direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr. Isabel Enzenbach

Lupe

Ernst-Reuter-Platz 7 / TEL 9-1
10587 Berlin
Raum 806
Tel: +49-30-31479871


Forschungsschwerpunkte

Antisemitismus im 19. und 20. Jahrhundert, Visual History, Alltagsgeschichte und Medienkulturen, Historisches Lernen und pädagogische Interventionen

Zur Person

Vita

2014 -2017 Kuratorin der Ausstellung „Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute“ (u.a. im Museum für Kommunikation, Frankfurt a.M., Deutschen Historischen Museum Berlin, NS-Dokumentationszentrum München)

2013/2014 Fellow am Kantor Center for the Study of Contemporary European Jewry, Tel Aviv University

2012- 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Zentrums Jüdische Studien Berlin-Brandenburg am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin

2010 –2011 Editionsprojekt: Alltagskultur des Antisemitismus im Kleinformat - Vignetten der Sammlung Wolfgang Haney

2005 –2010 Koordinatorin bzw. freie Mitarbeiterin (Zeugen der Shoah am Center für Digitale Systeme der FU-Berlin / Beauftragter des Berliner Senats für Integration und Migration / Büro für Demokratische Institutionen und Menschenrechte der OSZE)

2009 Promotion in Neuerer Geschichte über frühes historisches Lernen zu Jüdischer Geschichte und Gegenwart, Nationalsozialismus und Judenfeindschaft an der TU Berlin

2002 – 2003 Visiting Educator am Ontario Institute for Studies in Education der University of Toronto/Kanada

2001– 2004 Promotionsstipendium der Heinrich-Böll-Stiftung

2001 – 2002 Mitarbeit im Forschungsprojekt: Rettung von Juden im nationalsozialistischen Deutschland 1933 – 1945

1993 – 2000 Evangelische Religionslehrerin in Berlin

1990 Magister der Theologie, Ludwig-Maximilians-Universität München

1984 – 1990 Studium der Evangelischen Theologie in München und Berlin 

 

 

Funktionen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Zentrums Jüdische Studien Berlin-Brandenburg am
Zentrum für Antisemitismusforschung

Publikationen

Monographien
Klischees im frühen historischen Lernen. Jüdische Geschichte und Gegenwart, Nationalsozialismus und Judenfeindschaft im Grundschulunterricht, Berlin 2011.


Herausgeberschaft
Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute. Herausgegeben vom NS-Dokumentationszentrum München, Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin und Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg in Zusammenarbeit mit Isabel Enzenbach,  Berlin 2017.

Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute. Eine Ausstellung des Zentrums für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin und des Deutschen Historischen Museums, Berlin 2016.

Kinder und Zeitgeschichte: Jüdische Geschichte und Gegenwart, Nationalsozialismus und Antisemitismus, mit Detlef Pech und Christina Klätte, Berlin 2012.

Alltagskultur des Antisemitismus im Kleinformat. Vignetten der Sammlung Haney ab 1880, mit Wolfgang Haney, Berlin 2012.

Kirche, die aus der Reihe tanzt? Spurensichernde Gespräche über Kirchenreform 1960-1990, mit Thomas-Dietrich Lehmann und Christian Staffa, Berlin 1992.

Beiträge in Sammelbänden
Aufstand der Zeichen? Rechtsextreme Sticker in Hoyerswerda – Alltagskultur und Medienereignis. In: Henrik Gummert, Jelena Henkel-Otto, Dirk H. Medebach (Hrsg.)Medien und Kulturen des Konflikts. Pluralität und Dynamik von Generationen, Gewalt und Politik. Wiesbaden 2017 (im Erscheinen), S. 275-291.

Wandernde Gesten : Das Erbe von Sklaverei und Black Power auf deutschen Dächern, (zusammen mit Felix Axster). In: Michael Kohlstruck, Stefanie Schüler-Springorum, Ulrich Wyrwa (Hrsg.) Bilder kollektiver Gewalt. Berlin 2015, S. 23-37.

"Kennwort: Gummi". Der Centralverein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens im Kampf um den öffentlichen Raum. In: Christina von Braun (Hrsg.) Was war deutsches Judentum. Berlin 2015, S. 203-220.

Ich sehe was, was du nicht siehst! Divergierende Wahrnehmungen sichtbarer und unsichtbarer Judenfiguren in populären Medien, in: Klaus Farin, Ralf Palandt (Hrsg.), Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus in Comics, Berlin 2011, S. 162-169.

Bebilderte Kinderbücher als Schullektüren zu Nationalsozialismus und Holocaust, in: Wolfgang Benz (Hrsg.), Vorurteile in der Kinder- und Jugendliteratur, Berlin 2010, S. 183-199.

Die Vermieterin, in: Wolfgang Benz (Hrsg.), Überleben im Dritten Reich, München 2003, S. 185-198.

Zur Problematik des Begriffes „Retter“, in: Beate Kosmala, Claudia Schoppmann (Hrsg.), Solidarität und Hilfe für Juden während der NS-Zeit, Berlin 2002, S. 241-256.

Beiträge in Zeitschriften
Stamps, stickers and stigmata. A social practice of antisemitim in a slide show, in: Quest. Issues in Contemporary Jewish History: The Rise of Political Antisemitism in Europe. Political History as Cultural History (1879-1914), issue 3, July 2012, www.quest-cdecjournal.it/focus.php.

Antisemitismus als soziale Praxis, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 62 (2012), 16-17, S. 58 - 62.

Vom Ob zum Wie? Zur Thematisierung von Holocaust und Nationalsozialismus in der Grundschule, in: Lernen aus der Geschichte, Magazin vom 10. Februar 2010 (02/10), lernen-aus-der-geschichte.de/Lernen-und-Lehren/content/7748.

Holocaust Education im frühen historischen Lernen, in: Jahrbuch für Antisemitismusforschung 18 (2009), S. 295– 327.

Zauberhafte Judenfeindschaft: Antisemitische Bildpolemiken im bibliophilen Kinderbuch, in: Interjuli. Internationale Kinder- und Jugendliteraturforschung (1/2009), S. 22-35.

Kalif Storch und der Bilderbuchjude, in: Jahrbuch für Antisemitismusforschung 17 (2008), S. 325-335.

Artikel in Lexika
„Allgemeine Vereinigung zur Bekämpfung des Judenthums“ und „Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit“, in: Wolfgang Benz (Hrsg.), Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart, Band 5, München 2012, S. 13f. und S. 282-284.

Mauscheln, in: Wolfgang Benz (Hrsg.), Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart, Band 3, München 2010, S. 205f.

Wilhelm Hauff, in: Wolfgang Benz (Hrsg.), Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart, Band 2, München 2009, S. 338-340.


Unterrichtsmaterialien
Antisemitische Karikaturen: An der Nase herumgeführt. In: Erinnern.at / Lernmaterial – Unterricht:  www.erinnern.at/bundeslaender/oesterreich/lernmaterial-unterricht/antisemitismus/antisemitische-karikaturen/antisemitische-karikaturen/An%20der%20Nase%20herumgefuhrt.pdf, Januar 2013.

DVD-Reihe „Zeugen der Shoah. Das Visual History Archive in der schulischen Bildung“, DVD 1: Fliehen, DVD 2: Überleben, DVD 3: Widerstehen, DVD 4: Weiterleben, Berlin 2012.

DVD-Reihe Zeugen der Shoah. Das Visual History Archive in der schulischen Bildung, Begleitheft für Lehrkräfte, Berlin 2012.

Antisemitismus in Europa. Vorurteile in Geschichte und Gegenwart. Handreichungen für Lehrkräfte, Bonn 2008.

Antisemitismus in Europa. Vorurteile in Geschichte und Gegenwart. Arbeitsmaterialien, mit Juliane Wetzel und Gottfried Kößler, Bonn 2008.

Gegen Antisemitismus, DVD, „Formen der Judenfeindschaft“, Red. Bernd Körte-Braun und Juliane Wetzel, 2008.

Rezensionen
Sybille Steinbacher,  Wie der Sex nach Deutschland kam. Der Kampf um Sittlichkeit und Anstand in der frühen Bundesrepublik. München 2011, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 60 (2012), 10, S. 878.

David A. Adler, Froim – Der Junge aus dem Warschauer Ghetto. Illustriert von Karen Ritz, Berlin 2011, in: Einsicht 07, Bulletin des Fritz Bauer Instituts, Frühjahr 2012, S. 94f.

Eva Lezzi, Beni, Oma und ihr Geheimnis. Mit Illustrationen von Anna Adam, in: Einsicht 05, Bulletin des Fritz Bauer Instituts, Frühjahr 2011, S. 104.

Heike Deckert-Peaceman, Holocaust als Thema für Grundschulkinder?: Ethnographische Feldforschung zur Holocaust Eduacation am Beispiel einer Fallstudie aus dem amerikanischen Grundschulunterricht und ihre Relevanz für die Grundschulpädagogik in Deutschland. H-Soz-u-Kult, H-Net Reviews. December, 2002. URL: www.h-net.org/reviews/showrev.php.


Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe