direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschungs- und Querschnittsbereiche

Sozialwissenschaftliche Forschung an der Schnittstelle von Technik und Gesellschaft erfordert Kompetenzen in der Anbahnung und Durchführung von Projekten mit den unterschiedlichsten Akteuren. Hierzu gehören kontextspezifisches Wissen und Erfahrungen mit den Besonderheiten im jeweiligen Handlungsfeld (etwa Fachsprachen und Routinen) als auch solides konzeptionelles und methodisches Hintergrundwissen aus den Sozial- und Planungswissenschaften.

Das ZTG und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen über das erforderliche Know how. Bereichsleitungen und Mitarbeitende zeichnen sich vor allem durch dreierlei aus: Sie bringen eine Vielfalt sozialwissenschaftlicher Zugänge mit, haben die nötige Erfahrung mit Projektanbahnung und wissenschaftlicher Projektarbeit sowie spezifisches Know how in verschiedenen Handlungsfeldern, das die Kooperation mit anderen Disziplinen und Praxisakteuren ermöglicht.

Die inhaltliche Schwerpunktsetzung bildet sich aktuell in sechs Forschungsbereichen ab. Das ZTG arbeitet in verschiedenen Projekten wie auch projektübergreifend an der Weiterentwicklung theoretischer Ansätze zum sozio-technischen Wandel und zu sozial-ökologischen Transformationsprozessen. Dieses spiegelt sich auch in den drei Querschnittsbereichen wider. Die ihnen zugeordneten Projekte finden Sie sowohl auf den Bereichsseiten als auch in den alphabetischen Listen der aktuellen bzw. abgeschlossenen Projekte.

 

Forschungs- und Querschnittsbereiche
Forschungsbereiche
Querschnittsbereiche
Klima und Energie
Nachhaltigkeit
Landnutzung und Konsummuster
Partizipation
Mobilität und Raum
Governance- und Innovation
Sicherheit - Risiko - Privatheit
Soziale Bewegungen, Technik,  Konflikte
Wissenschaftsforschung

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe