TU Berlin

Zentrum Technik und GesellschaftProf. Dr. Linus Mattauch

ZTG Logo

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

(Wie) Sind Wirtschaftswachstum und Klimaschutz gleichzeitig möglich?

Prof. Dr. Linus Mattauch, Juniorprofessur  Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen

Der Vortrag prüft Argumente dafür, dass weiteres Wirtschaftswachstum mit Klimaschutz nicht zu vereinbaren und angesichts negativer gesellschaftlicher Auswirkungen nicht erstrebenswert sei. Von einer gegenwärtig inadäquaten Regulierung kann jedoch nicht auf die Unmöglichkeit einer adäquaten in der Zukunft geschlossen werden. Selbst wenn gegenwärtiges Wachstum nicht förderlich für manche gesellschaftlichen Ziele ist, folgt nicht, dass man diese durch weniger Wachstum besser erreicht. 


Zum Vortragenden

Linus Mattauch studierte Mathematik und Philosophie und promovierte an der Technischen Universität Berlin zu wirtschaftlichen Auswirkungen von Klimaschutzmaßnahmen. Bis Anfang 2021 arbeitete erals stellvertretender Direktor des Programms für Ökonomie der Nachhaltigkeit am Institute for New Economic Thinking an der Oxford Martin School. Seit Februar 2021 hat Linus Mattauch die Robert Bosch Juniorprofessur „Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen“ am Institut für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsrecht der TU Berlin inne. In seinem neuen Forschungsvorhaben untersucht er, wie Klimaschutz weltweit wirtschaftlich attraktiv werden und dabei Ungleichheiten verringern kann.

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe