TU Berlin

Zentrum Technik und GesellschaftWirtschaftsverkehr Insel Usedom/Wollin

ZTG Logo

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Wirtschaftsverkehr Insel Usedom/Wollin

Mitarbeiter

  • Georg Fischer
  • Andreas Blank

Förderung durch

PTV Berlin

Laufzeit

1. Juni 2008 - 30. November 2009

Projektbeschreibung

Lupe

Die Tourismusregion Usedom/Wollin erfreut sich einer starken Zunahme von Urlauberströmen in den letzten Jahren. Durch die starke Orientierung des Freizeitverkehrs auf den MIV sind gleichzeitig die Verkehrsprobleme angewachsen. Diese haben auch Auswirkungen auf den Wirtschaftsverkehr.

Der Wirtschaftsverkehr hat für die Ver- und Entsorgung insbesondere der Tourismusindustrie eine große Bedeutung. Aufgrund des Fehlens von großen Industriestandorten und von Durchgangs­verkehr liegt der Anteil des Wirtschaftsverkehrs auf Usedom bei ca. 20% und damit unter dem deutschen Durchschnitt von 34%. In Wollin hat der Wirtschaftsverkehr vor allem wegen der vorhandenen Hafen- und Schiffbauindustrie in Swinemünde eine größere Bedeutung. Durch die Grenzöffnung 2008 ist ein Ansteigen des Wirtschaftsverkehrs insbesondere des Güterverkehrs aufgrund der Zunahme des Durchgangsverkehrs zu vermuten.

Neben der zum MIV konkurrierenden Flächennutzung stellt der Wirtschaftsverkehr selbst auch einen Störfaktor dar. Insbesondere durch seine großen, schweren Straßen-Fahrzeuge kommt es zu Konflikten mit Erholungsansprüchen.

Ziel dieser Arbeit ist die Aktualisierung der Ausgangslage im Wirtschaftsverkehr (Problemanalyse) und die Entwicklung von Maßnahmen für den Wirtschaftsverkehr. Diese Arbeiten sollen im Gesamtverkehrkonzept integriert werden.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe