direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Soziale Innovationen und förderliche Governance-Formen im gesellschaftlichen Transformationsprozess

Wissenschaftliche Mitarbeiter / Projektbearbeitung

Förderung durch

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), Umweltbundesamt (UBA)

Laufzeit

1.7.2012 – 31.12.2013

Kooperationspartner

  • PD Dr. Heike Walk, ZTG TU Berlin
  • Institut für Sozialinnovation (ISInova) e.V., Dr. René John und Dr. Jens Aderhold

Projektbeschreibung

Im anstehenden Transformationsprozess hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft wird sozialen Innovationen eine bedeutende Rolle beigemessen. Hierunter werden vielfältige Phänomene wie Bürgerkommunen, Genossenschaften, transitiontowns, interkulturelle Gärten, neue Ansätze in Bereichen von Zivilcourage und Zivilgesellschaft, Partizipationsbestrebungen und eine Integration der NutzerInnen in die Produktentwicklung verstanden. Obwohl die Bedeutung sozialer Innovationen für Prozesse gesellschaftlicher Transformation und Nachhaltigkeit weitestgehend erkannt wurde, stehen die wissenschaftliche Auseinandersetzung, eine Befruchtung von Wissenschaft und gesellschaftlicher Praxis sowie die Bearbeitung der Frage der inhaltlichen wie regulativen Ausrichtung staatlicher Innovationspolitik noch am Anfang.

Ziel des Projektes ist die weiterführende Systematisierung von Wissen über soziale Innovationen und eine darauf basierende Entwicklung geeigneter, neuartiger Governance Strategien zur Förderung sozialer Innovationen.Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt dabei auf der Herausarbeitung der Potenziale sozialer Innovationen für die Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik. Das Projekt verfolgt eine explorative Vorgehensweise. Die Systematisierung und Typisierung sozialer Innovationen erfolgt auf der Grundlage von Literatur- und Internetrecherchen sowie ausgewählten Experteninterviews (Arbeitspakete 1 und 2). Die Sondierung von Ansätzen sozialen Wandels und der Transformation sowie kooperativer Politikmodelle (Arbeitspakete 3 und 4) setzt bei Konzepten staatlicher und zivilgesellschaftlicher Politikinitiativen an und rekonstruiert diese kritisch. Zur Ergebnisvalidierung werden alle Arbeitspakete mit einem Workshop abgeschlossen.

Publikationen

Rückert-John, J. & Schäfer, M. (Hg.) (2017): Governance für eine  Gesellschaftstransformation. Herausforderungen des Wandels in Richtung nachhaltige Entwicklung. Wiesbaden: Springer VS-Verlag (Online hier).

Der Sammelband widmet sich der wissenschaftlichen Analyse und Diskussion politischer und institutioneller Gestaltungsmöglichkeiten sowie förderlicher Bedingungen und bestehender Barrieren für neue Governance-Formen. Neben konzeptionellen Beiträgen werden konkrete Erfordernisse und innovative Gestaltungsoptionen nachhaltiger Entwicklung in ausgewählten Governance-Feldern, wie Energie, Landwirtschaft oder Bildung, vorgestellt und diskutiert. Im Ergebnis der Zusammenschau der einzelnen Beiträge werden wesentliche Elemente einer Governance-Strategie für eine nachhaltige Gesellschaftstransformation benannt und abschließend Bedingungen ihrer Umsetzung beziehungsweise Gestaltung des Transformationsprozesses diskutiert.

Jens Aderhold, Carsten Mann, Jana Rückert-John, Martina Schäfer (2015): Experimentierraum Stadt: Good Governance für soziale Innovationen auf dem Weg zur Nachhaltigkeitstransformation. UBA Texte 04/2015. Dessau: Umweltbundesamt.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Sekretariat

Zentrum Technik und Gesellschaft
Sekr. HBS 1
Hardenbergstr. 16-18
D - 10623 Berlin
Tel.: +49 (0)30 314-23665
Fax: +49 (0)30 314-26917

Kontakt

Martina Schäfer
Tel.: +49 (0)30 314-26854
schaefer(at)ztg.tu-berlin.de
Raum 6.05