direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Arbeitsbefreiung (§ 29 TV-L)

Beschäftigte können auf Antrag unter Fortzahlung des Entgelts aus folgenden Anlässen freigestellt werden:

      a) Niederkunft der Ehefrau / Lebenspartnerin im Sinne des           Lebenspartnerschaftsgesetzes = 1 Arbeitstag

      b) Tod der Ehegattin / des Ehegatten, der Lebenspartnerin / des           Lebenspartners im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes, eines           Kindes oder eines Elternteils = 2 Arbeitstage

      c) Umzug aus dienstlichem oder betrieblichem Grund an einen anderen Ort           = 1 Arbeitstag

      d) 25- und 40-jähriges Dienstjubiläum = 1 Arbeitstag

      e) schwere Erkrankung

          aa) einer / eines Angehörigen, soweit sie / er in demselben Haushalt lebt                 = 1 Arbeitstag im Kalenderjahr

          bb) eines Kindes, das das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, wenn                 im laufenden Kalenderjahr kein Anspruch nach § 45 SGB V besteht                 oder bestanden hat = bis zu 4 Arbeitstage

          cc) einer Betreuungsperson, wenn Beschäftigte deshalb die Betreuung                 ihres Kindes, das das 8. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder                 wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung dauernd                 pflegebedürftig ist, übernehmen müssen = bis zu 4 Arbeitstage

       f) Ärztliche Behandlung von Beschäftigten, wenn diese während der           Arbeitszeit erfolgen muss = erforderliche nachgewiesene           Abwesenheitszeit einschließlich erforderlicher Wegezeiten

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe