direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Workshops "Corporate Learning Architecture I+II" & Masterstudio "Living Lab Campus"

PROJECT SPACE & CO-CREATION SPACE
Lupe

Corporate Learning Architecture I+II

Auf Basis der theoretischen und empirischen Zusammenhänge von Lernen und Raum wurde in dem ersten Projektworkshop der Campus als Lernort diskutiert. Dabei wurden Gestaltungsmaßnahmen aufgenommen und analysiert sowie Handlungsperspektiven rekonstruiert. Mit der zusammenfassenden Darstellung von Gestaltungspraktiken können konzeptionelle  Schichten der Freiraum- und Interaktionsgestaltung aufgezeigt werden.

Ausgangspunkt der Blockveranstaltungen war das Campusgestaltungskonzept von Herta Hammerbacher, Landschaftsarchitektin und erste Professorin an der TU Berlin: Sie entwickelte in den 1950/60-er Jahren die Außenanlagen als Kommunikations-, Experimentier­- und Lehrobjekte.

Im zweiten Projektworkshop wurden Nutzererlebnisse auf dem Campusgelände der TU Berlin analysiert und erörtert. Dabei wurden Nutzergruppen identifiziert sowie Nutzerprofile entwickelt und kategorisiert.

Auf dieser Grundlage wurden differenzierte Nutzerbedürfnisse abgeleitet und deren Priorisierung verhandelt, um soziale, organisationale und räumliche Herausforderungen bei Gestaltungprozessen darlegen zu können.

Living Lab Campus

Ist der Universitätscampus nur ein Ort zum Lernen oder insbesondere ein Ort zum Lernen?

Welche Chancen und Herausforderungen sind mit der Perspektive des Campus als lebendiges Labor verbunden?

Ausgehend von den aktuellen Aktivitäten der Technischen Universität Berlin zur Aktivierung des Campusgeländes als Lernort wurden in dem Masterstudio auf Makro-, Meso- und Mikroebene Entwurfskonzepte zur Campusentwicklung erarbeitet. Mit der Berücksichtigung von räumlichen, sozialen, ökologischen, institutionellen und kulturellen Faktoren wurden in dem Masterstudio Modelle und Prozesse für den Campus als Reallabor entwickelt. 

Damit kann die Komplexität von gesellschaftlichen Transformationsprozessen aufgezeigt und im Sinne der Nachhaltigkeitsforschung über den experimentellen Zugang des Entwurfsprozesses Wissen generiert werden.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Prof.in Katja Ninnemann
Projektleiterin
030 - 314 25982

Webseite