TU Berlin

WissenschaftskooperationenDigiEduHack

stilisierte Kugel mit Schriftzug Internationales International Affairs

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Building Bridges – Digital, International & Sustainable

Logo DigiEduHack 2020
Lupe

 

Together we redefine learning – unter diesem Motto steht der Digital Education Hackathon, kurz DigiEduHack, 2020. In einer Reihe von Ideen Workshops soll, überall auf der Welt, am 12. und 13. November gemeinsam an der Zukunft der Lehre im Digitalen Zeitalter gearbeitet werden.

 

DigiEduHack ist eine EIT Initiative innerhalb des Digital Education Action Plan der Europäischen Kommission, unter Federführung des EIT Climate-KIC und wird koordiniert von der Aalto University in Finnland. Gemeinsam mit dem BMBF, dem DAAD und dem Hochschulforum Digitalisierung organisiert die TU Berlin in diesem Jahr das Main Stage Event der Veranstaltungsreihe am EUREF Campus in Berlin.

Natürlich ist die TU auch selbst mit einem lokalen Hackathon dabei. Unter dem Titel „Building Bridges – Digital, International & Sustainable“ sind die Teilnehmenden aufgefordert, ihre Ideen zur aktuellen Herausforderung der Digitalisierung der Lehre beizutragen. Die TU Berlin hat diese Challenge folgendermaßen formuliert:

„We envision a sustainable future for higher education and international cooperation in Berlin. Help us achieve this by joining our hackathon and finding innovative ways to use digital education tools to support teaching and learning in an international science community. Let us make the future more accessible, inclusive and sustainable – without losing our international focus, mobility and personal connections.“

Die besten Ideen werden im globalen Wettbewerb mit bis zu 5.000 € Preisgeld belohnt.

Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung gibt es auf der Webseite des Events: „Building Bridges – Digital, International & Sustainable“

 

Der Hackathon wird durch Mittel des EIT Climate-KIC gefördert.

Lupe

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe