direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Master Biotechnologie

Studiengangsprofil

Lupe

Aufgrund der vielseitigen Anwendungsfelder der Biotechnologie und der damit verbundenen unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen werden im Masterstudium Biotechnologie zwei Vertiefungsrichtungen - „Industrielle Biotechnologie“ sowie „Medizinische Biotechnologie“ - angeboten.
Die Vertiefungsrichtung „Medizinische Biotechnologie“ fokussiert auf die molekularen und zellulären Grundlagen von biotechnologischen Produktionssystemen, vermittelt an der Schnittstelle zwischen grundlagenorientierter und experimenteller Medizin und befähigt die Absolventinnen und Absolventen zum Einsatz in biomedizinischen Forschungsgebieten. Die Vermittelung der Kenntnisse erfolgen vor dem Hintergrund der verfahrenstechnischen Randbedingungen, so dass die Studierenden dieser Vertiefungsrichtung ebenfalls bioverfahrenstechnisch ausgebildet werden.
Die Vertiefungsrichtung “Industrielle Biotechnologie” vermittelt vertiefende Kenntnisse über die Technik von Bioprozessen, über die Auswirkungen der Veränderung der technischen Systeme auf biologische Systeme - wobei der Fokus auf mikrobiellen Zellfabriken liegt - und thematisiert Fragestellungen und exemplarische Lösungsansätze, wie Stoffwechsellleistungen mikrobieller Zellfabriken gezielt gesteuert werden können. Die Absolventinnen und Absolventen werden zum Einsatz in Forschung und Entwicklung befähigt - insbesondere mit Betätigungsfeldern in der Biotechnologiebranche, der Chemieindustrie sowie der  Pharmaindustrie.


Ziel des Masterstudienganges Biotechnologie ist eine interdisziplinäre, forschungsnahe Ausbildung, die die Absolventinnen und Absolventen befähigt, sich den wachsenden und wechselnden Aufgabenfeldern in Industrie und Gesellschaft zu stellen. Dabei werden auch Aspekte von Nachhaltigkeit und gesellschaftlicher Verantwortung in die Ausbildung einbezogen. Darüberhinaus wird eine neue Generation an Forscherinnen und Forschern ausgebildet, welche die Entwicklung der Biotechnologie weiter vorantreiben und gestalten wird. Beide Vertiefungsrichtungen bieten ein hohes Maß an fachlichen Wahlmöglichkeiten an, so dass sich die Studierenden entsprechend ihrer persönlichen Neigungen, Interessen und Talente weiter entwickeln können. Darüberhinaus legt der Studiengang Biotechnologie besonderen Wert auf die Entwicklung überfachlicher Kompetenzen, wie z.B. Unternehmertum, Führungfähigkeiten, soziale Interaktion und Kooperation. Aus einem vielfältigen Wahlangebot können die Studierenden entsprechende Veranstaltungen wählen, so dass sie Theorien, Modelle und Konzepte kennenlernen, die wichtig für die Persönlichkeitsbildung sind und ihnen dabei helfen sollen, sich den Herausforderungen der Zukunft mit Verantwortung, Vernunft und Augenmaß zu stellen.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für den konsekutiven Masterstudiengang Biotechnologie ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (Bachelor) in der Fachrichtung Biotechnologie oder einem fachlich nahestehenden Studiengang.

Darüber hinaus müssen Bewerberinnen und Bewerber folgende Leistungen nachweisen:

  1. Mathematik 20 LP
  2. Chemie 15 LP
  3. Verfahrenstechnik 15 LP
  4. Biowissenschaften 25 LP


[Quelle: § 4a der Studien- und Prüfungsordnung]

Beratung und Anlaufstellen

Für jeden Studiengang gibt es neben den zentralen Beratungsangeboten fachspezifische Anlaufstellen: studentische und professorale Studienfachberatung, Prüfungsausschuss, Praktikumsobleute und BaföG-Beauftragte. mehr zu:

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Studentische Studienfachberatung BT

N.N.
030 / 314 79353
Hauptgebäude
Raum H 8162

Webseite