direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Klimaschutz an der TU Berlin jetzt - Selbstverpflichtung zum Verzicht auf Kurzstreckenflüge

---- Neu: 28.11.2019: Zum Klimastreik am 29.11.19 wird die Aktion zum Verzicht auf dienstliche Kurzstreckenflüge in der Wissenschaft auf ganz Deutschland, Österreich und die Schweiz ausgeweitet. Initiator*innen sind Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer von der Technischen Universität Berlin, Prof. Dr. Gisbert Fanselow von der Universität Potsdam und Prof. Dr. Stefan Müller von der Humboldt Universität zu Berlin gemeinsam mit Scientists For Future.

Bis zum 29.2.20 können Wissenschaftler*innen hier Ihre Selbstverpflichtung eingehen: https://unter1000.scientists4future.org/

Pressemitteilung der Scientists for Future vom 28.11.2019

---- Neu: 23.09.2019: Die Aktion war ein voller Erfolg! An der TU Berlin haben wir bis 19.09.2019 440 Selbstverpflichtungen eingesammelt und an den Präsidenten der TU Berlin Herrn Thomsen übergeben. An allen acht teilnehmenden Universitäten sind es insgesamt 1.728 Selbstverpflichtungen.

Für Nachzügler sammmeln wir noch bis zum Ende der Klimawoche am 27.09.2019 weiter. 

Infos zum Klimastreik am 20.09.2019:

https://www.pressestelle.tu-berlin.de/menue/tub_medien/newsportal/innenansichten/2019/fridays_for_future/#c933447

---- Neu 17.09.2019: Die Selbstverpflichtungen werden am 20.09. um 9 Uhr im Raum 3021 an Herrn Thomsen übergeben - wir freuen uns über rege Beteiligung! ----

---- Neu 28.08.2019: An der TU haben wir nun Rückmeldung von 300 Personen - das motiviert uns zum Endspurt! ----

---- Neu 26.08.2019: Die Beuth Hochschule hat sich der Aktion angeschlossen - toi, toi, toi! ----

---- Neu 20.08.2019: Die FU Berlin ist nun auch dabei - wir werden immer mehr! ---- 

---- Neu 16.08.2019: Die Flugaktion wird in der taz erwähnt
       https://taz.de/!5615730/ ----

---- Neu 15.08.2019: Wir haben an der TU Berlin nun 200 Selbstverpflichtungen beisammen, davon ca. 10% Professor*innen - weiter so bis zum 19.09.! ----

---- Neu 09.08.2019: Die HU zu Berlin hat sich nun ebenfalls der Aktion angeschlossen! Mal sehen, wer in punkto Flugverzicht am exzellentesten ist.  ----

---- Neu: Am 01.08.2019 hat sich die Universität Potsdam der Aktion angeschlossen! ----

Motiviert von dem Engagement der Schüler*innen für Fridays4Future, sind eine Gruppe von Wissenschaftler*innen (Scientists4Future) und Student*innen an der TU Berlin aktiv, um das Thema Klimaschutz an der TU zu stärken und damit auch gezielter nach außen zu treten. Dieses Engagement wird vom Präsidium und vom Nachhaltigkeitsrat der TU Berlin explizit unterstützt.

Neben der Verankerung des Themas in Forschung und Lehre und dem Transfer unseres Know-hows sehen wir es als wichtig an, an der Organisation TU Berlin selbst konkrete Schritte zum Klimaschutz zu vereinbaren.

Ein wesentlicher klimarelevanter Aspekt der Tätigkeit von Wissenschaftler*innen sind die dienstlichen Flugreisen. Der Besuch von Konferenzen oder die Durchführung von Projekten mit bundesweiten und internationalen Partnern ist einerseits bereichernd und trägt zur wissenschaftlichen Verständigung und Problemlösung bei, andererseits gehen die damit verbundenen Reisen aber mit erheblichen CO2-Belastungen einher. Eine Beispielzahl: Ein Flug Berlin-München ist mit ca. 9 Mal so viel CO2-Emissionen verbunden als wenn diese Strecke mit dem ICE zurückgelegt wird. *

Ein erster Schritt, in diesem Bereich deutlich zum Klimaschutz beizutragen, ist die Vermeidung von Kurzstreckenflügen bis 1.000 km (also alle Inlandsreisen, aber auch kürzere Reisen ins europäische Ausland).** Ein weiterer weniger wirksamer, aber dennoch wichtiger Schritt, ist die Kompensation von Flugreisen durch die Finanzierung von ausgleichenden Klimaschutzmaßnahmen.

Um zu zeigen, dass es uns ernst ist mit dem Thema Klimaschutz starten wir eine Initiative zur Selbstverpflichtung der Wissenschaftler*innen an der TU Berlin. Wir befragen Sie außerdem zu Ihrer Bereitschaft zur Kompensation bzw. was Sie in dieser Hinsicht von der TU Berlin erwarten. Die Beantwortung dieser Fragen ist natürlich freiwillig. Bei erfolgreichem Rücklauf ist dies sicherlich ein wichtiges Signal an die Universitätsleitung und für weitere Universitäten in Berlin und darüber hinaus!

Da am 20.9.19 die nächste große europaweite Aktion zum Klimaschutz geplant ist, möchten wir bis zum 19. September möglichst 500 Selbstverpflichtungen einsammeln. Unterschreiben Sie noch heute und leiten Sie den Link zu dieser Webseite an alle Kolleginnen und Kollegen in Ihrem Umfeld weiter!

Es ist jetzt Zeit, den Worten auch Taten folgen zu lassen und als Vorbild für mehr Klimaschutz an der TU Berlin voranzugehen!

 

Als Erstunterzeichner unterstützen folgende Scientists4Future diese Aktion:
Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer (ZTG)
Dr. Gabriele Wendorf (ZTG, Vorsitzende des Nachhaltigkeitsrats der TU Berlin)
Prof. Dr. Ulf Schrader (Fak. I ALÖNK)
Dr. Viola Muster (Fak. I, ALÖNK)
Dr. Sonja Geiger (Fak. I, ALÖNK)
Prof. Dr. Nina Langen (Fak. I, FG Bildung für Nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft)
Prof. Dr. Tilman Santarius (Fak. I, FG Sozial-Ökologische Transformation und nachhaltige Digitalisierung)
Prof. Dr. Felix Ziegler (Fak. III, Institut für Energietechnik)
Prof. Dr. Julia Kowal (Fak. IV, FG Energiespeichertechnik)
Prof. Dr. Oliver Schwedes (Fak. V, FG Integrierte Verkehrsplanung)
Prof. Dr. Felix Creutzig (Fak. VI, ILAUP)
Prof. Dr. Stefan Heiland (Fak. VI, ILAUP)
Prof. Dr. Martin Kaupenjohann (Fak. VI, FG. Bodenkunde)
Dr. Oei Pao-Yu  (Fak. VII, WIP)
Dr. Jörg Romanski (Umweltbeauftragter TU Berlin)

Kontakt:

Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer
Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin
Sekr. HBS 1
Hardenbergstraße 16-18
10623 Berlin

 

*Die Angaben finden sich unter (https://www.co2online.de/klima-schuetzen/mobilitaet/bahn-oder-flugzeug-der-vergleich/). Nach Empfehlungen des Umweltbundesamts ist dabei berücksichtigt worden, die Treibhauswirkung des CO2 aus Flügen mit dem Faktor 3 zu multiplizieren. Dies hängt damit zusammen, dass sich beim Fliegen nicht allein das CO2 aus dem verbrannten Kerosin bildet, das auf das Klima wirkt. Flugzeuge in großer Höhe können Kondensstreifen und Schleierwolken bilden, die zusätzlich zur Erwärmung beitragen.

**Uns ist bewusst, dass die Fahrtzeit für 1.000 km innerhalb Europas je nach Angeboten des Schienenverkehrs sehr unterschiedlich ausfallen kann. Mit diesem ehrgeizigen Ziel, das bewusst gewählt wurde, sind i.d.R. Reisen bis zu 12h Fahrtzeit gemeint.

 

    

scientists4future "Selbstverpflichtung zum Verzicht auf Kurzstreckenflüge“

Selbstverpflichtungserklärung

Selbstverpflichtungserklärung
Verzichtserklärung Inlandsflüge*
Kompensation der Langstreckenflüge
1. Bitte lösen Sie die folgende Rechenaufgabe und tragen Sie das Ergebnis in das Feld oberhalb der Grafik ein.
Klicken Sie anschließend bitte auf ABSENDEN.
2. Auf der dann folgenden Seite werden Ihre Daten noch einmal angezeigt (ggf. RUNTERSCROLLEN!).
3. Bestätigen Sie Ihre Angaben und schließen Sie die Eingaben ab durch klicken auf WEITER!
Bei erfolgreicher Speicherung Ihrer Angaben erhalten Sie eine entsprechende Bestätigungsmail.
captcha

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions