TU Berlin

WissenschaftskooperationenKorrektur-Service

stilisierte Kugel mit Schriftzug Internationales International Affairs

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Korrektur-Service für Nachwuchswissenschaftler*innen

Lupe

Wissenschaftliche Karrieren zu fördern, die sprachliche Kompetenz von Nachwuchswissenschaftler*innen verbessern und die Internationalisierung der TU Berlin vorantreiben sind Ziele des Korrektur-Services der TU Berlin.

Mit dem neuen Korrektur-Service haben Nachwuchswissenschaftler*innen der TU Berlin die Möglichkeit, einen Drittmittelantrag kostenfrei sprachlich korrigieren zu lassen, um ein höheres Niveau in der englischen Schriftsprache zu erreichen und damit gezielt die Chancen auf erfolgreiche Förderanträge zu erhöhen. Der Service beinhaltet die Korrektur von Grammatik, Rechtschreibung, Zeichensetzung und Schreibstil sowie Feedback zu sprachlichen Auffälligkeiten. Der Service beinhaltet keine fachliche Korrektur, Layoutoptimierung, Formatierungen, Überprüfung der Formalia (z. B. einheitliche Zitierweise, Schreibweise in den Fußnoten).

Die Einrichtung des Korrektur-Services ist eine Maßnahme des Aktionsplans Nachwuchsförderung 2019/20 zur Weiterentwicklung der Nachwuchsförderung an der TU Berlin und ein Ergebnis der Runden Tische mit Nachwuchswissenschaftler*innen, zu denen die Vizepräsidentin für Strategische Entwicklung, Nachwuchs und Lehrkräftebildung, Prof. Dr. Angela Ittel, seit dem Wintersemester 2018/19 regelmäßig einlädt.

***ZUSATZ-ANGEBOT***

Um möglichen negativen Konsequenzen der Pandemie-Situation auf das wissenschaftliche Arbeiten unserer Nachwuchswissenschaftler*innen entgegenzuwirken, wird das Angebot des Korrektur-Services bis Ende des Jahres 2020 durch Mittel der Berlin University Alliance unterstützt und auf Paper für Peer-Review-Journals ausgeweitet. Jede*r Nachwuchswissenschaftler*in kann ab sofort sowohl einen Drittmittelantrag als auch ein wissenschaftliches Paper zur Publikation in einem Peer-Review-Journal kostenfrei korrigieren lassen.

Wer kann den Korrektur-Service in Anspruch nehmen?

  • Alle Promovierenden, die der TU Berlin angehören (Voraussetzung ist ein angemeldetes Promotionsvorhaben)
  • Alle Wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen der TU Berlin, deren Promotion bis zu 2 Jahren zurückliegt

Bei Texten von Personen, die nicht zur Zielgruppe gehören, wird die Vermittlung eines Korrektur-Services bei 100 %iger Kostenübernahme durch die*den Auftraggeber*in angeboten.

Welche Texte können Korrektur gelesen werden?

Während der Pilotphase des Services werden ausschließlich Drittmittelanträge angenommen.

Ihr Text wird streng vertraulich behandelt.

Bis Ende des Jahres 2020 wird das Angebot des Korrektur-Services durch Mittel der Berlin University Alliance unterstützt und auf Paper für Peer-Review-Journals ausgeweitet.

Welche Kosten entstehen?

Pro Nachwuchswissenschaftler*in ist in der Pilotphase ein Drittmittelantrag kostenfrei.

Bei weiteren Texten und bei Texten von Personen, die nicht zur Zielgruppe gehören, bieten wir die Vermittlung des Korrektur-Services bei 100% Kostenübernahme durch die*den Auftraggeber*in an. Bitte sprechen Sie uns hierfür an und wir erstellen einen individuellen Kostenvoranschlag.

Wie lange dauert die Korrektur?

Wir bemühen uns um schnellstmögliche Lieferung. Bitte beachten Sie aber, dass die Korrektur eines Textes abhängig von der Länge und dem Schwierigkeitsgrad einige Tage in Anspruch nimmt. Sollten Sie eine konkrete Frist haben, vermerken Sie das bitte auf dem Formular. Bei eiligen Aufträgen sprechen Sie uns bitte individuell an.

Wie ist der Ablauf zum Einreichen eines Korrektur-Auftrages?

1. Um einen Korrekturauftrag auszulösen, schicken Sie bitte die folgenden Dokumente an den Korrektur-Service:

  • ausgefülltes und unterschriebenes Auftragsformular
  • zu korrigierenden Text im Word-Format
  • ggf. Liste von feststehenden Fachtermini

2. Der Korrektur-Service wird dann eine*n passenden Korrektor*in finden. Falls notwendig übernehmen unsere inhouse Übersetzer*innen das Briefing der*des Korrektors*in. Im Anchluss teilen wir Ihnen das Lieferdatum mit und senden Ihnen die Kontaktdaten der*des Korrektors*in zu für den Fall, dass direkte Absprachen nötig sind.

3. Nach Rücklieferung des korrigierten Textes übernimmt der Übersetzungs-Service der TU Berlin eine stichprobenartige Qualitätsprüfung

4. Wenn gewünscht, erhalten Sie zusammen mit dem korrigierten Text ein individuelles Korrekturprotokoll, das Folgendes enthält:

  • eine systematische Zusammenstellung der häufigsten Fehler mit Erläuterungen
  • Vorschläge und Hinweise zu stilistischen Fragen

5. Nach Inanspruchnahme des Korrektur-Services bitten wir Sie, einen Fragebogen zu Ihrer Zufriedenheit auszufüllen. Dies hilft uns dabei, den Service kontinuierlich zu verbessern und zu evaluieren.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe