direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

TW RSS Feeds

To subscribe this RSS Feed you have to add the URL of the following link to your RSS Feed Control.Subscribe RSS

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de
Leiden Menschen an Depressionen, stoßen sie häufig auf Unverständnis. Die Robert-Enke-Stiftung will mit einer Virtual-Reality-Brille Nicht-Erkrankten einen Eindruck vermitteln, was es heißt, depressiv zu sein. Von Barbara Kostolnik.
Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer fordert eine international kontrollierte Sicherheitszone in Nordsyrien. Europa könne angesichts der Krise in der Region nicht mehr nur Zaungast sein, sagte sie in den tagesthemen.
Der israelische Ministerpräsident Netanyahu ist beim Versuch einer Regierungsbildung gescheitert. Er gab sein Mandat dafür zurück an Präsident Rivlin. Nun soll sein Herausforderer Gantz Koalitionsgespräche führen.
Parlamentssprecher Bercow hat ein Votum über das Brexit-Abkommen mit der EU vorerst verboten - und Premier Johnson damit eine weitere Schlappe beigebracht. Doch der hat bereits einen Plan B. Von Marion Theis.
Die Niederlage für Johnson ist krachend, aber nicht dramatisch, findet ARD-Korrespondentin Annette Dittert. Wirklich ernst wird es Mitte der Woche. Dem Deal droht der "Müllhaufen der Geschichte".
Die Waffenruhe in Nordsyrien läuft am Dienstag aus. Wie es danach weitergeht, darüber will die türkische Regierung in Sotschi entscheiden - gemeinsam mit Kremlchef Putin. Von Christian Buttkereit.
Bangladesch plant, ab dem kommenden Monat 100.000 Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar auf eine Insel im Golf von Bengalen umzusiedeln. Grund seien die überfüllten Lager. Menschenrechtler sind entsetzt.
Das wichtigste Förderprogramm des Bundes für Demokratie und Zivilgesellschaft, "Demokratie leben!", soll umstrukturiert werden. Vielen Projekten droht deshalb das Aus. Von Jochen Taßler und Felix Stühlinger.
Der Brexit-Deal kommt heute nicht zum zweiten Mal im britischen Unterhaus zur Abstimmung. Das entschied Parlamentspräsident Bercow. Die Regierung will nun stattdessen das Gesetzespaket zum Brexit direkt durchdrücken.
Seit Tagen halten die Proteste gegen Korruption im Libanon an. Ministerpräsident Hariri hat zwar Reformen angekündigt und Neuwahlen angeboten. Die Demonstranten fordern jedoch mehr. Von Björn Blaschke.
Kurz bevor in Cleveland ein erster Mammutprozess gegen mehrere Hersteller von Opioiden hätte beginnen sollen, verkünden die Firmen einen Vergleich mit den Klägern. Doch dies ist wohl nur der Anfang.
Das britische Parlament debattiert erneut über den Brexit-Deal von Premier Johnson. Eine weitere Abstimmung wird es heute nicht geben. Verfolgen Sie die Debatte im Livestream.
Unbekannte haben in der Nacht eine Moschee in Dortmund angegriffen. Ein Überwachungsvideo zeigt zwei Personen, die brennende Flaschen gegen das Gebäude werfen. Der Staatsschutz ermittelt.
Zehn Tage vor dem Brexit-Termin ist in Großbritannien mal wieder alles offen: Die Parlamentarier könnten noch heute über den Deal abstimmen. Änderungen will Johnson jedoch keinesfalls zulassen. Und was macht die EU?
Noch bis Freitag können die SPD-Mitglieder über ihre künftige Parteispitze abstimmen. Knapp 30 Prozent der Sozialdemokraten haben bereits gewählt. Einer steht nicht auf dem Zettel, der trotzdem SPD-Chef werden will.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions