direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Save the Date: Vortrag von Donatella della Porta: The Contentious Politics of big Infrastructural Projects, 3. März 2015

Ort: Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, Hardenbergstrasse 16-18 (Raum 005)
Zeit: Dienstag, 3. März 2015, 18 Uhr

Große Infrastrukturprojekte treffen häufig auf Proteste und teilweise heftigen Widerstand. Von Megastaudämmen bis zu Stromtrassen, vom Stadtumbau bis zu Bahnstrecken – überall dort kann man die sozialen und politischen Verstrickungen und die Konfliktpotenziale kaum übersehen.

In einem Vortrag am Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin führt Donatella della Porta in die Streitpolitik um große Infrastrukturprojekte ein. Auf Grundlage ihrer Forschung zu den Konflikten um eine Hochgeschwindigkeitsbahntrasse durch das Valle di Susa, eine Brücke über die Strasse von Messina und einen Militärflughafen in Vicenza, vollzieht della Porta Verläufe der Politisierung von Infrastrukturprojekten nach. Sie rekonstruiert die Rolle von Projektplaner_innen und politischen Entscheidungsträger_innen in den Konfliktdynamiken. In einem disziplinenübergreifenden Ansatz stellt della Porta ein Modell zur Analyse von Konflikten um Infrastrukturprojekte, ihre Entstehung und ihren Ausgang.

Prof. Dr. Dr. h.c. Donatella della Porta lehrt Politikwissenschaft an der Scuola Normale Superiore und Soziologie am European University Institute in Florenz, wo sie Direktorin des Center on Social Movement Studies [1] ist. Zurzeit ist Professorin della Porta Gastwissenschaftlerin am Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin. Während ihres Aufenthalts in Berlin setzt sie die Arbeit an ihrem vom ERC mit einem advanced grant geförderten Projekt fort, in dem sie die revolutionären Proteste in Mittel- und Osteuropa mit denen in den arabischen Ländern vergleicht. Die außerordentliche Arbeit von della Porta wurde vom European Consortium for Political Research mit dem Stein Rokkan Preis bedacht. Sie ist Autorin und Herausgeberin zahlreicher Bücher. Unter den jüngeren sind u.a.: Methodological Practices in Social Movement Research (Oxford University Press, 2015), Mobilizing for Democracy. Comparing 1989 and 2011 (Oxford University Press, 2014), Can Democracy be Saved? (Polity Press, 2013), (With Dieter Rucht) Meeting Democracy. Power and Deliberation in Global Justice Movements (Cambridge University Press, 2013), (with Gianni Piazza) Voices of the Valley, Voices of the Straits. How Protest Creates Communities (Berghahn Books 2008).

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008