TU Berlin

Zentrum Technik und GesellschaftProf. Dr. Eike Roswag-Klinge

ZTG Logo

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Less is more - Bauen in planetaren Grenzen

Less is more - Bauen in planetaren Grenzen

Das Bauwesen verbraucht in Europa ca. 50% der von Menschen genutzten Energie und erzeugt ca. 40% der menschlichen Abfälle. Es ist somit einer der größten Verursacher des Klimawandels und der Ressourcenverknappung. Um ein Überleben in den planetaren Grenzen zu ermöglichen ist ein grundlegendes Umdenken im Bausektor notwendig, das auf viele Bereiche menschlicher Kultur und Lebensweisen Auswirkungen hat.

 

Zum Vortragenden

Prof. Dipl.-Ing. Eike Roswag-Klinge ist Leiter des Fachgebiets Natural Building Lab der Technischen Universität Berlin und Geschäftsführer bei ZRS Architekten Ingenieure. 
Mit seinen Teams erforscht, plant und realisiert er in verschiedenen Weltregionen ganzheitliche, klimaangepasste Naturbauten, die weitestgehend auf Technik verzichten können. Der Schwerpunkt der aktuellen Forschung liegt in der Entwicklung gesunder LowTech-Gebäude über feuchte- und klimasteuernde Baustoffe wie Lehm und Holz, sowie das Bauen im Lebenszyklus. 
Als Mitbegründer des Netzwerkes "Die Nachwachsende Stadt" untersucht er die ressourcen-positive Entwicklung und Verdichtung urbaner Räume u.a. am Beispiel von Berlin. 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe