direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Veranstaltungen

   

Aktuelles

Lupe

Vortrag: An Overview of Sexual Violence Prevention Strategies at Universities in the U.S.: Evidence and Action

Recent public debates on sexual assault at German universities has raised awareness that many institutions miss comprehensive measures for prevention. Professor Kristin Kenneavy, Associate Professor at Ramapo College of New Jersey, will provide an overview of sexual prevention strategies at colleges and universities in the U.S. and will introduce us to examples of best practice in U.S. higher education.

The lecture will take place at TU Berlin, H 1035, June 12, 10-12 am

Contact:

Strategieworkshop: Zukunftspotenzialanalyse in Auswahlverfahren

Die Anforderungen an Leitungspositionen in der Wissenschaft werden zunehmend komplexer. Insbesondere in der kooperativen oder anwendungsorientierten Forschung sollen in Auswahlverfahren zusätzlich zur Beurteilung der Forschungsqualität auch Aspekte des Forschungsmanagements einbezogen werden. Entscheidungsträger_innen stehen dann häufig vor der Frage: Meriten oder Potential? Dabei wird Frauen häufig das vielversprechende Potential, Männer hingegen die für die Position als notwendig erachtete Erfahrung zugeschrieben. Auswahlkommissionen fehlt hierbei oft das Handwerkszeug zur Analyse und Berücksichtigung des Potenzials von Kandidat_innen in der Auswahlentscheidung – sowohl im Hinblick auf deren wissenschaftliche Leistung als auch auf deren Fähigkeiten zur Übernahme von Leitungspositionen.

Daher will sich die TU Berlin mit der Zukunftspotenzialanalyse in Auswahlverfahren befassen. Einen Input zur Erfassung und Überprüfung überfachlicher Erfolgskriterien wird der Vortrag von Dr. Karin Grasenick bieten. Sie stellt das Verfahren zur Besetzung der Leitungspositionen der Laura Bassi Centers of Expertise der Österreichischen Forschungsfördergesellschaft vor. Im Anschluss daran soll über Umsetzungsmöglichkeiten insbesondere in Berufungsverfahren diskutiert und in Kleingruppen erste Empfehlungen erarbeitet werden.

Die Veranstaltung „Zukunftspotenzialanalyse in Auswahlverfahren“ findet am 23. Februar 2018 von 11:30 – 15:00 Uhr an der TU Berlin (Straße des 17. Juni 145, Raum EB 323) statt.

 

Programm

  • Begrüßung Prof. Dr. Christine Ahrend (Vizepräsidentin für Forschung, Berufung und Nachwuchsförderung der TU Berlin)
  • Begrüßung Antje Bahnik (Zentrale Frauenbeauftragte der TU Berlin)
  • Vortrag „Zurück in die Zukunft: Zur Verbesserung von Auswahlverfahren in der Wissenschaft“ mit anschließenden Fragen und Diskussion (Dr. Karin Grasenick, Graz)
  • Lunch
  • Arbeit in parallelen Kleingruppen:

1.     Wie kann die Anwendung der Potenzialanalyse überfachlicher Leistungsdimensionen in Berufungsverfahren umgesetzt werden?

2.     Wie kann die Potenzialanalyse auf die Bewertung wissenschaftlicher Leistungen übertragen werden?

  • Präsentation und Diskussion der Ergebnisse
  • Verabschiedung

Zielgruppe sind insbesondere Personen mit Verantwortung für die Durchführung oder Qualitätsentwicklung von Berufungsverfahren sowie für Hochschul- und Strategieentwicklung und Verantwortliche im Bereich Chancengleichheit.

Zur besseren Planbarkeit der Veranstaltung bitten wir um eine Anmeldung an , möglichst bis 12. Februar 2018. Rückfragen zur Veranstaltung beantworte ich sehr gern.

Qualitätssicherung von Berufungsverfahren und Gender Bias Trainings

Gerade an einer technischen Universität mit geringem Frauenanteil unter den Professuren, müssen alle Akteur*innen an einem Strang ziehen. Zur Erhöhung der Genderkompetenzen werden regelmäßig Veranstaltungen und Workshops angeboten, die zur Sensibilisierung aller Beteiligten insbesondere in Bezug auf Auswahlverfahren beitragen. Auf zentraler Seite werden so mind. vier Veranstaltungen pro Jahr vorgehalten. Die Fakultäten bieten ebenso in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen dazu dan.

  • Gender Pay Gap unter den Professuren, Vortrag, 17. Mai 2018, 16-17:30, Raum H1035
  • Der Anti-Bias-Ansatz in der Personalauswahl, Training, 24. April 2018, 13:00 - 16:00 Uhr, Raum HBS 002
  • Zukunftspotenzialanalyse in Auswahlverfahren, Strategieworkshop, 24. Februar 2018, EB323
  • Gendergerechte Stellenanzeigen in der Wissenschaft, 20. November 2017, 10-12:30 Uhr, EB 323
  • Unconscious Bias: (Wie) können Stereotype in der Personalauswahl überwunden werden? Vortrag 8. Mai 2017, 10-12:30, H3005

Frauenvollversammlung

Jedes Jahr im Winter lädt die Zentrale Frauenbeauftragte zur Frauenvollversammlung ein - im Wintersemester 2018/19 zum 22. Mal.

In 2017 hat Ute Brutzki, Bereichsleiterin für genderpolitik bei der ver.di Bundesverwaltung einen Vortrag zum Thema "Digitalisierung gendergerecht gestalten" gehalten. Den Vortrag zum Download finden Sie HIER (bitte klicken).

zum Archiv der vergangenen Frauenvollversammlungen

Career Development for Female Scientists 2017

Lupe

In order to support female scientists in their career, different research associations have joined together at the TU Berlin and agreed to offer joint measures. This not only promotes networking of female researchers from various disciplines, but also increases the efficiency of career enhancement. The associations are supported by the gender controlling and the research department.

All researchers working in the listed research groups can participate in the offered workshops. If your research group is not yet involved in the project, please contact us.

Visit our website here.

Contact:

Ins Gespräch kommen - Veranstaltungsreihe an der TU Berlin

Lupe

Um eine breit getragene Diversitätsstrategie entwickeln zu können, möchte die TU Berlin mit ihren Mitgliedern rund um die Themen Diversität und Gleichstellung ins Gespräch kommen. Uns interessiert, welche Erfahrungen Sie gesammelt haben und wie wir an der TU Berlin die Chancengleichheit noch besser fördern können.

Dazu wurden und werden Veranstaltungen zu folgenden Themen durchgeführt:

  • soziale Herkunft
  • Familie und Vereinbarkeit
  • sexuelle Orientierung
  • körperliche und geistige Fähigkeiten
  • Ethnie und geographische Herkunft
  • Geschlecht
  • Alter

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.
Bitte kontaktieren Sie uns gerne per Email:
jana.huber@campus.tu-berlin.de oder c.ehrhart@campus.tu-berlin.de

Vergangene Veranstaltungen

23.03.2018: Strategieworkshop „Zukunftspotenzialanalyse in Auswahlverfahren“

Die Anforderungen an Leitungspositionen in der Wissenschaft werden zunehmend komplexer. Insbesondere in der kooperativen oder anwendungsorientierten Forschung sollen in Auswahlverfahren zusätzlich zur Beurteilung der Forschungsqualität auch Aspekte des Forschungsmanagements einbezogen werden. Entscheidungsträger_innen stehen dann häufig vor der Frage: Meriten oder Potential? Dabei wird Frauen häufig das vielversprechende Potential, Männer hingegen die für die Position als notwendig erachtete Erfahrung zugeschrieben. Auswahlkommissionen fehlt hierbei oft das Handwerkszeug zur Analyse und Berücksichtigung des Potenzials von Kandidat_innen in der Auswahlentscheidung – sowohl im Hinblick auf deren wissenschaftliche Leistung als auch auf deren Fähigkeiten zur Übernahme von Leitungspositionen.

Daher wird sich die TU Berlin mit der Zukunftspotenzialanalyse in Auswahlverfahren befassen. Einen Input zur Erfassung und Überprüfung überfachlicher Erfolgskriterien bat der Vortrag von Dr. Karin Grasenick . Sie stellte das Verfahren zur Besetzung der Leitungspositionen des Laura Bassi Centers of Expertise der Österreichischen Forschungsfördergesellschaft vor. Im Anschluss daran wurde über Umsetzungsmöglichkeiten insbesondere in Berufungsverfahren diskutiert und in Kleingruppen erste Empfehlungen erarbeitet.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

TU Berlin
-Zentrale Frauenbeauftragte-
Sekr. ZFA
Hauptgebäude
Raum H 1108
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
+49 (0)30 314-21438

Offene Sprechstunde

(Anonyme) Beratung
für alle Frauen*
Dienstags, 13-14 Uhr
Um Anmeldung wird
gebeten:

Offene Sprechstunde

Jeden Dienstag von 13 bis 14 Uhr bietet die Zentrale Frauenbeauftragte eine offene Sprechstunde für alle Frauen* der TU Berlin an. Bitte melden Sie sich per E-Mail an.

Auf Wunsch werden nach wie vor Termine nach Vereinbarung vergeben.

Kontakt: oder anonym über das Kontaktformular