direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Bericht von der ersten Versammlung der Nutzerinnen und Nutzer des tubIT

Dienstag, 18. Dezember 2007

Am 12. Dezember 2007 fand die erste Versammlung der Nutzerinnen und Nutzer des tubIT (Zentrales IT-Dienstleistungszentrum der TU Berlin) statt. tubIT-Direktor Prof. Dr. Odej Kao gab einen Bericht über Aktivitäten und aktuelle Entwicklungen bei tubIT und präsentierte eine Übersicht der bereits verfügbaren Dienste sowie für die Zukunft geplanten Anwendungen.

Ein Hauptanliegen bei der Reorganisation der IT-Struktur an der TU Berlin war und ist, den Nutzern kompetenten und schnellen Service aus einer Hand zu bieten. Hierzu wurden im Dezember 2006 die Zentraleinrichtung Rechenzentrum (ZRZ) und die Prozessrechner-Verbundzentrale (PRZ) zum zentralen IT-Dienstleistungszentrum (tubIT) verschmolzen. Unmittelbare Priorität wurde der Bereitstellung täglich benötigter Dienste für alle Mitglieder der TU Berlin eingeräumt. Hierzu gehören insbesondere E-Mail und Internet, zentrale und lokale Ressourcen, Dateien zum Arbeiten sowie Ansprechpartner bei Problemen. Im Laufe des Jahres 2007 wurden folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Aufbau einer ausfallsicheren Infrastruktur (Netzwerk/Speicher/Backup)
  • Aufbau einer zentralen, einfach zu handhabenden Benutzerverwaltung (nur ein Benutzername/Passwort für alle Dienste)
  • Verbesserung der Kundenbetreuung (freundlich/kompetent/schnell)

Seit kurzem werden neue Studierende und Beschäftigte der TU Berlin direkt bei Immatrikulation bzw. Einstellung erfasst und erhalten ihre Zugangsdaten zum TUB-Login. Dabei ist der Benutzername frei wählbar, die Aktivierung des Nutzerkontos erfolgt online. Über dieses Nutzerkonto können mit nur einem Passwort die zentralen Dienste des tubIT, wie auch die Anwendungen des neuen TU-Portals genutzt werden.

Zu den verfügbaren Diensten gehören:

Für Studierende:

  • Verwaltung persönlicher Daten (Adresse etc.)
  • E-Mail
  • Zugang zu PC-Sälen, WWW/WLAN, AccessPoints für Laptops
  • Home-Verzeichnis und persönliche Homepage (geplant ab 1. Quartal 2008)
  • An- und Abmeldungen zu Prüfungen, Noteneinsicht (geplant ab Oktober 2008)
  • Lernmaterialien, Onlineprüfungen

Für Beschäftigte:

  • Verwaltung persönlicher Daten (Adresse, Kontoverbindung etc.)
  • Rollenzuweisung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • E-Mail, inkl. Exchange
  • Berichtswesen
  • Bereitstellung von Infrastruktur über Hard- und Softwareportale sowie eigene Netzwerkverwaltung
  • zentrale Bereitstellung von Speicher inkl. Backup/Bandsicherung
  • Räume für Videokonferenzen
  • Bereitstellung virtueller Server für kurzfristige Anwendungen
  • für Dozenten: Verwaltung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen

Diese zentral von tubIT angebotenen Dienste sind für alle Mitglieder der TU Berlin kostenlos. Sonderwünsche (z.B. Speichererhöhung) können individuell gegen Entgelt geregelt werden.

Folgende Dienste werden bereits im TU-Portal angeboten oder sind für die Zukunft geplant:

  • Softwareportal (aktiv)

    • Vorteil: bei Anwendungen, die über Campusverträge oder F&L-Lizenzen verfügbar sind, müssen keine Angebote mehr eingeholt werden.
    • Auch Privatkäufe sind möglich

  • Hardwareportal

    • Schnelle Bereitstellung von "Sofort-PCs" (aktiv)
    • Durch Rahmenvertrag mit der Firma Dell entfällt auch hier die Pflicht, Angebote einzuholen. Weitere Rahmenverträge mit anderen Firmen sind in Planung
    • Zusammenstellung von Systemen mit speziellen Anforderungen nach dem Baukastenprinzip (geplant ab März 2008)

  • TYPO3 (aktiv)

    • Zentrale Administration der Webseiten der TU Berlin im neuen Corporate Design

  • WLAN (aktiv)

    • Zentralisierung der Zugänge wird vorangetrieben; es soll möglichst keine dezentralen bzw. "wilden" AccessPoints mehr geben (Integration bestehender AcessPoints in das zentrale System ist möglich und gewünscht)
    • Über die Rollenzuweisung sind auch Gästeaccounts ohne Aufwand realisierbar
    • Verknüpfung mit DFN-Roaming und Eduroam, d.h. Nutzer aus diesen Verbünden können ihre eigenen Zugangsdaten nutzen und müssen sich nicht speziell bei der TU registrieren

  • LOGA HCM (Abt. II) (geplant ab Januar 2008)

    • Verwaltung eigener Personaldaten
    • Zentrales Telefonverzeichnis
    • Urlaubskalender etc.

  • SuperX (Nachfolgeanwendung von KLR, geplant ab Februar 2008)

    • Einheitliche Berichte zu Kosten, Personal, Stellen etc.
    • Export in Excel möglich

  • E-Mail (aktiv; Integration ins TU-Portal geplant für März 2008)

    • Filterung von Spam-Mails ist derzeit noch unbefriedigend, 3-monatiger Testbetrieb freier Filtersoftware verlief nicht erfolgreich
    • Ab April 2008 Einsatz neuer (kostenpflichtiger) Software

  • Prüfungsverwaltung (Einführung geplant zwischen April und Oktober 2008, je nach Fakultät)

    • An- und Abmeldungen zu Prüfungen, Noteneinsicht, Selbstausdruck von Bescheinigungen für Studierende
    • Verwaltung von Lehrveranstaltungen, Modulen und Prüfungen für Lehrende
    • voll kompatibel zu bestehenden Anwendungen auf Basis von MOSES

  • Rechnerregistrierung (derzeit im Testbetrieb)

    • Verwaltung eigener Teilnetze mit zugehörigen IP-Adressen

  • tubIT-Shop

    • Angebot an Hardware, Skripten, Hilfestellungen etc.

Darüber hinaus wurde eine neue Hotline eingerichtet, die unter der zentralen Telefonnummer 28000 oder unter E-Mail alle Anfragen entgegennimmt und an die entsprechenden Ansprechpartner weiterleitet.

Abschließend bat Prof. Kao alle Nutzerinnen und Nutzer, Probleme - ob mit Anwendungen allgemein, Verfügbarkeit von Diensten, oder auch der Hotline - an ihn und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu melden, denn nur so könne tubIT sein Ziel erreichen und langfristig kompetenten und nachhaltigen Service für die Universität bieten.

fri

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.