direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Einsatz moderner Röntgen-, Synchrotron- und Neutronenverfahren in der Materialforschung

Genzel

3334 L 672

Vorlesung: WiSe, Di 16:00 - 18:00 Uhr, Raum BH 248


Inhalt:
Die Vorlesung soll einen Überblick über Einsatzmöglichkeiten von Röntgen- und Neutronenstrahlsonden zur Charakterisierung wichtiger Werkstoffeigenschaften vermitteln.
Ausgehend von einer Diskussion der wichtigsten Strahlungsquellen, der Eigenschaften von Photonen und Teilchensonden sowie Möglichkeiten der Strahlungsdetektierung werden die für das weitere Verständnis notwendigen Grundlagen der kinematischen Beugungstheorie behandelt. Der anschließende Überblick über die wichtigsten einkristall- und pulverdiffraktometrischen sowie abbildenden Röntgentechniken dient dem Ziel, den Blick für die Vielfalt an entsprechenden Analysemethoden zu schärfen und den Einstieg in eine praktische Tätigkeit auf dem jeweiligen Gebiet zu erleichtern.
Im Mittelpunkt der Vorlesung wird die Behandlung der röntgen- und neutronendiffraktometrischen Methoden zur Analyse von Eigenspannungen sowie der Textur und Mikrostruktur in vielkristallinen Werkstoffen stehen. Diese wichtigen Materialkenngrößen beeinflussen die späteren Bauteileigenschaften wie z. B. die Verschleißfestigkeit und Lebensdauer nachhaltig und bedürfen daher einer umfassenden Charakterisierung, die zerstörungsfrei und gleichzeitig phasenselektiv einzig mit Beugungsverfahren durchgeführt werden kann.
Schließlich soll eine Darstellung der wichtigsten röntgenographischen Mikrosondentechniken für elementspezifische und Feinstrukturanalysen (z. B. Röntgenabsorptionsanalyse und Kosseltechnik) sowie die Behandlung neutronographischer Verfahren in der Materialforschung (z. B. magnetische Strukturuntersuchungen, Kleinwinkelstreuung) die Vorlesung abrunden.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe