direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Beurlaubung

Um Ihr Studium bei Vorliegen wichtiger Gründe zu unterbrechen, können Sie sich beurlauben lassen.

Was sind wichtige Gründe für eine Beurlaubung?

Wichtige Gründe für eine Beurlaubung sind:

  1. Studienaufenthalt im Ausland 
  2. Absolvierung eines Praktikums
  3. eigene Krankheit
  4. Geburt eines Kindes
  5. Krankheit/Pflege eines Kindes oder einer zu betreuenden Person
  6. Betreuung eines Kindes innerhalb der ersten 6 Lebensjahre für maximal 3 Jahre

Entsprechende Nachweise für diese wichtigen Gründe sind dem Antrag auf Beurlaubung beizufügen.

Eine Beurlaubung wird in der Regel jeweils für ein Semester, maximal für 4 Semester ausgesprochen. In Einzelfällen kann diese Obergrenze überschritten werden, allerdings müssen Sie dazu einen wichtigen Grund nachweisen.

Ausnahme: Eine Beurlaubung aufgrund der Inanspruchnahme von Elternzeit wird für die Dauer von maximal 6 Semestern gewährt.

Wie und wann kann ich einen Urlaubsantrag stellen?

Die Frist für die Beurlaubung zum Wintersemester 2019/2020 ist bereits abgelaufen.

Ab Sommersemester 2020 kann der Antrag auf Beurlaubung ausschließlich über das Portal tuPORT gestellt werden. Dort laden Sie auch die entsprechenden Nachweise für den Beurlaubungsgrund hoch.

Für das 1. Fachsemester soll eine Beurlaubung nicht beantragt werden.

Den Antrag auf Beurlaubung können Sie frühestens zusammen mit der Rückmeldung und spätestens vier Wochen nach Vorlesungsbeginn stellen. Beachten Sie bitte: Die Beurlaubung ist eine Form der Rückmeldung. Wenn Sie eine Beurlaubung erst nach dem Rückmeldeschluss beantragen und sich bis dahin noch nicht frist- und formgerecht rückgemeldet haben, müssen Sie  zusätzlich eine Säumnisgebühr in Höhe von 19,94 € entrichten. Der Rückmeldeschluss ist also in jedem Fall zu beachten.

Hinweise & rechtliche Folgen

Wie wirkt sich eine Beurlaubung auf mein Studium aus?

Ein Urlaubssemester zählt nicht als Fachsemester.

Während eines Urlaubssemesters ruht Ihr Recht auf Teilnahme an Lehrveranstaltungen. Die anderen Rechte bestehen fort; insbesondere können Sie außerhalb von Lehrveranstaltungen durchzuführende Prüfungen ablegen. Ausnahmen: Wenn der Grund für Ihre Beurlaubung die Betreuung eines Kindes in den ersten 6 Lebensjahren ist, dürfen Sie während der Beurlaubung für die Dauer von 6 Semestern Lehrveranstaltungen besuchen. Die besuchten Lehrveranstaltungen dürfen den Anspruch von nicht beurlaubten Studierenden jedoch nicht übersteigen. Im Rahmen der stufenweise Wiedereingliederung in das Studium, gilt die zuvor genannten Regelung auch für eine Beurlaubung aufgrund einer eigenen Krankheit (siehe Punkt 3 oben).

Bitte informieren Sie sich beim Referat Prüfungen zu den rechtlichen Folgen eines Urlaubssemesters bzgl. Fristen für das Ablegen von Wiederholungsprüfungen, Abgabefristen für Abschlussarbeiten etc.

Die Inanspruchnahme eines Urlaubssemesters verlängert nicht die in der Auslaufsatzung festgelegten Fristen zur letztmaligen Ablegung von Abschlussprüfungen in auslaufenden Diplom- und Magisterstudiengängen der TU Berlin.

Was muss ich sonst noch bedenken? Geld, Jobs & Wohnen

Während des Urlaubssemesters erhalten Sie kein BAföG.

Die Auswirkungen des Urlaubssemesters auf die Zahlung von Kindergeld klären Sie bitte mit der zuständigen Familienkasse.

Wenn Sie in einem Beschäftigungsverhältnis stehen, das Ihren Studierendenstatus zugrunde legt, sollten Sie vor Antragsstellung mit Ihrem Arbeitgeber Rücksprache halten.

Liegt auf Grund des Urlaubssemesters eine Befreiung vom Studierendenwerksbeitrag vor (Studienaufenthalt im Ausland, Praktikum außerhalb Berlins, Schwangerschaft/Mutterschutz), sind Sie während dieser Zeit maximal 1 Semester beim Studierendenwerk wohnberechtigt.

Befreiung von Gebühr und Beiträgen

In einigen Fällen der Beurlaubung müssen bestimmte Anteile des Semesterbeitrages nicht gezahlt bzw. können zurückerstattet werden. Welche Anteile dies in Ihrem Fall ggf. betrifft, erfahren Sie hier.

Hinweise zum Semesterticket

Wenn Sie beurlaubt sind, dann haben Sie die Möglichkeit, sich vom Semesterticket befreien zu lassen.

Der „Antrag auf Befreiung vom Semesterticket“ sollte in diesem Fall zusammen mit dem „Antrag auf Beurlaubung“ eingereicht werden. Pro Semester muss ein separater Antrag auf Befreiung vom Semesterticket  gestellt werden.

Mit erfolgter Genehmigung der Befreiung vom Semesterticket wird Ihr E-Ticket, welches sich auf Ihrem Studierendenausweis befindet, automatisch für den beantragten Zeitraum gesperrt.

Je später die Befreiung beantragt wird, desto weniger Geld kann Ihnen erstattet werden. Erfolgt die Beantragung erst nach Semesterbeginn, ist ggf. nur noch eine anteilige Erstattung des gezahlten Semesterticketbeitrages in der Höhe von je einem Sechstel für jeden nicht angebrochenen Monat möglich.

Mehr Informationen erhalten Sie beim Semesterticket-Büro.

Bei Mehrfachimmatrikulation & Doppelstudium

Hinweise für Mehrfachimmatrikulierte

Dies trifft auf Sie zu, falls Sie noch an einer anderen Hochschule in Berlin oder Brandenburg immatrikuliert sind und dort Ihre Semesterbeiträge bezahlen. Fügen Sie Ihrem Antrag auf Beurlaubung eine aktuelle Studienbescheinigung Ihrer Stammuniversität bei. Wichtig ist, dass Sie sich bei allen Hochschulen, an denen Sie eingeschrieben sind, beurlauben lassen.

Studierende im Doppelstudium

Wenn Sie an der TU Berlin in mehreren Studiengängen eingeschrieben sind, werden Sie auch in allen Studiengängen gleichzeitig beurlaubt. Dafür muss nur ein Antrag gestellt werden.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

So erreichen Sie uns:

Telefonisch,
persönlich
oder per E-Mail.