direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Arbeitszeitkorridor

Durch eine Dienstvereinbarung kann ein wöchentlicher Arbeitszeitkorridor von bis zu 48 Stunden eingerichtet werden. Der Arbeitszeitkorridor ist im Gegensatz zur Rahmenarbeitszeit die Festlegung eines wöchentlichen Arbeitszeitraums. Arbeiten Beschäftigte innerhalb dieses Korridors mehr als die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit (39 Stunden bei Vollzeitbeschäftigung), wird die geleistete Mehrarbeit nicht als Überstunde angesehen.

Beispiel:

Es ist ein Arbeitszeitkorridor (wöchentlich) von 48 Stunden festgelegt. Bei einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden (bei Vollzeitbeschäftigung) würde die Differenz von 9 Stunden bis zur Höchstgrenze des Arbeitszeitkorridors nicht als Überstunde angesehen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe