direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

BioVal (Biodiversity Valuing & Valuation)

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen / Projektbearbeitung

Förderung durch

Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA) – Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Laufzeit

November 2021 – Oktober 2024

Kooperationspartner

  • ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke (Projektleitung)

  • Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin
  • Professur für Nachhaltigkeit im Ingenieurwesen der Hochschule Bochum
  • FRoSTA AG
  • Ritter SPORT GmbH&Co.KG
  • Seeberger GmbH

Projektbeschreibung

BioVal erarbeitet Lösungen, um negative Auswirkungen auf Biodiversität durch Lebensmittel entlang des Produktlebenswegs zu verringern. Gemeinsam mit Unternehmen wird eruiert, wie sie zur Förderung von Biodiversität entlang von Produktlebenswegen beitragen können sowie dies im Management verankern und kommunizieren können.

Am ZTG werden im Rahmen des Projektes gesellschaftliche Werthaltungen zu Biodiversität bezüglich der Lebensmittelproduktion erforscht. Ziel ist es, gesellschaftliche Werthaltungen in Deutschland zu Biodiversität und das Bewusstsein für den Zusammenhang von Lebensmittelproduktion und Biodiversität in ihrer Bedeutung für verschiedene gesellschaftliche Gruppen zu erfassen.

Relevante Fragen in diesem Zusammenhang sind:

  • Welche Werthaltungen und Einstellungen liegen zur Bedeutung der Lebensmittelproduktion für Biodiversität bei unterschiedlichen Akteursgruppen vor?
  • Wie können die Erkenntnisse zu normativen Werthaltungen zu Biodiversität mit Schwerpunkt auf der Produktion von Lebensmitteln in die Bewertung verschiedener Landnutzungsformen einfließen?
  • Wie können die Erkenntnisse zu Einstellungen und Verhaltensabsichten der Konsument*innen im Bereich Biodiversität für die Unternehmenskommunikation im Lebensmittelsektor genutzt werden?

Methodisch werden eine Dokumentenanalyse, eine repräsentative Konsument*innenbefragung sowie Fokusgruppen mit Konsument*innen zum Einsatz kommen.

Um die Qualität des transdisziplinären Forschungsprozesses und die Wissensintegration optimal zu gewährleisten, begleitet das ZTG das Projekt zudem im Rahmen einer formativen Evaluation. In diesem Sinne werden unter anderem Kriterien und Indikatoren zur Messung der Zielerreichung und Wirksamkeit von BioVal erarbeitet. Die eingesetzte Methodik spiegelt den State-of-the-Art der Literatur zur Wirkungsorientierung transdisziplinärer Nachhaltigkeitsforschung wider.

 

Poster BioVal (PDF)

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Martina Schäfer
Tel.: +49 (0)30 314-26854
Fax: +49 (0)30 314-12326854
Raum 3306

Kontakt

Uta Böhm
Tel.: +49 (0)30 314-28872
Fax: +49 (0)30 314-123 28872
Raum KAI 3203

Kontakt

Dr. Jasmin Wiefek
KAI
Raum 3203

Sekretariat

Zentrum Technik und Gesellschaft
Sekr. KAI 3-2
Kaiserin-Augusta-Allee 104
D - 10553 Berlin
Tel.: +49 (0)30 314-23665
Fax: +49 (0)30 314-12323665