direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Ausschnitt aus: Jan Miense Molenaer, Die Werkstatt des Malers. 1631
Lupe

Kunstwissenschaft

Herzlich willkommen!

Im Folgenden können Sie sich zunächst anhand einer Kurzbeschreibung über Inhalte und Qualifikationsziele des forschungsorientierten Masterstudiengangs Kunstwissenschaft informieren.
Für diejenigen, die mehr wissen oder sich bewerben möchten, haben wir des Weiteren auch zum Downloaden ein Informationspaket zusammengestellt, das neben den Zugangsbedingungen und -verfahren auch die geltende Studien- und Prüfungsordnung inklusive Musterstudienverläufen und die Modulkataloge enthält, die Ihnen einen detaillierten Überblick darüber vermitteln, welche Inhalte und Qualifikationsziele Ihnen das Studium vermittelt und welche Leistungsanforderungen Sie erwarten. Sie haben ferner die Möglichkeit, das semesteraktuelle Lehrangebot einzusehen.
Unter den Quicklinks sind wichtige AnsprechpartnerInnen und Servicestellen verlinkt, die Sie bei Ihren weiteren Schritten gerne beraten und unterstützen.

Ihr
Referat für Studium und Lehre

Studiengangsprofil
In der Kunstwissenschaft werden alle Formen künstlerischen Schaffens vor allem in den europäischen Ländern von der christlichen Spätantike bis zur Gegenwart erforscht. Der Schwerpunkt liegt auf Architektur, Skulptur, Malerei und Kunstgewerbe, doch werden auch moderne Medien wie Fotografie, Film und Video einbezogen. Weitere Bereiche sind Kunsttheorie, Wissenschaftsgeschichte und Kunsttechnologie. Die Kunstwissenschaft ist eine theoretisch arbeitende Disziplin. Sie vermittelt Einblicke in praktische Bereiche, jedoch keine künstlerischen oder praktischen Fertigkeiten im Sinne einer künstlerischen Ausbildung.

Mit seiner TU-spezifischen und interdisziplinär angelegten Profilierung berücksichtigt der forschungsorientierte Masterstudiengang Kunstwissenschaft (M.A.) in verstärktem Maße die materialen und kunsttechnischen Voraussetzungen der Raum- und Bildkünste sowie deren Einfluss auf die Gestaltung der historischen und modernen Lebenswelten (Kunstgewerbe, Architektur, Design, Stadtbau- und Gartenkunst). Vor dem Hintergrund vielfältiger aktueller Gefährdungen des Kulturerbes führt er in die Methoden und Techniken der Konservierung, Restaurierung und Denkmalpflege sowie des Sammelns, Ausstellens und Vermittelns ein. In Kooperation mit den Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz wird neben dem Schwerpunkt Kunstwissenschaft/Kunsttechnologie neu ein zweiter Schwerpunkt Kunstwissenschaft/Museum angeboten, der die praxisorientierte Annäherung an die genannten Tätigkeitsfelder vertieft. Darüber hinaus wird das kritische oder synergetische Verhältnis zwischen den sogenannten „zwei Kulturen“ insbesondere im Modul „Kunst und Technik“ thematisiert, das auch als  fachübergreifendes Lehrangebot verstanden wird.

Der Masterstudiengang vermittelt Ihnen wissenschaftliche Reflexionsfähigkeit und praktische Handlungskompetenz in unterschiedlichen Berufsfeldern mit kunsthistorischem Bezug. Er verbindet den systematischen Erwerb von unverzichtbarem Sachwissen in den Hauptepochen der europäischen Kunstgeschichte mit der exemplarischen Einübung in die fachspezifischen Methoden wissenschaftlichen Arbeitens und in die praxisbezogenen Perspektiven der Erforschung, Bewahrung und Vermittlung des europäischen Kunst- und Architekturerbes. Die Frage nach den Konsequenzen des kulturell determinierten Geschlechterverhältnisses bildet eine weitere Erkenntnisperspektive.   Die klassischen Tätigkeitsfelder für Sie als Absolventin bzw. Absolvent des Masterstudienganges Kunstwissenschaft sind in der Denkmalpflege, dem Museum, dem Ausstellungswesen, dem Handel sowie an Universitäten und Kunsthochschulen angesiedelt.