direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Gleichstellung gestalten

Die breite Verankerung der Themen Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit ist das Fundament für die Erfolge der TU Berlin in der Gleichstellungsarbeit. Die Frauenbeauftragten begleiten die Universität in dieser Gender Mainstreaming-Aufgabe mit ihrer Expertise. Die Teilnahme an und Beratung von universitären Gremien und Arbeitsgruppen gehört zu den Kernaufgaben der Zentralen Frauenbeauftragten. In einem kontinuierlichen Prozess sensibilisieren sie Gremienmitglieder, unterstützen Arbeitsgruppen und beteiligen sich an Netzwerken zu den Thematiken Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit. Dabei vertreten wir die Interessen der Frauen aller Statusgruppen.

Den Rahmen für die umfassende und weisungsungebundene Beratung aller Hochschulgremien, Einrichtungen und Organe in Fragen der Chancengleichheit durch die Frauenbeauftragten gibt das Berliner Hochschulgesetz vor. Unter dem Leitprinzip der Chancengleichheit von Frauen berät die Zentrale Frauenbeauftragte gemeinsam mit ihren Stellvertreterinnen möglichst umfassend alle zentralen Prozesse der Universität. Damit unterstützt sie die Politik des Präsidiums, Gleichstellung im Sinne eines umfassenden Gender Mainstreaming systematisch auf allen Ebenen und bei sämtlichen Verfahren zu berücksichtigen.

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

TU Berlin
-Zentrale Frauenbeauftragte-
Sekr. ZFA
Hauptgebäude
Raum H 1108
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
+49 (0)30 314-21438

Offene Sprechstunde

(Anonyme) Beratung
für alle Frauen*
Dienstags, 13-14 Uhr
Um Anmeldung wird
gebeten: