TU Berlin

Fakultät IIIBachelor Lebensmitteltechnologie

Ein rotes Dreieck, darunter drei orangen senkrechten Balken als Symbol für Fakultät 3. Das Symbol befindet sich innerhalb  des kreisförmigen Schriftzuges: Prozesswissenschaften.

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Bachelor Lebensmitteltechnologie

Studiengangsprofil

Zielsetzung moderner Lebensmitteltechnologie ist die Verarbeitung und Umwandlung von Rohmaterialien in Lebensmittel höchster Qualität, Sicherheit und Funktionalität. Hierzu kommen die derzeitigen Herausforderungen der zusätzlichen und gleichzeitigen Verbesserung der ernährungsphysiologischen Qualität, des Erhalts wertgebender Inhaltsstoffe während der Verarbeitung, Lagerung und des Vertriebs von Lebensmitteln sowie die ökologische und ökonomische Evaluierung im Sinne der Nachhaltigkeit der Sicherung der Lebensmittelversorgung, sowie der Rückverfolgbarkeit der Lebensmittel bis hin zum Ausgangsmaterial. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, vereint die Lebensmitteltechnologie die ingenieurwissenschaftliche Ausbildung mit der Vermittlung lebensmittelspezifischer Kenntnisse.

Die Studierenden werden befähigt, Problemstellungen der Lebensmittelindustrie und der angrenzenden Industriezweige zu bearbeiten und zu lösen. Die Optimierung bestehender und die Entwicklung neuer Produkte und Prozesse sowie die Implementierung neuer Technologien in bestehende Verfahrensabläufe erfordert ein forschungsorientiertes Studium mit starkem Bezug zur industriellen Anwendung. Dies wird durch die Einführung des Bachelor-Studienganges Lebensmitteltechnologie an der Technischen Universität Berlin ermöglicht. Mit dem Bachelor of Science erhalten die Absolventinnen und Absolventen einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss sowie die nötige Qualifikation für eine mögliche Weiterführung der forschungs- oder leistungsorientierten Laufbahn im Masterstudiengang.

Informationsmaterial zum BSc Lebensmitteltechnologie

STUDIEN- UND PRÜFUNGSORDNUNGEN

Für Neu-Immatrikulierte gilt ausschließlich die Studien- und Prüfungsordnung 2014.

 

MODULKATALOGE

Bitte verwenden Sie immer den aktuellsten Modulkatalog für die Planung Ihres Semesters.

 

WEITERE INFORMATIONSMATERIALIEN

 

MERKBLÄTTER, LISTEN UND FORMULARE

 

BESCHLÜSSE DES PRÜFUNGSAUSSCHUSSES

Beschluss 2017/01 vom 10.01.2017

Bei der Ablegung einer Wiederholungsprüfung zählen die ersten beiden Wochen des Folgesemesters im Fall von ersten Wiederholungsprüfungen zum vorangegangenen Semester. Daher ist für diese Fälle keine Fristverlängerung nötig.

Beschluss 2015/04 vom 05.03.2015

Der Prüfungsausschuss beschließt, dass ein Wandel der Prüfungsform aus terminlichen Gründen nur möglich ist, wenn sich die Studiendauer nachweislich verzögern würde und der/die Studierende alle Möglichkeiten, die Prüfung abzulegen, wahrgenommen hat bzw. krankheitsbedingt nicht wahrnehmen konnte.

Beratung und Anlaufstellen

Für jeden Studiengang gibt es neben den zentralen Beratungsangeboten fachspezifische Anlaufstellen: studentische und professorale Studienfachberatung, Prüfungsausschuss, Praktikumsobleute und BaföG-Beauftragte. mehr zu:

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe