktuell bestehen und was Ursachen dafür sein könnten. Daher wurden die Inhalte des Fragebogens durch verschiedene Gremien ausgewählt, die Ihre Interessen vertreten, z. B. das Nachwuchsbüro, der Personalrat und das Familienbüro. Dadurch ist garantiert, dass Ihre Antworten genau dorthin gelangen, wo sie diskutiert und Maßnahmen angeregt werden. Ein besonders prägnantes Beispiel für eine gelungene Umsetzung von Erkenntnissen aus einer WM-Studie ist die Einführung des Nachwuchsbüros „TU-Doc“ im Jahre 2009, das unsere Promovierenden umfassend und gezielt mit Informationen und Beratungsangeboten unterstützt.

Bisher wurde die Studie in den Jahren 2002, 2007 und 2012 durchgeführt. Bestimmte Themen aus dem Arbeitsalltag der WiMis sind Bestandteil jeder dieser Befragungen, z. B. die eigene Weiterqualifikation, die Lehre, Fortbildungsmöglichkeiten und die Vertragssituation. Darüber hinaus wird angeregt durch aktuelle hochschul- und gesellschaftspolitische Diskussionen für jede Studie mindestens ein neuer Schwerpunkt entwickelt. In der kommenden Befragung steht das Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ im Fokus. Neu ist außerdem, dass wir für die Entwicklung des Fragebogens im Vorfeld mit engagierten WiMis zusammengearbeitet haben. Durch deren hilfreiche Anmerkungen konnte der Fragebogen optimiert werden.

Im Januar 2017 werden Sie per E-Mail die Einladung zur Teilnahme an  der Online-Befragung erhalten. Wer möchte, kann einen Papierfragebogen ausfüllen. Die Ergebnisse werden der Öffentlichkeit voraussichtlich im September 2017 zur Verfügung gestellt. Die Befragung ist selbstverständlich anonym und wurde bereits von der Datenschutzbeauftragten der TU Frau Hiller geprüft und genehmigt.

Wir rufen alle WM der TU auf: Beteiligen Sie sich an unserer Befragung! Nehmen Sie diese Chance zur Partizipation wahr, um für Sie selbst und Ihre Kolleginnen und Kollegen etwas zu bewirken. Nur durch Ihre Mithilfe können wir sehen, wo „der Schuh drückt“, was wir für Sie tun können – und auch, wo Maßnahmen bereits erfolgreich greifen. Bitte nehmen Sie sich Anfang des nächsten Jahres die Zeit für die Teilnahme an dieser Befragung.

Projektverantwortung

Lupe

Die WM-Studie 2017 wird im Auftrag der Vizepräsidentin für Forschung, Berufung und Nachwuchsförderung Frau Prof. Dr. Christine Ahrend durchgeführt.

 

Methodisch betreut und durchgeführt wird die WM-Studie 2017 durch Prof. Dr. Jan Pfetsch, Nina Böhm, Neli Groshcheva (Institut für Erziehungswissenschaft, FG Pädagogische Psychologie) und Sascha Kubath (Strategisches Controlling).

 

Für Fragen und Anregungen können Sie sich gern an die Projektbetreuung wenden:

Team WM-Studie 2017: wmstudie@zuv.tu-berlin.de

 

Ergebnisberichte zu den bisherigen WM-Studien finden Sie hier: www.tu-berlin.de/praesidialbereich/qualitaet/evaluation/wm_studien/ergebnisberichte/

Fragen und Antworten

Probleme mit dem Zwischenspeichern / TAN-Abfrage

Wenn Sie auf den Button "Zwischenspeichern" klicken, geht die Befragungssoftware davon aus, dass Sie den Fragebogen verlassen und später zurückkehren möchten. Eine Meldung erscheint, in der steht, dass Ihre Angaben zwischengespeichert werden und Sie mit Ihrer TAN oder Ihrem Link zurückkehren können. Wenn Sie 'ok' klicken, werden Sie ausgeloggt. Danach fragt die Software nach einer TAN, mit der man sich wieder einloggen könnte. Wir haben uns in dieser Befragung für den Zugang per Link entschieden.

Daher können Sie die TAN-Abfrage ignorieren, das Fenster einfach schließen und später über Ihren Link aus der E-Mail dahin gelangen, wo Sie aufgehört haben. Vielen Dank für die Beachtung dieses Hinweises. Bitte melden Sie sich, falls hierbei Probleme entstehen (wmstudie[at]zuv.tu-berlin.de).

FAQ-Liste

An wen ist die Befragung gerichtet?

Alle an der Technischen Universität Berlin beschäftigten wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden eingeladen, sich an der Studie zu beteiligen.

FAQ-Liste

Wer betreut die Studie?

Die WM-Studie 2017 wird im Auftrag der Vizepräsidentin für Forschung, Berufung und Nachwuchsförderung Frau Prof. Dr. Christine Ahrend durchgeführt. Eine Gruppe bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Gremien (z. B. Nachwuchsbüro, Personalrat, Familienbüro, Strategisches Controlling) steuert die inhaltliche Ausrichtung der Studie. Methodisch wird die Studie durch eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Prof. Dr. Jan Pfetsch (Institut für Erziehungswissenschaften, FG Pädagogische Psychologie) betreut.

FAQ-Liste

Warum wird die Studie durchgeführt?

Auf Beschluss des AS wird die WM-Studie regelmäßig alle fünf Jahre durchgeführt. Die TU möchte kontinuierlich evaluieren, wie sich die Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses entwickelt und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gezielt und passgenau zu unterstützen bzw. wie sich bisher entwickelte Maßnahmen auswirken.

FAQ-Liste

Warum soll ich mich beteiligen?

Für die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Berlin sollen gute Arbeits- und Promotions- bzw. Habilitationsbedingungen hergestellt und bewahrt werden. Um das zu erreichen, muss man die Situation der WiMis kennen und wissen, was aus ihrer Sicht gut funktioniert und wo Anpassungen empfehlenswert wären. Die WM-Studie liefert die Datengrundlage für diese Beurteilung. Nur durch Ihre Beteiligung können wir diese Erkenntnisse bekommen und an die entsprechenden Gremien weiterleiten. Je mehr WiMis sich beteiligen, desto klarer wird unser Bild. Es ist Ihre Möglichkeit, etwas für die Optimierung der Bedingungen für sich und Ihre Kollegen und Kolleginnen zu tun.

FAQ-Liste

Ist meine Teilnahme freiwillig?

Ja, selbstverständlich ist Ihre Teilnahme freiwillig und gilt als Arbeitszeit. 

FAQ-Liste

Wann wird die Befragung durchgeführt?

Die Befragung startet am 19. Januar 2017. Sie werden per E-Mail die Einladung zur Befragung erhalten. Den Fragebogen ausfüllen können Sie bis zum 3. März 2017.

Die Befragung ist beendet. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

FAQ-Liste

Wie kann ich an der Studie teilnehmen?

Sie erhalten eine Einladung per E-Mail. Die Mail beinhaltet einen Link zur Online-Umfrage.

Wenn Sie lieber einen Papierfragebogen ausfüllen möchten, können Sie mit Hilfe der beiliegenden Druckanleitung Ihren Papierfragebogen ausdrucken, ihn ausfüllen und danach in einem Umschlag per Hauspost an uns senden (an "WM-Studie, Sekretariat MAR 2-6").

FAQ-Liste

Wie ist der Fragebogen aufgebaut?

Im Fragebogen finden Sie Instruktionen, Fragen und Antwortmöglichkeiten. In den meisten Fällen können Sie ganz einfach durch Anklicken bzw. Ankreuzen antworten. Es gibt auch Freitextfelder, in die Sie zusätzliche Anmerkungen eintragen können.

FAQ-Liste

Welche Inhalte werden abgefragt?

Im Fragebogen werden Sie zu verschiedenen Themen befragt, die für wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter relevant sind, z. B.: die eigene Promotion oder Habilitation, die Betreuungssituation, Forschungsaufgaben, Lehraufgaben, die Vertragssituation, Zeitaufwände, Arbeitszufriedenheit, Unterstützungs- und Weiterbildungsangebote der TU und soziodemografische Angaben. Neu dabei ist ein Abschnitt zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Wissenschaft und an der TU Berlin im Besonderen.

FAQ-Liste

Was ist, wenn ich etwas nicht beantworten kann?

Generell können Sie bei leichter Unsicherheit die Antwortmöglichkeit wählen, die am besten auf Sie zutrifft. Es kann durchaus vorkommen, dass Sie eine bestimmte Frage oder eine Aussage gar nicht beurteilen können. Dann wählen Sie bitte „keine Beurteilung möglich“.

FAQ-Liste

Wie lang wird die Beantwortung dauern?

Wir arbeiten mit einem adaptiven System, das heißt, Fragen werden je nach Ihrer Situation gestellt oder ausgeblendet. Zum Beispiel wird man um Einschätzungen zum Thema Betreuung von Abschlussarbeiten gebeten, wenn man vorher angibt, Abschlussarbeiten zu betreuen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Freitextfelder auszufüllen. Aus diesen Gründen kann die Bearbeitungszeit variieren. Bitte planen Sie zumindest 30 Minuten ein.

FAQ-Liste

Kann ich bei der Beantwortung eine Pause machen?

Ja, Sie können eine Pause machen. Klicken Sie dazu bitte auf den Button "Zwischenspeichern". Wenn Sie die Beantwortung wieder aufnehmen können, klicken Sie einfach erneut auf Ihren Link in der Einladungs-E-Mail. Sie können dann dort weitermachen, wo Sie aufgehört haben.

FAQ-Liste

Gibt es eine Verlosung?

Ja, Sie können im Anschluss an die Beantwortung an einem Gewinnspiel teilnehmen. Verlost werden 25 Amazon-Gutscheine à 20 €. Bitte füllen Sie zur Teilnahme das Teilnahmeformular aus. Nach Ende der Befragung werden die Gewinner per Zufall ausgelost und per E-Mail benachrichtigt.

FAQ-Liste

Wie wird der Datenschutz gewährleistet?

Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben. Rückschlüsse auf Einzelpersonen sind nicht möglich. Die Daten werden nur auf Fakultätsebene ausgewertet. Der Fragebogen wurde vom Personalrat und von der Datenschutzbeauftragten der TU Berlin Frau Hiller geprüft und genehmigt. Bitte achten Sie bei der Beantwortung von Freitextfeldern darauf, keine personenbezogenen Informationen anzugeben. Die Antworten werden nicht wortwörtlich veröffentlicht, sondern inhaltlich zusammengefasst, um Rückschlüsse auf Einzelpersonen auszuschließen.

Ihre online gegebenen Antworten werden über die Befragungssoftware EvaSys auf dem tubIT-Server bis zum Abschluss der Studie anonym gespeichert. Die elektronische Datenverarbeitung über die tubIT entspricht dem Berliner Datenschutzgesetz. Ausgefüllte Papierfragebögen werden nach Abschluss der Studie vernichtet.

FAQ-Liste

Wann werden die Ergebnisse veröffentlicht?

Der Ergebnisbericht wird voraussichtlich im Herbst 2017 veröffentlicht.

FAQ-Liste

Is there an English version?

Yes, an English version is available. Please open the link in your e-mail from "Team WM-Studie". You will be redirected to the online survey where you can choose between the German and the English version. Instructions, questions and response possibilities will be displayed in English language. Please feel free to respond to free text questions in English.

FAQ-Liste

Wen kontaktiere ich bei Fragen und Problemen?

Bitte melden Sie sich mit Ihren Fragen oder einer Problemdarstellung bei dem Team der WM-Studie 2017 unter wmstudie@zuv.tu-berlin.de.

FAQ-Liste

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt: Team WM-Studie 2017

Nina Böhm
+49 30 314 73825
Hauspost: WM-Studie, MAR 2-6