direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Einkommensteuererklärung

Auch für studentische Beschäftigte lohnt es sich in der Regel, eine Einkommensteuererklärung bei dem für den Wohnbezirk zuständigen Finanzamt abzugeben (Antragsformulare können bei jedem Finanzamt abgeholt werden). Die Ausgaben sind durch Quittungen zu belegen.
Erfolgversprechend ist dies meist:
a) bei Werbungskosten über 1000,- Euro im Jahr (bis 1000,- Euro werden pauschal vom Finanzamt eingetragen (Stand: 2016);
b) bei Sonderausgaben;
c) bei außergewöhnlichen Belastungen;
d) bei mehreren Einkünften (Hinweis: Antrag auf Lohnsteuerermäßigung beim Finanzamt stellen);
e) für Verheiratete, falls beide erwerbstätig sind.

zu a) Werbungskosten sind Ausgaben, die dem Erwerb, der Sicherung und Erhaltung der Einnahmen dienen: Fahrtkosten, Gewerkschaftsbeiträge, Studiengebühren, Arbeitsmittel (Fachbücher und Fachzeitschriften, Kopien, Arbeitsgeräte und Arbeitskleidung), Fortbildungskosten, (Dienst-)Reisekosten.
zu b) Sonderausgaben, die von dem zu versteuernden Einkommen abgesetzt werden können, sind z. B. Vorsorgeaufwendungen, Versicherungen, Bausparverträge, Kirchensteuer, Unterhaltsleistungen, Berufsausbildungskosten, Spenden zur Förderung mildtätiger, kirchlicher, religiöser, wissenschaftlicher und staatspolitischer Zwecke. Seit 2006 sind Steuerberatungskosten nicht mehr als Sonderausgaben absetzbar.
zu c) Außergewöhnliche Belastungen sind z. B. Unterstützung für bedürftige Angehörige, Krankheitskosten, Prozesskosten, Kinderbetreuungskosten, Kfz-Unfallkosten, Ehescheidungskosten, Kosten bei Todesfällen.
zu d) Zu Deinen Einkünften zählen neben Deinem Einkommen aus nichtselbstständiger Arbeit (reduziert um den Arbeitnehmerfreibetrag von 1000 Euro) auch alle Einkünfte aus selbstständiger Arbeit, BAföG, Waisenrenten, Zinserträge u. ä. Wenn Du außer Deinem TU-Gehalt keine anderen Einkünfte/Bezüge hast, ist die Bruttosumme auf der Steuerkarte am Ende des Jahres ausschlaggebend (§ 32 Abs. 4 Satz 2 EStG).

Nach oben

Einstellungsvoraussetzung

Die formalen Voraussetzungen für eine Stelle als studentische Hilfskraft sind:

… für eine Tätigkeit ohne Unterrichtsaufgaben:

  • Immatrikulation an einer deutschen Hochschule, aktuell nicht beurlaubt

  … für eine Tätigkeit mit Unterrichtsaufgaben (Tutor*in):

  • Immatrikulation (s.o.) und zusätzlich:
  • Bachelorstudierende: Soll-Kriterium abgeschlossenes drittes Fachsemester oder nachweisbare vergleichbare Kenntnisse
  • Masterstudierende (für eine Stelle, bei der Bachelorstudierende unterrichtet werden): abgeschlossenes Bachelorstudium
  • Diplomstudierende: abgeschlossenes Vordiplom oder nachweisbare vergleichbare Kenntnisse

s. auch Rundschreiben der Personalabteilung vom 27.05.2016

 

Nach oben

Elterngeld und Elternzeit

Eltern haben die Möglichkeit, bis zu drei Jahre Elternzeit in Anspruch zu nehmen und in den ersten 14 Lebensmonaten des Kindes Basis-Elterngeld zu beziehen (Elterngeld Plus kann für die restlichen Monate beantragt werden. Der Betrag wird im Vergleich zum Basis-Elterngeld jedoch halbiert). Ein Elternteil hat bei der Basis-Elterngeld Variante höchstens für zwölf Monate Anspruch, zwei Monate stehen dann dem anderen Elternteil des Kindes zu, wenn auch dieser Elternteil sein Kind zeitweise betreut. Die Mütter und Väter, die ein Kind betreuen, erhalten hierbei mindestens 67 % ihres letzten Nettoverdienstes, wenn sie im Beruf pausieren (oder nur noch maximal 30 Wochenstunden arbeiten). Es werden dabei mindestens 300 Euro und maximal 1800 Euro ausgezahlt. Bei vormaligen Einkommen, die unter 1000 Euro lagen, erhalten Eltern – einer bestimmten Berechnung folgend – mehr als 67 %. Im Falle eines 40-Stunden-Vertrages erhalten Eltern, die das Elterngeld in Anspruch nehmen – in Abhängigkeit von den zu entrichtenden Sozialversicherungsbeiträgen – zwischen 95 und 100 Prozent ihres vorherigen Einkommens (i. d. R. die volle Summe). Die Elternzeitplanung muss dem Arbeitgeber spätestens sieben Wochen vor dem Startzeitpunkt mitgeteilt werden. Es herrscht während der Mutterschutzfristen und der Eltenzeit ein Kündigungsverbot.

Nähere Informationen zur Elternzeit und zum Elterngeld stellt der "Servicebereich Familienbüro" (Direktzugang: 92097) bereit.

-> Auch: Mutterschutz

Nach oben

Ende des Beschäftigungsverhältnisses

-> Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Nach oben

Erholungsurlaub

-> Urlaub

Nach oben

Exmatrikulation (§§ 14, 15 BerlHG, § 12 Abs. 3 TV Stud III)

Werdet Ihr exmatrikuliert, endet damit auch Euer Arbeitsverhältnis, da dieses an die Immatrikulation gebunden ist.  Eine Ausnahme stellt die Exmatrikulation nach erfolgreichem Bestehen des Studiums dar. Dann endet das Beschäftigungsverhältnis mit Ende des Semesters, in dem die letzte abschließende Studienleistung erbracht wurde.

-> Auch: Abschlussprüfung, Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Geschäftsstelle

Sekr. TutPers
Hauptgebäude
Raum H 1501b-d
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
314-21724

Personalrat der stud. Beschäftigten

Hauptgebäude
Raum H 1501b-d
- nicht barrierefrei -
314-22351 (z.Z. nicht besetzt)

Telefonsprechzeit
Mi 15 - 17 Uhr unter
030 314 25043
Fr 11 - 13 Uhr unter
0152 5670 5942