direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

UPGRADE - Urban and transPortation reGeneration for Reducing Automobile Dependency in mEna area

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen / Projektbearbeitung

Förderung durch

Lupe

  • Europäische Kommission - Erasmus +

Laufzeit

November 2020 – November 2023

Kooperationspartner

1. Technische Universität Berlin Germany (Coordinator)

2. University of L'Aquila, Italy

3. National Technical University of Athens, Greece

4. Universitat Politècnica de València, Spain

5. Arab Academy for Science and Technology and Maritime Transport, Egypt

6. Future University in Egypt, Egypt

7. Notre Dame University, Lebanon

8. University of Balamand, Lebanon

9. Housing and Building National Reseach Center, Egypt

 

 

Projektbeschreibung

UGRADE zielt auf die dritte Kategorie (d.h. die Entwicklung des Hochschulsektors innerhalb der Gesellschaft als Ganzes) des Programms Erasmus+ ab, welches die Unterkategorie "Wissensdreieck Innovation" unterstützt. Das Projekt betrifft des Weiteren auch die zweite Querschnittspriorität des Erasmus+-Programms. Das umfassendere Ziel des Projekts besteht darin, "multidisziplinäre Hochschulbildung und Forschung einzusetzen, um Transportunternehmen dabei zu unterstützen, die Zugangs- und Mobilitätsprobleme benachteiligter Sektoren der Gesellschaft mit Hilfe innovativer Lösungen anzugehen (mit Schwerpunkt auf Flüchtlingen aus von Konflikten betroffenen Ländern als Fallstudie)". Einfach ausgedrückt, werden wir in diesem Projekt evidenzbasierte Forschung anwenden, um das Reiseverhalten und die Wahlpräferenzen von Flüchtlingen und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Landnutzung (und umgekehrt) in der MENA-Region und den EU-Ländern zu untersuchen. Das Ergebnis dieser Untersuchung wird ein umfassendes Geschäftsmodell für die Stadt- und Verkehrsplanung sein, das von lokalen Transportunternehmen übernommen werden kann, um die Nachfrage von Flüchtlingen nach Reisen als Beispiel für benachteiligte Sektoren unserer Gesellschaften zu befriedigen. Zur Durchführung dieser Untersuchung werden an unseren Institutionen verschiedene multidisziplinäre Kurse unter dem Dach der nachhaltigen städtischen Mobilitätsplanung angeboten, was Lehrplanreformen und Laborentwicklungen erfordert. Das Projekt erfordert auch die Beteiligung von NGOs, lokalen Unternehmen und der Gesellschaft im Allgemeinen.

 

Das umfassendere Ziel von UPGRADE besteht darin, durch multidisziplinäre Ausbildung und Forschung Transportunternehmen dabei zu unterstützen, die Herausforderungen benachteiligter Sektoren der Gesellschaft mit innovativen Lösungen anzugehen. UPGRADE konzentriert sich auf unprivilegierte Minderheiten, die in letzter Zeit sowohl in der EU als auch in der MENA-Region entstanden sind (d.h. die Flüchtlinge aus von Konflikten betroffenen Bezirken in ihren neuen Aufnahmeländern als Beispiel für aus der Gesellschaft eliminierte, benachteiligte Gruppen), als Fallstudie, um nicht nur ihre alltäglichen Probleme in den Bereichen Verkehr und städtische Mobilitätsplanung zu lösen, sondern auch zu versuchen, ihren wirtschaftlichen Status zu verbessern, indem die Landnutzung der untergebrachten Siedlungen untersucht wird, um ihnen bei der Suche nach einkommensschaffenden Möglichkeiten und einem interessanteren Lebensstil zu helfen.

 

Projektbeschreibung (Eng)

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Sekretariat

Zentrum Technik und Gesellschaft
Sekr. KAI 3-2
Kaiserin-Augusta-Allee 104
D - 10553 Berlin
Tel.: +49 (0)30 314-23665
Fax: +49 (0)30 314-12323665

Kontakt

Houshmand Masoumi
Tel.: +49 (0)30 314-24616
Fax: +49 (0)30 314-12324616
Raum 3102a

Kontakt

Melika, Mehriar
Tel.: +49 (0)30 314-70248
Fax: +49 (0)30 314-12370248
Raum KAI 3308