direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Arbeitskreis Smart City

Seit September 2013 befasst sich eine Arbeitsgruppe am ZTG mit dem Thema Smart City. Wissenschaftler_innen und studentische Mitarbeiter_innen aus verschiedenen Forschungsbereichen diskutieren hier, teilweise gemeinsam mit externen Expert_innen aus der Praxis und Wissenschaft, was dieses Konzept für die praktische Forschungsarbeit am ZTG bedeutet. Einen Überblick dazu gibt das 2017 erschienene ZTG Diskussionspapier Nr. 37.

Im Sommersemester 2016 wurde außerdem erstmals eine Lehrveranstaltung unter dem Titel „Smart City – Grundlagen, Praxisbeispiele, Reflexionen“ durchgeführt. Diese stieß auf breite Resonanz bei Studierenden aller Fakultäten.

Die Idee der Smart City hat in den letzten zwei Jahrzehnten weltweit mehr und mehr Aufmerksamkeit erhalten, nicht zuletzt aufgrund der zentralen Bedeutung von Städten für den weltweiten Energieverbrauch und CO2-Emissionen sowie der wachsenden Anteils der Weltbevölkerung in städtischen Agglomerationen. Der Begriff der Smart City steht generell für den Versuch, Bewältigungsmöglichkeiten für die aktuellen mit dem Wachstum der Städte verbundenen Herausforderungen zu etablieren. Informations- und Kommunikationstechnologien spielen dabei oftmals eine wichtige Rolle. Ebenso oft wird der Begriff aber auch breiter gefasst und schließt dann etwa Forderungen nach einer verbesserten Lebensqualität für die BürgerIinnen durch eine explizite Orientierung an deren Bedürfnissen ein. Auch in Deutschland verwenden inzwischen verschiedene Städte, unter anderem Berlin, den Smart City Begriff.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe