direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Carl-Eric Linsler

Lupe

Wissenschaftlicher Sammlungsleiter des Arthur Langerman Archivs für die Erforschung des visuellen Antisemitismus (ALAVA).      

Zentrum für Antisemitismusforschung
Kaiserin-Augusta-Allee 104-106 (KAI 1-1)
10553 Berlin
Raum: 1207
Tel: +49 (0)30 314-70129

Zur Person

Bachelorstudium der Anglistik an der Universität Leipzig; Masterstudium „Religion and Culture“ an der Humboldt-Universität zu Berlin; Promotionsstudium im Fachbereich Geschichte am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin.

Research Affiliate am Familie Frank Zentrum des Jüdischen Museums Frankfurt; Mitglied des interdisziplinären Forschungsverbunds „Hate Pictures“

2009 - 2020 freiberuflicher Historiker und wissenschaftlicher Berater von Arthur Langerman (Arthur Langerman Collection of Visual Antisemitic Artifacts, Brüssel)

2012 - 2019 freiberuflicher Historiker und wissenschaftlicher Berater der kanadischen Botschafterin in Israel a. D., Vivian Bercovici

2015 - 2019 freiberuflicher Historiker für das Mémorial de la Shoah in Paris

Forschungsschwerpunkte

Geschichte des visuellen Antisemitismus und antisemitischer Alltagspropaganda, Geschichte des Antisemitismus in Deutschland und Frankreich im 19. und 20. Jahrhundert, Deutsch- und Französisch-Jüdische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Jüdische Genealogie und Familiengeschichte, Transnationale Geschichte und Verflechtungsgeschichte, Geschichte des Ersten Weltkriegs

Publikationen

Die SS in der kulturellen Praxis des deutschen Rechtsextremismus (1990–2012), in: Jan Erik Schulte/Michael Wildt (Hrsg.), Die SS nach 1945. Entschuldungsnarrative, populäre Mythen, europäische Erinnerungsdiskurse, Göttingen (V&R unipress) 2018, S. 311-326 (mit Michael Kohlstruck).

Fips, créateur de codes iconographiques au service de l’antisémitisme génocidaire, in: Mémorial de Caen (Hrsg.), Dessins assassins ou la corrosion antisémite en Europe, 1886–1945. Collection d’Arthur Langerman, Paris (Fayard) 2018, S. 193-195.

Moritz Adolf Spitzer (1827–1908): Am Webstuhl der Geschichte. Emanzipation, Assimilation und jüdisches Selbstverständnis im Kaisertum Österreich aus Sicht eines vergessenen Laienautoren, in: Medaon – Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung 10 (2016) 19, S. 1-5, http://www.medaon.de/pdf/medaon_19_Linsler.pdf.

Hauptarchiv der NSDAP, in: Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Bd. 8: Nachträge und Register, hrsg. von Wolfgang Benz, Berlin (De Gruyter Saur) 2015, S. 219-221.

Mjölnir - Zeichner des Nationalsozialismus, in: Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Bd. 7: Literatur, Film, Theater und Kunst, hrsg. von Wolfgang Benz, Berlin (De Gruyter Saur) 2015, S. 313-316.

Stürmer-Karikaturen, in: Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Bd. 7: Literatur, Film, Theater und Kunst, hrsg. von Wolfgang Benz, Berlin (De Gruyter Saur) 2015, S. 477-480.

Uetrecht, Erich, in: Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Bd. 8: Nachträge und Register, hrsg. von Wolfgang Benz, Berlin (De Gruyter Saur) 2015, S. 139-141.

Das Komitee der 300, in: Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Bd. 6: Publikationen, hrsg. von Wolfgang Benz, Berlin (De Gruyter Saur) 2013, S. 409-412.

Deutsche Antisemiten-Chronik 1888-1894, in: Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Bd. 6: Publikationen, hrsg. von Wolfgang Benz, Berlin (De Gruyter Saur) 2013, S. 113-115.

Die Praxis von Vorurteils- und Gewaltprävention in zwei Berliner Quartieren, Berlin (Landeskommission Berlin gegen Gewalt) 2012 (mit Michael Kohlstruck, Birgit Glock und Konstanze Dobberke).

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions