direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Storytelling in der Lehre

WWB-Bereich | Lernfeld

Lehren und Lernen

Ausgangspunkt

Egal ob beim Bingewatching auf Netflix oder in der täglichen Kommunikation: Wir sind permanent von Geschichten umgeben, kommunizieren durch und über narrative Muster, lenken die Aufmerksamkeit der Rezipient*innen und werden gelenkt. – Vorgänge, die sich auch in der Hochschullehre manifestieren, teils aber noch nicht aktiv wahrgenommen und genutzt werden.
Anders sieht es im Marketing aus, wo Storytelling derzeit als Allheilmittel propagiert wird. Doch was steckt hinter diesem Hype? Was ist „Storytelling“ und wie funktioniert es? Und was können wir vom Storytelling im Marketing, Journalismus und Co. für die Didaktik lernen?
Wie können wir Storytelling-Techniken nutzen, um unsere Lehre und die Lernerfahrungen der Studierenden weiter zu verbessern? Und welche Chancen und Risiken bringt diese Übertragung mit sich?

Ziel

Die Teilnehmer*innen erhalten einen Einblick in klassische und aktuelle, analoge, digitale und transmediale Storytelling-Techniken – und ihren Chancen und Anwendungsszenarien für die moderne Hochschullehre. Dazu werden Beispielformate aus dem inner- und außeruniversitären Kontext analysiert und auf ihre Übertragbarkeit überprüft. Angeregt werden soll die Diskussion über Verbesserungsoptionen aktueller Lehr- und Lernformate, sowie die Schärfung des Blicks für mögliche kleinere und größere Gestaltungsfreiräume in der eigenen Lehre.

Inhalt

Geklärt werden sollen folgende Fragen:

  • Was ist Storytelling?
  • Wie funktioniert Storytelling? Welche Ideen und Gestaltungsgrundlagen liegen aktuellen Storytelling-Projekten zugrunde – und welche Muster eignen sich für die Übertragung auf die Lehre?
  • Gibt es bereits Beispiele für angewandte Storytelling-Formen in Lehrformaten? Wie sehen sie aus?
  • Wie kann ich diese Techniken nutzen, um meine Lehre und die Lernerfahrungen der Studierenden zu verbessern?

    Methoden

    Der Workshop bietet neben theoretischen Storytelling-Grundlagen eine Vielzahl von Anregungen und Tipps aus der Storytelling- und Lehr-Praxis, die im Rahmen des Workshops diskutiert und in Partner- und Gruppen-Übungen bereits erprobt werden können.
    Max. Teilnehmerzahl: 15.

    Kursinformationen
    Datum
    Di, 27.11.2018, 09:30-17:30 Uhr

    Umfang
    1 Tag, 10 Arbeitseinheiten à 45 min
    Ort
    ZEWK, Fraunhoferstr. 33-36, R: FH 1004
    Kursleitung
    Christina Maria Schollerer
    Kosten
    Der Kurs ist kostenlos für alle Mitarbeiter*innen und Lehrbeauftragten sowie immatrikulierte Promovierende der TU Berlin. Falls Sie nicht an der TU Berlin beschäftigt sind, wenden Sie sich bitte an wwb@zewk.tu-berlin.de, um sich unverbindlich über die Kosten der einzelnen Kurse für Externe zu informieren.
    Voraussetzungen
    keine
    Abschluss
    Bei erfolgreicher Teilnahme stellen wir eine Teilnahmebescheinigung aus.

    Bitte nutzen Sie für die Kursanmeldung das folgende Formular. Sollten Sie vorab inhaltliche Fragen zum Kurs haben, dann wenden Sie sich bitte direkt an .

    Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an .

    Kursanmeldung Storytelling in der Lehre

    Persönliche Angaben
    Beschäftigt in (Mehrfachauswahl möglich):*
    Qualifikationsphase/ Beruflicher Status (Mehrfachauswahl möglich):*
    Wie haben Sie von unserem Kursangebot erfahren? (Mehrfachauswahl möglich)*

    Bitte helfen Sie mit Ihren Angaben, unser Programm adressatenorientiert weiterentwickeln zu können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

    Zusatzinformationen / Extras

    Direktzugang

    Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

    Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

    Kontakt

    Heike Müller-Seckin
    Sekr. FH 10-1
    Raum 1014
    Fraunhoferstr. 33-36
    10587 Berlin
    +49 (0)30 / 314-79561