direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Allgemeines

Die Abkürzung RSS steht für "Really Simple Syndication" und beschreibt einen Service, der ähnlich funktioniert  wie ein Nachrichtenticker.

Die Bereitstellung von Daten erfolgt im RSS-Format und wird auch als RSS-Feed bezeichnet. Dieser besteht aus einer .xml- bzw. .rdf-Datei und enthält lediglich den strukturierten Inhalt, jedoch keinerlei Layout. Wurde er einmal abonniert, liefert er dem Leser automatisch neue Einträge und somit die Möglichkeit, Änderungen einer Website besser verfolgen zu können.

Mit Hilfe der Erweiterung "Tw Rss Feeds" sind Sie in der Lage, RSS Feeds auf Ihren Seiten im Cororate Design einzubinden.

Wie Sie eigene RSS-Feeds erstellen und anschließend einbinden, entnehmen Sie bitte dem TYPO3-Redakteurshandbuch.

Einbindung

Zum Anzeigen von RSS Feeds auf einer TYPO3-Seite geht man wie folgt vor:

  1. Legen Sie auf der gewünschten Seite einen neuen Datensatz vom Typ "Tw Rss Feeds" an.
  2. Anschließend geben Sie im Reiter "Allgemeine Einstellungen zum Feed" die URL zum RSS-Feed ein. Hier haben Sie 2 Möglichkeiten:

    1. Entweder Sie nehmen einen Link zu einem anderen Server (Bsp.: www.heise.de/newsticker/heise.rdf)
    2. Oder Sie geben den Link zu einer .xml-Datei im DAM-Modul ein. Bsp.: www.tu-berlin.de/fileadmin/...
      WICHTIG: Sie müssen die Datei zuvor hochgeladen haben. (nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem Redakteurshandbuch)

  3. Nun müssen Sie noch die Anzahl der anzuzeigenden Objekte angeben.
  4. Unter dem Reiter "Spezielle Einstellungen" können Sie bestimmen, ob ein Bild zum RSS Feed angezeigt oder der Link oder Titel verborgen werden soll etc.
  5. Speichern Sie abschließend.

Feed-Generator

Für Seiten der TUB-Webseite existiert ein RSS-Generator. Für jede beliebige Seite können Sie eine RSS-Ansicht erzeugen, indem Sie z.B. einer URL "rss.xml" anhängen, z.B. http://www.tu-berlin.de/typo3_projekt/rss.xml.
Alle Seitenelemente der entsprechenden Seite vom Typ "Text mit/ohne Bild" oder "Tabelle/Liste" werden als RSS-Eintrag angezeigt.
Ein so generierter Feed kann abonniert werden.

Der Name des RSS-Feeds ist templategesteuert und auf "My Feed" voreingestellt. Um einem RSS-Feed einen anderen Namen zu geben, muss dieser im Template der gefeedeten Seite eingetragen werden. Hierzu müssen Sie als Entwickler ein eigenes Template für die Seite über Web: Template Constants anlegen. Wählen Sie beim Anlegen des Templates als "integrierte Funktionstemplates" "RSS" aus und speichern Sie über den "Anlegen"-Button. Wenn Sie danach auf "Template bearbeiten" gehen, können Sie die entsprechenden Einstellungen zu Ihrem RSS-Feed vornehmen.

Um nun für einen Feed Werbung zu machen, können Sie ihn mit Hilfe von "Tw RSS Feeds" auf Ihrer Typo3-Webseite im Corporate Design einbinden (siehe Beispiel 2) und zum Abonnement anbieten. Sie brauchen nur ein "Tw RSS Feeds"-Plugin anzulegen und darin die URL zu Ihrem RSS-Feed nach einem der folgenden Schemata einzutragen:

  • 'http://www.tu-berlin.de/<PFAD>/rss.xml'
  • 'http://www.<OrgName>.tu-berlin.de/<PFAD>/?type=111'
  • 'http://www.tu-berlin.de/?id=<Direktzugang_der_Seite>&type=111'

Die Eingabe nach dem Schema www.<OrgName>.tu-berlin.de/<PFAD>/rss.xml funktioniert leider nicht.

Beispiel 1

To subscribe this RSS Feed you have to add the URL of the following link to your RSS Feed Control.Subscribe RSS

heise online News
*****
Nachrichten nicht nur aus der Welt der Computer
**********
Digitalisierung kann nicht jeder, zumindest aber die Möglichkeiten eben jener überwachen, überlegt Hal Faber – heute mal eine Stunde länger.
***************
Schatten im Fenster, Skelette im Vorgarten und leuchtende Horror-Masken. TechStage stellt Halloween-Gadgets vor und zeigt, welche noch rechtzeitig ankommen.
***************
Laserdrucker stellen laut der Exekutive doch keine "spezifische Gesundheitsgefahr" dar. Das Bundespresseamt habe sich dazu 2016 fehlerhaft geäußert.
***************
Das hinter den Marken stehende Unternehmen Sound United hat sich zu den Problemen gegenüber einem US-amerikanischen Online-AV-Magazin geäußert.
***************
Inzwischen haben immer mehr Smartphones Android 10, bei Tablets sieht das aber anders aus. TechStage zeigt bezahlbare Tablets mit aktuellem Android.
**********

Beispiel 2

To subscribe this RSS Feed you have to add the URL of the following link to your RSS Feed Control.Subscribe RSS

Zusatzinformationen / Extras