TU Berlin

Faculty I - Humanities and Educational SciencesMasterstudiengang Medienwissenschaft

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Lupe

Medienwissenschaft

Herzlich willkommen!

Im Folgenden können Sie sich zunächst anhand einer Kurzbeschreibung über Inhalte und Qualifikationsziele des forschungsorientierten Masterstudiengangs Medienwissenschaft informieren.
Für diejenigen, die mehr wissen oder sich bewerben möchten, haben wir des Weiteren auch zum Downloaden ein Informationspaket zusammengestellt, das neben den Zugangsbedingungen und -verfahren auch die geltende Studien- und Prüfungsordnung inklusive Musterstudienverläufen und die Modulkataloge enthält, die Ihnen einen detaillierten Überblick darüber vermitteln, welche Inhalte und Qualifikationsziele Ihnen das Studium vermittelt und welche Leistungsanforderungen Sie erwarten. Sie haben ferner die Möglichkeit, das semesteraktuelle Lehrangebot einzusehen.
Unter den Quicklinks sind wichtige AnsprechpartnerInnen und Servicestellen verlinkt, die Sie bei Ihren weiteren Schritten gerne beraten und unterstützen.

Ihr
Referat für Studium und Lehre

Studiengangsprofil
„Medienwissenschaft an der TU studieren: Das ist für mich das Lesen und Diskutieren spannender theoretischer Texte bei ständiger Bezugnahme auf gesamtgesellschaftliche Entwicklungen der Gegenwart. Grundlegend ist an diesem Lehrstuhl die Annahme, dass es keinen Weltzugang gibt, der nicht medial vermittelt ist – und das macht das Ganze so interessant und auch relevant. Verändern Facebook, Twitter & Co. unser Kommunikationsverhalten? Kann man sich in einer virtuellen Realität präsent fühlen? Inwiefern prägen die Massenmedien unser Bild von der Welt? Dies sind nur ein paar der hier möglichen Fragestellungen.“  
 
„Der Master Medienwissenschaft an der TU fordert nicht wenig Arbeit, bietet aber dafür sehr viel: einen großen Gestaltungsfreiraum, eine breite interdisziplinäre Aufstellung mit ausgesprochen guter Vernetzung, einige außergewöhnlich engagierte Dozenten und nicht zuletzt durch die geringe Anzahl an Studierenden eine dynamische (Arbeits-)Atmosphäre, die in ihrer Vertrautheit eher an den Lieblings-LK aus alten Oberstufenzeiten als an Massenuni erinnert.“
 
„Insgesamt eigentlich genau das, was ich erwartet hatte. Man bekommt hier das richtige Werkzeug an die Hand um sich mit Medien adäquat auseinandersetzen zu können.“
 
  Gesellschaft lässt sich als ein Zusammenhang kommunikativer Vorgänge beschreiben, der von den zur Verfügung stehenden Kommunikationsmedien – Sprache, Schrift, Buchdruck, elektronische Massenmedien, Internet – geprägt ist. Im konsekutiven forschungsorientierten Masterstudiengang Medienwissenschaft (M.A.) werden vor diesem Hintergrund kommunikative Phänomene aller Art mit den aktuell relevanten Theorien und Methoden bearbeitet und untersucht.
 
  In diesem Zusammenhang liegt der Lehr- und Forschungsschwerpunkt – neben der Behandlung klassischer medienwissenschaftlicher Themen (Film, Fernsehen, Print, Radio) – auf dem derzeitigen Transformationsprozess, der mit der Entwicklung des Internets als neuem Leitmedium einhergeht und vorangegangene massenmediale Kommunikationsstrukturen tiefgreifend verändert. Das inhaltliche Spektrum reicht entsprechend von Mediengeschichte und -philosophie über Netzwerktheorie, Social Media, Virtual und Augmented Reality bis hin zur Neuausrichtung von unternehmensinterner Kommunikation. Erweitert wird die dezidiert geisteswissenschaftliche Ausrichtung des Studiengangs durch die veranstaltungsbegleitende Erprobung der theoretischen Fundierung an aktuellen Anwendungsbeispielen, auch in Projekten und Kooperationen mit außeruniversitären Organisationen und Institutionen.
 
  Für die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs öffnen sich vielfältige Berufsfelder, u.a.
 
  • Presse und Öffentlichkeitsarbeit
  • Social-Media-Management
  • Organisatorische und redaktionelle Tätigkeiten in Medienorganisationen (z. B.: (Zeitungs-)Verlage, Fernseh- und Rundfunkanstalten, Nachrichtenagenturen)
  • Medienspezifisches Projektmanagement sowie Ideen- und Konzeptentwicklung
  • Tätigkeiten in Software-Firmen, Kulturbetrieben und Verwaltungen
  • Beratertätigkeit im Medieneinsatz, Umgang mit Medien
  • Forschung und Beratung in wissenschaftlichen Einrichtungen
 

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe