direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Projekt Neue Mobilität Berlin

Lupe [1]

Projektleitung

  • Dr. Gabriele Wendorf [2]
  • Dr.-Ing. Carolin Schröder [3]

Studentische MitarbeiterInnen

  • Marco Gampe [4]
  • Janis Bergmann (bis Oktober 2017)

Förderung durch

BMW Group

Laufzeit

Juni 2016 – Dezember 2019

Kooperationspartner

  • Kompetenzzentrum Urbane Mobilität (BMW Group)
  • Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf
  • Insel-projekt.berlin
  • Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Projektbeschreibung

Seit Anfang Juni läuft das Forschungsprojekt Neue Mobilität Berlin, in welchem Möglichkeiten und Herausforderungen lokaler Mobilität erforscht und umgesetzt werden.

Ziel des Projektes ist es, die Akteure vor Ort davon zu begeistern, das eigene Umfeld durch innovative Mobilitätskonzepte nachhaltig aufzuwerten und somit die Lebensqualität in urbanen Räumen zu steigern. NMB will alle relevanten Akteure vor Ort einbeziehen und wirbt für die Entwicklung eines zukunftsfähigen Mobilitätskonzepts.

Zu diesem Zweck werden in den zwei Berliner Quartieren Mierendorff-Insel und Klausenerplatz exemplarisch multimodale, individuelle Mobilitätsangebote entwickelt. Dabei soll der öffentliche Straßenraum flexibler genutzt werden, innovative Technologien in einem Reallabor nutzerorientiert erprobt und erfahrbar gemacht werden sowie "freigewordener Parkraum" für andere Zwecke und somit zur Steigerung der Aufenthaltsqualität im Kiez genutzt werden. Zusätzlich wurden gemeinsam mit Akteur*innen und Anwohner*innen während zweier Aktionswochen vom 28.08.2016 bis zum 10.09.2016 erprobt, wie durch alternative Mobilitätsangebote mehr Lebensqualität in diesen Kiezen entstehen kann. Es ging darum, neue Fortbewegungskonzepte erlebbar werden zu lassen und über lokale Mobilität zu diskutieren. Hierbei konnten beispielsweise E-Autos, E-Roller, Segways und andere Verkehrsmittel getestet werden oder das eigene Fahrrad kostenlos repariert werden. Begleitend zu den Aktionen wurde je eine Lounge aufgebaut, die als Ort zum Verweilen und Diskutieren über Verkehrskonzepte einlud. Zusätzliche, temporäre Car-Sharing-Parkplätze erleichterten das Ausprobieren auch dieser Mobilitätsform im Kiez. Das Projektteam wird in den nächsten Monaten die dort geführten Diskussionen und gemachten Erfahrungen auswerten und mit Ergebnissen einer eigenen Mobilitätsbefragung verknüpfen.

Weitere Informationen hier [5].  

 

 

Sekretariat

Zentrum Technik und Gesellschaft
Sekr. HBS 1
Hardenbergstr. 16-18
D - 10623 Berlin
Tel.: +49 (0)30 314-23665
Fax: +49 (0)30 314-26917
E-Mail-Anfrage [6]

Bereich

Mobilität und Raum

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008