TU Berlin

Fakultät IIIVerleihung der Joseph-König-Gedenkmünze an Prof. Lothar W. Kroh

Ein rotes Dreieck, darunter drei orangen senkrechten Balken als Symbol für Fakultät 3. Das Symbol befindet sich innerhalb  des kreisförmigen Schriftzuges: Prozesswissenschaften.

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Verleihung der Joseph-König-Gedenkmünze an Prof. Lothar W. Kroh

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker hat Professor Dr. Lothar W. Kroh, ehemaliger Leiter des Fachgebietes Lebensmittelchemie und Analytik, am 17. September 2019 auf dem 48. Deutschen Lebensmittelchemikertag an der Technischen Universität Dresden mit der Joseph-König-Gedenkmünze geehrt. Die Lebensmittelchemische Gesellschaft – Ausrichter der Tagung und größte Fachgruppe in der GDCh – verlieh diese herausragende Auszeichnung.

Prof. Dr. Lothar W. Kroh, Emeritus der Technischen Universität Berlin, erhielt die
Joseph-König-Gedenkmünze sowohl für seine wissenschaftlichen Leistungen als auch für sein großes Engagement für die Sichtbarkeit der Lebensmittelchemie aus den Händen von Prof. Monika Pischetsrieder.
In seiner Forschung beschäftigt sich der Preisträger mit chemischen Reaktionen während der Produktion und Verarbeitung von Lebensmitteln. Mit seinen vielfältigen Studien zur molekularen Zusammensetzung und den chemischen Reaktionen in Lebensmitteln ermöglicht er verlässliche Aussagen über technologische und physiologische Wirkungen. Neben seiner hervorragenden wissenschaftlichen Tätigkeit hat sich der Chemiker immer wieder aktiv für die Belange der Lebensmittelchemie eingesetzt.
Lothar W. Kroh wurde 1951 in Marienberg, Erzgebirge, geboren. Er studierte Chemie an der Humboldt-Universität zu Berlin, wo er 1981 auch promovierte. 1986 habilitierte er sich mit einer Arbeit über die Maillard-Reaktion. 1988 wurde er Hochschuldozent für Lebensmittelchemie an der Humboldt-Universität zu Berlin und 1993 erfolgte die Berufung zum Universitätsprofessor für Lebensmittelchemie und Analytik an der Technischen Universität Berlin. Von 1996-2004 und von 2011-2015 war er darüber hinaus Geschäftsführender Direktor des Instituts für Lebensmittelchemie der TU Berlin. Der Fakultät für Prozesswissenschaften stand er von 2007-2009 zunächst als Prodekan, von 2009-2011 dann als Dekan vor. Seit Ende März 2019 ist er Emeritus und genießt den Ruhestand in der Nähe der mecklenburgischen Ostsee.


Herzlichen Glückwunsch!

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe