direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Abordnung Beamtinnen und Beamte

Die vorübergehende Beschäftigung bei fortbestehendem Beamtenverhältnis in eienr anderen als der Stammdienststelle wird Abordnung genannt. Der Unterschied zur Umsetzung, Versetzung und Zuweisung besteht gerade darin, dass es sich um eine persoanlrechtliche Änderung des Aufgabenkreises handelt, die nur vorübergehender Natur ist. Beamtinnen und Beamte können, wenn ein dienstliches Bedürfnis besteht, dazu verpflichtet werden.

Abordnungen unterliegen der Mitbestimmung durch den Personalrat, wenn sie länger als drei Monate dauern.

BeamtStG § 14; LBG § 27; PersVG § 86 Abs. 3 Nr. 3

Quelle: "Informationen für Beamtinnen und Beamte von A-Z", ver.di Oktober 2016

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe