direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Verpflichtung der Universitätsleitung

Die Qualität ihrer Studiengänge verbunden mit einer hohen Qualifikation ihrer Absolventen und Absolventinnen ist ein zentrales Anliegen der Technischen Universität Berlin. Die Qualität der Studiengänge speist sich aus verschiedenen Quellen: aktuelle und relevante Curricula, engagierte und kompetente Lehrende, motivierte und leistungsbereite Studierende sowie eine gute räumliche, technische und administrative Infrastruktur. Um diese hohe Qualität zu erreichen, aufrechtzuerhalten und kontinuierlich zu verbessern, bedarf es der Anstrengung aller Beteiligten, deren Handeln durch Regelwerke und vereinbarte Abläufe und Prozesse zielgerecht koordiniert wird.

Die Technische Universität Berlin hat zu diesem Zweck bereits kurz nach Einführung der gestuften Studienabschlüsse begonnen, ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem für Studium und Lehre aufzubauen, das über mehrere Jahre hinweg in einem partizipativen Prozess ausgebaut und verfeinert wurde. Dabei wurde Wert darauf gelegt, dass die Fakultäten als Träger von Studium und Lehre maßgeblich für die Qualität ihrer Studiengänge verantwortlich sind und dabei von den zentralen Stabsstellen und Einrichtungen unterstützt werden. Ein ausgewogenes Verhältnis der Zuständigkeiten von dezentralen und zentralen Stellen, eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie gemeinsam getragene Qualitätsziele sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Qualitätsentwicklung.

Das vorliegende Handbuch ist eine Ergänzung der Ordnung zum Qualitätsmanagement im Bereich Studium und Lehre an der Technischen Universität Berlin (QMO). Es gibt einen Überblick über die Qualitätsziele von Studium und Lehre sowie deren Umsetzung in Form von Abläufen, Verantwortlichkeiten und Instrumenten. Es soll den mit Studium und Lehre befassten Mitarbeiter*innen der TU Berlin als Leitfaden und Referenz dienen. Die externe Akkreditierung und Reakkreditierung des im Handbuch dokumentierten Qualitätsmanagementsystems begründet bei Vertreter*innen aus Politik und Gesellschaft sowie Arbeitgebern Vertrauen in die Fähigkeit der Universität, die Erfüllung der externen und internen Anforderungen ihrer Studiengänge sicherzustellen.

Da jegliches Qualitätsmanagement von der kontinuierlichen Weiterentwicklung und Verbesserung lebt, sind alle Angehörigen der TU Berlin aufgefordert, ihre Ideen über mögliche Verbesserungen den jeweils zuständigen Personen oder Gremien mitzuteilen.                   

  

Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß

Vizepräsident für Lehre, Digitalisierung und Nachhaltigkeit 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe