direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lupe

Die Anmeldefrist ist leider abgelaufen!

Nach oben

Winter School 2015/16: Übersicht
Mo
22.02.16

Wiebke Ilsitz

10:00-18:00
Uhr s. t.

MAR 0.016
Strategien wissenschaftlichen Schreibens
 
In jedem Seminar gibt es unterschiedliche Anforderungen. Mal ist die Leistung ein Essay, eine Hausarbeit oder auch ein Response Paper. In  dem Kurs „Strategien wissenschaftlichen Schreibens" werden wir uns mit verschiedenen Textarten intensiver beschäftigen, um einen sicheren Umgang zu gewinnen bei der Produktion schriftlicher Leistungen. Der Workshop ist geeignet für Anfänger_innen und Fortgeschrittene, denn auch bei vorhandenen Kenntnissen über verschiedene Textsorten, kann der Kurs hilfreich sein. Wir werden uns u.a. auch mit Schreibübungen befassen, die zum Einsatz kommen wenn es an „Flow“ im Schreibprozess mangelt.
 
Info: Dieser Kurs ist eine Wiederholung des gleichnamigen Workshops 
aus der Summer School 2015.

 
Di
23.02.2016

Yvonne Hennig

10:00-18:00
Uhr s. t.

MAR 0.016
Empowerment-Workshop: Sicheres Auftreten & Selbstpräsentation

Die Geschichte und Ideen der Rhetorik und Selbstpräsentation sind eng verbunden mit dem Ausschluss vieler Menschen, die nicht permanent dem hohen Druck der schnellebigen Leistungsgesellschaft entsprechen. Doch wie viele Menschen können wirklich in jeder Situation selbstsicher, angstfrei und charismatisch auftreten? Oft sind Präsentationskompetenzen eng an die persönlichen Erahrungen geknüpft- und wer wurde nicht schon einmal nach einem Vortrag von Lehrenden, Prof oder Chef_in in den Boden gestampft? Im Workshop wollen wir zusammen eine Atmosphäre schaffen, in denen die individuellen Erfahrungen- gute wie schlechte- einen Raum finden, in dem wir über unsere Ängste sprechen können und zusammen Gegenstrategien entwickeln, um mit ihnen besser umzugehen.
Der Workshop soll helfen, handlungsfähig zu werden und selbst zu entscheiden, welche Strategien helfen können, um Ziele zu erreichen, Gegner_innen zu überzeugen, konstruktives Feedback zu üben und auch in schwierigen Situation eine klare Haltung nach innen und außen entwickeln zu können.

Mi      
24.02.16

Wiebke Ilsitz

10:00-18:00
Uhr s. t.

MAR 0.016
Studienfinanzierung, Steuern, Versicherung & Co. – wissen wie’s geht

Du kannst 'ne Gedichtanalyse schreiben in 4 Sprachen, hast aber keine Ahnung von Steuern und Versicherungen?
63 % aller Studierenden müssen nebenbei arbeiten gehen um sich ihr Studium finanzieren zu können. Im Workshop soll darüber informiert werden, welche anderen Optionen es zur Studienfinanzierung gibt. Ebenso gibt es einen Einblick welche Arbeitsrechte und Pflichten man hat. Anknüpfen daran wollen wir uns gemeinsam das Sozialversicherungssystem anschauen und herausfinden, welche Auswirkungen die Kranken-, Pflege-, Renten-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung auch schon für das studentische Leben haben. Wir werden einen Überblick gewinnen, wie eine Steuererklärung funktioniert, wie man Kosten des Studiums absetzen kann und wie läuft das eigentlich mit der Selbstständigkeit, dem Gewerbe und der Freiberuflichkeit für Studierende?

Info: Der Workshop ist ein Informationsangebot für Studierende. Die Referentin ist seit 2009 ehrenamtlich als Beraterin aktiv beim Projekt "students at work" der DGB Jugend. Im Workshop erfolgt keine individuelle Rechtsberatung oder Steuerberatung. Eine Haftung wird ausgeschlossen.
 
Do     
25.02.16

Yvonne Hennig

10:00-18:00
Uhr s. t.

FH 406
Öffentlichkeitsarbeit für Geisteswissenschaftler_innen: Print, Web & Social Media

Wenn es um Jobperspektiven für Geisteswissenschaftler_innen geht, sind Kompetenzen in Öffentlichkeitsarbeit viel gefragt- sei es in der Projektarbeit, in Vereinen, Verlagen und Medienhäusern, in der Kulturarbeit oder in Unternehmen. Mindestens Grundkenntnisse sind in fast jedem Berufsfeld relevant. Gleichzeitig bietet das geisteswissenschaftliche Studium gerade hier oft kaum praxisnahes Wissen.
Im Tagesworkshop wollen wir uns daher einen Überblick über die Formen von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verschaffen. Begleitet von kleinen Praxisübungen werden wir die verschiedenen Felder der On- und Offline Kommunikation kennenlernen wie die Grundlagen der Pressearbeit (z.B. Pressemitteilung), das Konzipieren von Flyern bzw. Plakaten und Social Media. Dabei diskutieren wir zusammen mit kritischem Blick die Sinnhaftigkeit und die Fallstricke von Medienkommunikation.
 
Fr    
26.02.16

Diana Funke

10:00-18:00
Uhr s. t.

FH 406
Dieser Workshop fällt leider aus!


Einblick in quantitative Umfragen mit Genderbezug – die Kunst des Fragens

Ob Analysieren von Daten, Präsentieren von Statistiken oder Selbstgestalten von Umfragen – der Umgang mit quantitativen Erhebungen ist aus dem Studium und der Arbeit nicht wegzudenken. Dennoch ist es gerade die Vermittlung dieser Kenntnisse, die im geistes- und kulturwissenschaftlichem Studium oft zu kurz kommt. Dabei ist die Gestaltung einer Umfrage keine Zauberei, sondern erfordert nur ein bestimmtes Handwerk. Der Workshop soll in dieses theoretisch und praktisch einführen. Zusammen gehen wir der Frage nach, wie eine Umfrage konzipiert, aufgebaut, ausgewertet* und die Ergebnisse interpretiert werden.

Ein Anliegen des Workshops ist es darüber hinaus, einen kritischen Blick auf die Kategorie Gender zu werfen: Welchen Einfluss nimmt das soziale Geschlecht als offensichtliche und versteckte Kategorie auf die Umfrage? Wie verzerrt eine binäre Einteilung die Ergebnisse? Und welche Möglichkeiten bestehen mit einer gendersensiblen Herangehensweise einen Fragebogen zu gestalten?

In einer praktischen Übung werden die Fertigkeiten erprobt.

*Für den leichten Einstieg werden wir die Auswertung mittels Excel üben. (PC-Arbeitsplätze und entsprechende Software ist vorhanden). Und für Kaffee und Tee wird gesorgt.

 
 
Sa 
27.02.16

Nina Hackmann

10:00-18:00
Uhr s. t.

MAR 0.016
Zeit- und Selbstmanagement: First-Aid Kit für Stresssituationen
+ 3 Vertiefungstermine
(Terminabsprache im Workshop) 


Du kennst das: Es ist höchste Zeit, deine Hausarbeit/Abschlussarbeit muss abgegeben werden und „nebenbei“ sollst du auch noch Job, Familie, Partnerschaft und Freund_innen unter einen Hut bekommen. Das ist Stress pur! – Zwar können wir dir die Stresssituationen nicht nehmen, dafür bekommst du in diesem Workshop ein First-Aid Kit für einen besseren Umgang mit Stress an die Hand. Hier geht es darum, förderlichen von destruktivem Stress zu unterscheiden und durch klare einfach Zielklärung und Zeitplanung das Stresslevel zu minimieren. Darüber hinaus hast Du bei drei weiteren Terminen die Möglichkeit, mit Unterstützung der anderen an Deiner persönlichen Zeitplanung zu arbeiten. Hier kannst Du zudem dich selbst befragen, was dich ganz persönlich beruhigt und entspannt, um gut für die nächste Stresssituation gewappnet zu sein (die dann im besten Falle gar nicht mehr auftritt).​
 


Zurück zur Schools Hauptseite

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe