direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Carl-Eric Linsler, M.A.

Lupe

Dissertationsvorhaben

"Jewish Identities during the First World War: A Franco-German Family Biography"

Das Dissertationsprojekt widmet sich der transnationalen Geschichte der Familie Frank zwischen Paris und Frankfurt im Zeitraum von 1870 bis 1920 unter besonderer Berücksichtigung der Kriegsjahre 1914–1918.

Zur Person

geboren 1984 in Lörrach/Baden-Württemberg.

Bachelorstudium der Anglistik, Kulturwissenschaften und Religionswissenschaft an der Universität Leipzig; Bachelorarbeit zum Thema „Changing the Rules: Multiculturalism in 21st Century Britain“. Zudem studentischer Mitarbeiter des Studium Universale am Institut für Anglistik der Universität Leipzig.

Masterstudium „Religion and Culture“ an der Humboldt-Universität zu Berlin; Masterarbeit zum Thema „Jüdische Identitäten am Vorabend des Ersten Weltkrieges: Eine deutsch-französische Familiengeschichte“. Mitarbeit u.a. am Rechercheprojekt „Antisemitische Ikonographie des Nationalsozialismus“ in Kooperation mit der Freien Universität Brüssel, zudem studentischer Mitarbeiter am Zentrum für Antisemitismusforschung, Arbeitsstelle Jugendgewalt und Rechtsextremismus.

Seit 2013 Doktorand im Fachbereich Geschichte am Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin. Gastwissenschaftler am Forschungskolleg „Der Erste Weltkrieg und die Konflikte der europäischen Nachkriegsordnung (1914-1923) oder: Die Radikalisierung des Antisemitismus in Europa” am Zentrum für Antisemitismusforschung, Research Affiliate am Familie Frank Zentrum des Jüdischen Museums Frankfurt, Research Associate am Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, freiberuflicher wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rechercheprojekt „SS et Gestapo en France“ am Mémorial de la Shoah, Paris.

2009 - 2013 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

09/2010 Preis für den besten Abschluss des Bachelorjahrgangs, verliehen vom Institut für Anglistik der Universität Leipzig

2013 - 2014 Promotionsstipendiat des Leo Baeck Fellowship Programms der Studienstiftung des deutschen Volkes

2014 - 2016 Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

11/2016 Empfänger des Gerda Henkel Forschungsstipendiums des Centre International de Recherche de l’Historial de la Grande Guerre in Péronne, Frankreich
 
12/2016 - 03/2017 Promotionsstipendiat des Deutschen Historischen Instituts Paris

Publikationen

(mit Michael Kohlstruck, Birgit Glock und Konstanze Dobberke), Die Praxis von Vorurteils- und Gewaltprävention in zwei Berliner Quartieren, Berlin 2012.

(mit Michael Kohlstruck), Die SS in der kulturellen Praxis des deutschen Rechtsextremismus (1990-2012), in: Jan Erik Schulte/Michael Wildt (Hrsg.), Die SS nach 1945. Entschuldungsnarrative, populäre Mythen, europäische Erinnerungsdiskurse, Göttingen 2018, S. 311-326.

Das Komitee der 300, in: Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Bd. 6: Publikationen, hrsg. von Wolfgang Benz, Berlin 2013, S. 409-412.

Deutsche Antisemiten-Chronik 1888-1894, in: Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Bd. 6: Publikationen, hrsg. von Wolfgang Benz, Berlin 2013, S. 113-115.

Fips, créateur de codes iconographiques au service de l’antisémitisme génocidaire, in: Mémorial de Caen (Hrsg.), Dessins assassins ou la corrosion antisémite en Europe, 1886-1945. Collection d’Arthur Langerman, Paris 2018, S. 193-195.

Hauptarchiv der NSDAP, in: Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Bd. 8: Nachträge und Register, hrsg. von Wolfgang Benz, Berlin 2015, S. 219-221.

„Jüdische Erfahrungen des Ersten Weltkriegs“. Die Geschichte der Familie Frank als deutsch-französische Familienbiographie, in: Portal Militärgeschichte, 26. Mai 2014. URL: http://portal-militaergeschichte.de/node/1087

Mjölnir - Zeichner des Nationalsozialismus, in: Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Bd. 7: Literatur, Film, Theater und Kunst, hrsg. von Wolfgang Benz, Berlin 2015, S. 313-316.

Moritz Adolf Spitzer (1827–1908): Am Webstuhl der Geschichte. Emanzipation, Assimilation und jüdisches Selbstverständnis im Kaisertum Österreich aus Sicht eines vergessenen Laienautoren, in: Medaon - Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung 10 (2016), 19, S. 1-5, URL: http://www.medaon.de/pdf/medaon_19_Linsler.pdf

Neue Einblicke in jüdische Erfahrungen des Ersten Weltkriegs aus vergleichend-analytischer und individuell-subjektiver Perspektive, Sammelrezension, in: Medaon - Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung 9 (2015), 16, S. 1-6. URL: http://www.medaon.de/pdf/medaon_16_Linsler.pdf

Stürmer-Karikaturen, in: Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Bd. 7: Literatur, Film, Theater und Kunst, hrsg. von Wolfgang Benz, Berlin 2015, S. 477-480.

Uetrecht, Erich, in: Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Bd. 8: Nachträge und Register, hrsg. von Wolfgang Benz, Berlin 2015, S. 139-141.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Zentrum für Antisemitismusforschung
Fakultät 1
Sekr. TEL 9-1
Telefunken-Hochhaus
Raum 904
Ernst-Reuter-Platz 7
10587 Berlin
Tel: 030-314-25851
Tel: 030-314-25676
Fax: 030-314-21136