direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

TU-Dachgarten ist „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“

Dienstag, 08. Oktober 2013

Medieninformation Nr. 208/2013

Initiative für das Hauptgebäude der TU Berlin wird ausgezeichnet / Einladung zur Eröffnung am 11. Oktober

Frische Lebensmittel auf dem Dach der Technischen Universität Berlin anbauen und züchten – das realisiert die studentische Initiative „essbarer Dachgarten“. Seit September 2013 bepflanzen TU-Studierende das Hauptgebäude ihrer Universität. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank prämieren die Initiative als „Ausgezeichneten Ort im Land der Ideen“ 2013/14. Die Eröffnung des „roofTUBgarden“ sowie die Preisverleihung finden am 11. Oktober 2013 statt.

Mit dem ausgezeichneten Projekt „roofTUBgarden“ liefern Studierende der TU Berlin zum diesjährigen Wettbewerbsthema „Ideen finden Stadt“ einen Vorschlag, wie der Anbau von Obst und Gemüse in der Stadt umgesetzt werden kann. Der rund 100 Quadratmeter große Garten auf dem TU-Dach soll als Bildungsstätte für Ernährungsaufklärung und Esskultur dienen. Ein weiteres Ziel des Vorhabens ist es, auf dem Dach zum Thema urbane Landwirtschaft zu forschen und ein Konzept zu entwickeln, um Familien in sozialen Brennpunkten den Zugang zu frischen Lebensmitteln zu ermöglichen. Bis zum 20. Oktober 2013 kann die Öffentlichkeit per Online-Abstimmung das TU-Projekt bei der Wahl zum Publikumssieger der „Ausgezeichneten Orte im Land der Ideen“ unterstützen.

Journalistinnen und Journalisten sind herzlich zur Eröffnung und Preisverleihung eingeladen:
Zeit:
Freitag, 11. Oktober 2013, 17.00 bis 19.00 Uhr
Ort:
Hauptgebäude der TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, 6. OG, Zugang zum Dach über Aufzüge im Foyer
Hinweis:
Leider ist der Zugang noch nicht barrierefrei.

Um Anmeldung bis zum 9. Oktober 2013 wird gebeten unter:

Initiiert hat das Projekt „roofTUBgarden“ Florence Klement. Sie studiert Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin und ist gleichzeitig Vereinsvorsitzende vom Verein Kulina e.V., dessen Motivation in der Förderung des Ernährungsbewusstseins junger Menschen liegt. „Zu oft haben Menschen in sozialen Brennpunkten nicht die Möglichkeit, ihre Ernährung selbst zu bestimmen“, bemerkt Klement. Der „essbare Dachgarten“ soll dem Problem der ungesunden Essgewohnheit entgegenwirken. Florence Klement konnte bereits die Unterstützung verschiedener Initiativen für das Projektvorhaben gewinnen. Neben der TU-Projektwerkstatt „Begrünung in Modulen“ konnte sie die Initiative „ZFarm“ als Partnerin überzeugen, die produktive Dachgärten, Dachfarmen und Dachgewächshäuser untersucht. Auch die 3. Vizepräsidentin der TU Berlin, Dr. Gabriele Wendorf, engagiert sich für das Projektvorhaben.

Mit dem Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2013/14 werden insgesamt 100 wegweisende Impulse für die Städte und Gemeinden der Zukunft prämiert. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ richtet den Wettbewerb gemeinsam mit der Deutschen Bank aus. Sie ist eine Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie. Die Preisträger sind Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Vereine. Von Oktober bis März 2014 feiert jeder von ihnen seine Auszeichnung an einem bestimmten Tag.

Zu den Preisträgern und zur Online-Abstimmung/Publikumspreis:
www.land-der-ideen.de/ausgezeichnete-orte/preistraeger 

jb

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Florence Klement
TU Berlin
Mobiltelefon: 0176/99521717

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.