TU Berlin

Referat für Angelegenheiten der akademischen SelbstverwaltungAufzeichnungen und Mitschnitte

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Hinweis zu Mitschnitten im Online-Lehrbetrieb und bei Videokonferenzen

Ein Mitschnitt für den "privaten Gebrauch" ist genauso unzulässig wie für einen kommerziellen Gebrauch.

Das Recht am eigenen Bild wird verletzt. Allerdings kann z.B. der Verfasser eines Online-Tutoriums es seinen Studierenden gestatten, mitzuschneiden, damit sie die Inhalte besser nacharbeiten können. Das sollte aber (vorher) deutlich kommuniziert werden. Keinesfalls darf nach dem Motto "Er hat ja nicht ausdrücklich gesagt, dass er das nicht will" mitgeschnitten werden. Nur umgekehrt ist möglich: "Ich darf das mitschneiden, weil der Lehrende mir das ausdrücklich erlaubt hat."

Bei kommunikativen Lehrangeboten, die der Veranstalter (also z.B. der Lehrende in einem Seminar) mitschneiden möchte, muss er umgekehrt auch von den Teilnehmern die Einwilligung haben, bzw. Möglichkeiten schaffen, dass Personen, die teilnehmen wollen, aber nicht mitgeschnitten werden wollen, teilnehmen können. Auch hier muss die Kommunikation dazu im Vorfeld ablaufen.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe