direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Nachhaltiger und klimabewusster Kleidungskonsum (25.01.20)

Dr. Samira Iran (FG Arbeitslehre/Ökonomie und Nachhaltiger Konsum)
Moderation: Viola Muster

 

Kurzbeschreibung des Vortrags

Etwa 5,2 Milliarden Kleidungsstücke besitzen Erwachsene in Deutschland insgesamt. Davon werden zwei Milliarden nie oder ganz selten getragen. Der derzeitige Fast Fashion Trend bringt die ökologische, ökonomische und soziale Gerechtigkeit überall auf der Welt in Gefahr. Nachhaltig hergestellte Mode bietet eine Alternative zu diesem Fast Fashion Trend. Hier bleibt die Frage: Sollen sich Konsumenten noch mehr Kleidung aus nachhaltiger Produktion anschaffen, obwohl genügend Kleidungsstücke in den Kleiderschränken liegen? In diesem Vortrag wird das Thema „nachhaltiger und klimabewusster Modekonsum“ behandelt. Dabei werden Nachhaltigkeitspotentiale sowie mögliche Rebound-Effekte solcher alternativen Kleidungskonsumpraktiken diskutiert.

 

Zur Person

Samira Iran ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Arbeitslehre/Ökonomie und nachhaltiger Konsum. Sie studierte Medizintechnik und Business Administration. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit hat sie sich mit dem Thema „kollaborativer Modekonsum“ beschäftigt. Sie war in verschiedenen Reallabor Forschungsprojekten zum Thema Kleidungskonsum tätig. Seit September 2019 arbeitet sie im DBU-Reallaborprojekt „Bildung für nachhaltigen Kleidungskonsum mit positiven Spillover- Effekten durch Realexperiemente“.

 

Literatur

Iran, Samira (2018): Introduction to Sustainable Fashion - From Production to Alternative Consumption

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe